0 Schluss mit irreführenden Arzneimittel-Namen

Arzneimittelhersteller neigen dazu ihren „Mittelchen“ wohlklingende und vielversprechende Namen zu geben. Auch wenn diese Namen unklar, irreführend oder sogar fehlanwendungsfördernd sind. Dem will das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) jetzt einen Riegel vorschieben.  Hierzu hat es detaillierte Leitlinien veröffentlicht, die zukünftig solche Namensgebungen verhindern sollen. Ganz im Sinne dieser Leitlinien hat bereits das Verwaltungsgericht Köln geurteilt indem es die Bezeichnung „Ormed®akut“ untersagt hat mit der Begründung, dass der Zusatz „akut“ irreführend sei, weil mit dem Begriff „akut“ eine schnelle Wirkung assoziiert werde und dies beim gegebenen Medikament, einem Säureblocker, nicht zuträfe.

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: *