0 BP heißt in Deutschland ARAL!

Mit Tricks und falschen Informationen versuchte (und versucht immer noch?) BP in den letzten Wochen wiederholt, das Ausmaß der durch technisch mangelhafte Tiefseebohrungen im Golf von Mexico ausgelösten Umweltkatastrophe „kleiner zu reden“. Dass dem so ist, dafür spricht z.B. die Tatsache, dass die Folgen der Explosion auf der Bohrplattform Deepwater Horizonvom BP-Management offiziell erst seit Sonntag, 23. Mai 2010(bitte scrollen bis „aktuellste Nachricht“) als Katastrophe bezeichnet werden.

Es ist an der Zeit, den Managern von BP zu zeigen, dass der Spruch einer bekannten Handelskette für Elektroartikel sich auch auf andere Märkte und Themen übertragen lässt: Ich bin doch nicht blöd!

Und weil das so ist, wissen wir alle, dass BP in Deutschland ARAL heißt und somit auch wir, die deutschen Verbraucher, der BP deutlich zeigen können, dass wir deren unredliches Verhalten verurteilen. Am wirksamsten läßt sich das mit Konsumverzicht ausdrücken.

Wir tanken dann mal woanders!

Mit diesem Protest wollen wir erreichen, dass man sich in den Zentralen der Gesellschaften an das gegebene Versprechen erinnert, das auf der  Homepage der ARAL veröffentlicht wird: Engagiert in eine saubere Zukunft!

Wir fordern das ARAL-Management auf, bei seinen amerikanischen Kollegen eindringlich und öffentlich darauf zu drängen, dass diese ab sofort eine ehrlichere und sorgfältigere Informationspolitik betreiben. Wir erwarten vom ARAL-Management, dass auch auf der ARAL-Internetseite über die Entwicklung in den USA berichtet wird.

Eine wichtige Nachricht für alle ARAL-Tankstellen-Unternehmer:

Uns ist selbstverständlich klar, dass wir mit diesem Protest auch Ihr Geschäft beeinflussen. Das lässt sich aber in dieser Angelegenheit  leider nicht verhindern, denn nur wenn der Protest fühlbar ist (und das wird er sehr schnell bei sinkenden Kraftstoffabsätzen), wird er Wirkung zeigen. Je schneller und massiver der Protest durch Tankverzicht ausfällt, desto kürzer wird die „Leidenszeit“ für Sie sein.
Wenn Sie uns kritisieren möchten, denken Sie daran, es ist auch Ihre Welt, die im Mississippi-Delta kaputt gemacht wird! Es geht hier nicht um einen kleinen „Unfall“, es geht um die größte Erdölkatastrophe aller Zeiten!

Engagiert für eine saubere Zukunft.
Äußern Sie sich zu Deepwater Horizonund den damit zusammenhängenden Ereignissen, Herr Brok!

Interessante Links zum Thema:

BP Knebelverträgemit Fischern in Louisiana

Die verzwickte Lage der Golf-Fischer TIME

BP’s Vorliebe zur umstrittenen Chemikalie Corexit 9500.
BP sitzt im Aufsichtsrat von nalco, dem Hersteller von Corexit.
Vielleicht ohne Bedeutung aber bemerkenswert, mit Rodney F. Chase sitzt ein ehemaliger BP Manager im Board of Dirctors.

BP und die Suche nach dem neuen Logo > ein Service von Greenpeace > Ist das ein guter Witz?

Logoleien mit BP > Financial Times DEutschland

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.