0 Warum die Amerikaner am Aufklärungswillen von VW zweifeln

Die New York Times berichtet über die bevorstehende Bekanntmachung der ersten Ergebnisse der Volkswagen-internen Ermittlung zum Abgasskandal durch den neuen Vorstand Matthias Müller unter der Überschrift „Sarkasmus und Zweifel begleiten VW’s Update im Betrugs-Skandal“.
Zitiert wird die linke Abgeordnete Caren Lay, mit den Worten „“I don’t have confidence it will be a tough investigation“ und damit deutliche Zweifel an der Gründlichkeit der Untersuchung zum Ausdruck bringt.
Weiterhin wird von Verstimmungen und Skeptizismus gegenüber den USA gesprochen, denn obwohl VW die Abgaswerte manipuliert hat, werden die USA immer noch als das Land der Spritschlucker gesehen.
Zitiert wird auch Nils Stieglitz, Professor an der Frankfurt School of Finance, der sagt: “There is this general notion that the U.S. is overstating the case in order to damage one of the major competitors of the U.S. carmakers” will sagen: Die Amerikaner blasen den Vorfall auf um einen der Hauptwettbewerber der US-Autobauer zu beschädigen.
Und dann wird auf ein in diesen Tagen gezeigtes, sarkastisches Video von ZDFneo hingewiesen, in dem es heißt: „Amerikanische Autos – nicht manipuliert! Zum Wohle der Umwelt“.

Sehen Sie selbst!

 

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: *