0 Freiheit für Pussy Riot (mit kritischen Anmerkungen)
Petition an die EU-Präsidentschaft

Jetzt Petition unterschreiben an die EU-Präsidentschaft und die Päsidenten der EU-Kommission und des EU-Parlaments!!!
Einfach weil es sein muss und weil die junge Opposition in Russland jede Unterstützung brauchen kann. Vielleicht animieren Aktionen dieser Art ja auch den deutschen Altbundeskanzler Gerhard Schröder – irgendwann – zu einer öffentlichen Aussage.

Schließlich ist er ja erklärter Demokrat und sein russischer Freund und Arbeitsvermittler Wladimir Wladimirowitsch Putin soll ja auch ein solcher – sogar ein lupenreiner – sein (sagt Gerhard Schröder nach wie vor).

Bei allem europäischen Engagement für eine Begnadigung und Freilassung der jungen Frauen von Pussy Riot gibt es wohl doch auch einige Aspekte die – bezogen auf die bisherigen Aktionen – es sich zu hinterfragen lohnt. So werden und wurden, wie die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung berichtet, die Kinder der Pussy Riot-Mitglieder und ihrer Sympathisanten wiederholt für Demonstrationen instrumentalisiert – eine Handlungsweise, die den Verfasser des Beitrags (neben anderen zweifelhaften Parallelen, wie z.B. „Die heutige russische Gesellschaft ist nicht vergleichbar mit jener Deutschlands im Jahr 2012. Sie ähnelt eher der westdeutschen Gesellschaft der sechziger Jahre und ihrer verbreiteten Intoleranz.“ ) veranlassen, Pussy Riot mit der frühen Bader-Mainhof-Bande zu vergleichen. Ein Vergleich, den man wohl eher in der Bild-Zeitung als in der FAZ erwarten würde.

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.