0 Deutscher Elektroschrott vergiftet Menschen in Afrika

Laut einer Studie der Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik aus dem Jahr 2012 werden jährlich ca. 155.000 Tonnen Elektroschrott nach Afrika exportiert. Die größte Müllkippe für Schrott dieser Art befindet sich in der ghanaischen Hauptstadt Accra. Über die verheerenden und gleichzeitig gut organisierten Zustände dort berichtet ein Beitrag in der Frankfurter Rundschau vom 17. Dezember.  Es klingt fast zynisch, wenn ein Experte der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) davon spricht, dass die Menschen auf der Deponie „eine Effizienzquote beim Recycling erreichen, von der der Westen nur träumen kann“. Hilfe für „Sodom und Gomorrha“ FR vom 17.12.2016

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: *