Umwelt

Quelle: photocase; ID: 5525049 Photo:carlitos

Während in Deutschland die Große Koalition unter der Führung der Minister für „Wirtschaft und Energie“ und für „Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit„, Sigmar Gabriel und Barbara Hendricks, den Weg für bundesweites Fracking freimachen will, nehmen in den USA die Widerstände gegen die neue, dort aber bereits seit Jahren praktizierte „unkonventionelle“ Art der Gasförderung zu.

Eine der wesentlichen Stimmen des öffentlichen Protests sind die Journalisten der Organisation ProPublica, einer NGO, die im Jahr 2007 von Paul Steiger, dem ehemaligen Chefredakteur des Wall Street Journal gegründet wurde. Ziel der vierzig für ProPublica arbeitenden Journalisten ist es, in Fällen unklarer (oder eindeutiger) Interessenlagen einen Beitrag zur unabhängigen und sachlichen Information der Öffentlichkeit zu leisten. Einer Öffentlichkeit, die ansonsten zunehmend „Meinungen“ ausgesetzt wird und dabei immer weniger über die diesen Meinungen zugrunde liegenden Fakten erfährt.

Zum Thema Fracking liefert ProPublica eine Fülle von Informationen, Studien und Berichten. Um die offensive Haltung der Bundesregierung qualifiziert in Frage zu stellen, dürften besonders die Ergebnisse der  letzten Gesundheitsstudien zu den Auswirkungen des Fracking wichtig und hilfreich sein. Unter der Überschrift „Bohren nach Sicherheit: Das Neueste aus Fracking-Gesundheitsstudien“ veröffentlicht ProPublica aktuelle Informationen über wissenschaftlich belegte Folgen des Hydro Fracking. (Weiterlesen…)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
txm / photocase.com

Es ist noch keine 14 Tage her, da hat eine Internet-Aktion gezeigt, wie wir Bürger den Lauf der Dinge beeinflussen können. Seit längerem berichten Medien aller Länder über das Massensterben von Honigbienen und die daraus resultierenden Konsequenzen für die Menschen. Mitverantwortlich gemacht für das Bienensterben werden – ebenfalls seit Langem – einige der in der Landwirtschaft großflächig eingesetzten Pestizide.

Eine von Avaaz-Mitgliedern gestartete Aktion brachte innerhalb kürzester Zeit 2.644.775 Unterschriften unter eine Petition für ein Verbot von Pestiziden. Zwei Millionen sechshundervierundvierzigtausend siebenhundertfünfundsiebzig Menschen haben „den Arsch hochgekriegt“ und es geschafft aus ihrem heimischen Sessel die mindestens die Bundesregierung zu einer Änderung des Abstimmungsverhaltens zu bewegen.

Da sage noch einer „das Internet kann nichts bewegen“! Das Gegenteil ist der Fall, das Internet hat sogar Frau Aigner bewegt!
(Weiterlesen…)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Quelle: PeopleandPlanet Foto: Shantanu Biswas (Bangladesh)

Auf der Liste der reichsten und ärmsten Länder der Welt liegt Bangladesh auf Platz 139 von 175 Ländern und zählt damit zu den Allerämsten. Und just dieses Land wird von den Klimaforschern in aller Welt als „Ground Zero des Klimawandels“ bzeichnet. Eines der ärmsten Länder der Welt zahlt den Preis für die Unfähig- und Unwilligkeit der Industrienationen, sich zu wirkungsvollen und konsequenten Umweltschutzprogrammen zu vereinbaren. Statt dessen werden ergebnislose Veranstaltungen wie Rio+20, deren Abschlusserklärung bereits vor Beginn der Veranstaltung geschrieben war,  als „großer Erfolg“ gefeiert.

(Weiterlesen…)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Sie wollen etwas für die Umwelt tun und wissen nicht wie? Da müssen Sie ab jetzt nicht mehr lange suchen. Fangen Sie damit an Ihre persönliche CO2-Bilanz zu erstellen. Auf www.uba.klima-aktiv.de können Sie ermitteln wie es um Ihren Beitrag zur CO2-Reduzierung bestellt ist.

(Weiterlesen…)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...