0 Überfischung stoppen – Meere schützen

Jetzt europaweite WWF-Petition unterzeichnen!
Fast überall werden heute mehr Fische gefangen als natürlich nachwachsen können, wodurch die Gesamtmenge immer mehr abnimmt. Während weltweit derzeit 28 Prozent aller Fischbestände als überfischt gelten, sind es in den europäischen Gewässern sogar über 80 Prozent. Die Politik ist gescheitert. Die Regelung der Fischerei ist eine Sache der Europäischen Union. Erklärte Ziele der so genannten Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) der EU sind die nachhaltige Nutzung der Ressourcen, geringe Auswirkungen der Fischerei auf Ökosysteme und eine wettbewerbsfähige Fischereiwirtschaft.
Jetzt hat die EU die Chance, alles grundlegend zu ändern. Derzeit arbeitet sie an der Reform ihrer Fischereipolitik. Die neuen Gesetze sollen 2013 in Kraft treten und 10 Jahre gelten. Aus Sicht des WWF muss dieses Gesetzespaket radikal erneuert werden, damit es eine nachhaltige Fischerei geben kann.

 

 

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.