0 11. April 2013
Menschenrechte im Tourismus

Während es mittlerweile ökologische Themen vom Wasserverbrauch bis hin zum CO2-Ausstoß in die Broschüren der Reiseveranstalter geschafft haben, werden Menschenrechtsthemen wie Ausbeutung, Kinderarbeit und Armut der lokalen Bevölkerung bislang kaum in Verbindung mit touristischen Aktivitäten gesetzt. Erholung, Abenteuer und Spaß – das sind die Assoziationen, die wir mit unserem nächsten Urlaub verbinden wollen. Aber wie sollen sich Reisen verkaufen, bei denen Urlauber bereits vor ihrer Reise mit den negativen indirekten oder direkten Folgewirkungen ihres Handelns konfrontiert werden?
Trotz zahlreicher sozialethischer Probleme, die die Tourismusbranche in sich birgt, beginnt erst langsam die Diskussion über die Verantwortlichkeiten entlang der Wertschöpfungskette. Mit der Veranstaltung „Schatten auf dem Reiseparadies – Menschenrechte im Tourismus“ greift die Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik dieses Thema auf und versucht im Rahmen einer Podiumsdiskussion am 11. April 2013 Antworten auf die folgenden Fragen zu finden:

Was sind die schwerwiegendsten Menschenrechtsverletzungen innerhalb der Tourismusbranche? Wer ist dafür verantwortlich, dass die Interessen der lokalen Bevölkerung respektiert werden? Wie kann der Schutz für Kinder und Minderheiten auch in Staaten ohne vollständig funktionierendes Rechtssystem gewährleistet werden und welche Akteure sind hierfür verantwortlich?

Vor allem Reiseveranstalter stehen aufgrund der Komplexität der touristischen Wertschöpfungskette in dem Spannungsfeld zwischen Anforderungen und Machbarkeit. Welche Rolle aber müssen Staaten bei dem Schutz von Menschenrechten im Tourismus durch Gesetze und Regeln spielen? Und inwieweit stellen Zertifizierungen im Tourismus Hilfestellungen bereit?

Diskussions-Teilnehmer:

· Günter Koschwitz, TourCert
· Sören Stöber, ABTA – The Travel Association, Travelife Sustainability System
· Petra Thomas, a&e erlebnis:reisen / forum anders reisen e.V.

Moderator: Prof. Dr. Alexander Güttler (komm.passion)

Links zum Thema:

Geschäftemachen ist nicht grenzenlos SPIEGEL ONLINE Reise

Dumpingpreise ein Rechtsverstoß?  taz.de

Das schlechte Gewissen im Gepäck  CICERO

 

 

 

 

 

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: *