0 Die israelische „Schrumpel-Tomate“

Patente auf Gene und Pflanzen sind höchst umstritten. Das hindert das Europäische Patentamt nicht daran sie trotzdem weiterhin zu erteilen. So wurde jetzt der 10-jährige Streit um eine besondere Tomatenzüchtung (Schrumpeltomate) zur Herstellung von Ketchup von der Technischen Beschwerdekammer des Amts mit der Genehmigung des Patents auf eine konventionell gezüchtete, wasserarme tomate erteilt. Die Genehmigung wird von der Organisation „no patents on seeds“  heftig kritisiert, denn, so ihr Sprecher Christoph Then, „die Pflanzenzüchtung gerät in die Abhängigkeit großer Konzerne“. Weil der deutsche Gesetzgeber solche Patente seit 2013 ausschließt, ist auch das Bundesjustizministerium „keineswegs glücklich“ über diese Entscheidung, sieht aber derzeit keine Möglichkeit ein Ende der Erteilungspraxis durchzusetzen. Monsanto wird sich freuen.

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: *