0 Quirlen wir’s doch einfach mal!
Eltern aufgepaßt!

Tom Dickson aus Orem im Bundesstaat Utah ist ein erfolgreicher Unternehmer und vielleicht noch erfolgreicherer Internet-Star. Beides hängt durchaus miteinander zusammen.

Dicksons Firma stellt Standmixer, englisch „Blender“ her, und 2006 begann er damit, kurze Filme ins Netz zu stellen, die ursprünglich für seine Küchenmaschinen werben sollten. „Will it blend?“ (Lässt es sich mixen?) fragt der weißbekittelte Chef dort jedes Mal, bevor er etwas in seinen Mixer schiebt, was dort wirklich nicht hineingehört: Turnschuhe etwa, einen Gartenrechen, eine volle Coladose oder diverse Smartphones. Alle Folgen sind auf Youtube oder unter http://www.willitblend.com/ zu sehen, wo Dickson zuweilen auch mit echten Lebensmitteln experimentiert. Wie wäre es etwa mit einem McDonald’s Sparmenü als Smoothie? Oder einem halben Hähnchen verquirlt mit Cola?

Bei den Versuchen der Kategorie „Don’t try this at home“ ist der morbide Unterhaltungswert selbstredend höher. In einer Folge sieht man das Schreddern eines Camcorders aus dessen Perspektive, in einer anderen geht es Gasfeuerzeugen an den Kragen. Wer sich seine Lust an solcher Destruktion nicht gerne eingesteht, kann das ganze auch konsumkritisch sehen, zumal Dickson regelmäßig die neusten Apple-Produkte auf Mixbarkeit testet. Und selbst Facebook und Deutschland mussten auf ihre Art schon einmal dran glauben.

Danke Jochen Reinecke FAZ

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.