Mogelpackung

Quelle: photocase; Foto: gabs0110
Quelle: photocase; Foto: gabs0110

Unter dieser Überschrift steht eine aktuelle Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Instituts Fresenius, Taunusstein. Die Studie belegt unter anderem, dass die deutschen Verbraucher um ihre Einflussmöglichkeiten für bessere Lebensmittelqualität wissen, aber sie zu wenig nutzen:

So sagen 82 % der Befragten, dass die Kaufverweigerung das wichtigste Einflussmittel sei, aber nur 23 % schöpfen nach der Befragung ihre Einflussmöglichkeiten für bessere Lebensmittelqualität auch wirklich voll aus.

(Weiterlesen…)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Quelle: photocase Foto: chriskuddl

Quelle: photocase Foto: chriskuddl

Wir danken der Süddeutschen Zeitung für die freundliche Genehmigung, den Artikel von Anna-Lena Roth übernehmen zu dürfen. Er wird zu einem wichtigen Bestandteil unserer Themenreihe „Lebensmittel“! Was Hersteller und Handel mit Lebensmitteln anstellen und was Verbraucher sich wünschen.

Lebensmittelplagiate: Gel-Schinken und Kunst-Käse

Der Käse besteht aus Pflanzenfett, der Schinken aus Stärke-Gel. Um Kosten zu sparen, nutzen immer mehr Hersteller Zutaten, die nicht in diese Lebensmittel gehören.

Eigentlich müsste man mit einem Minilabor, einem Taschenrechner und sehr viel Zeit durch die Supermarktgänge streifen. Vielleicht hätte man dann eine Chance, zu erkennen, wann echter Käse im Einkaufswagen landet und wann es sich um den sogenannten Analog-Käse handelt – eine Mischung aus Wasser, pflanzlichen Fetten, Eiweiß, Stärke, Farbstoffen und Aromen.

(Weiterlesen…)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Quelle: photocase Foto: chriskuddl

Quelle: photocase Foto: chriskuddl

Das von der Kanzlerin  im September 2010 als „Revolution in der Energieversorgung“ bejubelte Energiekonzept mit der Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke entpuppt sich für die deutschen Stromkunden mehr und mehr als Kuckucksei. Entgegen der Einschätzung des Bundeswirtschaftsministers, dass das Energiekonzept „preisdämpfend“ sei und ein „Stück Vorteil für die Verbraucher“ (Brüderle in BILD), sind es zwischen 40 (BILD) und 570 (RTL-aktuell) Unternehmen, die für 2011 Preiserhöhungen angekündigt haben. Das anerkannte Preisvergleichsportal VERIVOX beziffert die Zahl der „Erhöher“ mit 454!

(Weiterlesen…)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...