0 Nestlés Geschäfte mit dem Wasser
„Bottled Life“ jetzt in der arte Mediathek

„Weltweit haben 884 Millionen Menschen keinen genügenden Zugang zu sauberem Wasser und mehr als 2,6 Milliarden keinen zu einfachen sanitären Anlagen“

„Jedes Jahr sterben etwa zwei Millionen Menschen an den Folgen unsauberen Wassers, die meisten von ihnen sind Kinder.“

Mit diesen beiden Aussagen machte Peter Wittig als deutscher Vertreter bei den Vereinten Nationen in New York deutlich, welche Bedeutung der Zugang zu sauberem Wasser für die gesamte Menschheit hat. Dementsprechend sollte man auch davon ausgehen, dass eine UNO-Resolution, mit der der Anspruch auf freien Zugang zu sauberem Wasser zum Menschenrecht erklärt wird, von allen 192 UNO-Mitgliedsstaaten unterzeichnet wird.

Aber: Nichts ist’s damit!

In der Plenarsitzung vom 28. Juli 2010 enthielten sich 41 von 163 anwesenden Regierungsvertretern. Darunter Länder wie Australien, Dänemark, Griechenland, Irland, Israel, Japan, Kanada, Luxemburg, Neuseeland, Niederlande, Österreich, Schweden, Großbritannien und die USA.

Was hingegen reibungslos und grenzübergreifend funktioniert, ist die wirtschaftliche Nutzung von Quellen in den Ländern der Welt. Mit dem Film „Bottled Life“ dokumentieren Regisseur Urs Schnell und Journalist Res Gehriger den weltweit entbrannten Kampf um die Rechte am Wasser.

Sehen Sie den Film „Bottled Life“ jetzt in der arte-Mediathek!

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: *