0 Routenplanung für Radfahrer

Routenplaner gibt es inzwischen im Internet zuhauf, sind jedoch meist auf Fahrten mit dem Auto ausgerichtet. Und die gewählten Hauptverkehrsachsen sind für Radler gefährlich oder zumindest unerquicklich. Abhilfe schafft die Internetseite www.naviki.org. Entstanden ist sie in der Fahrradhauptstadt Münster, doch die Suche funktioniert bundesweit. Im Gegensatz zu fast allen anderen Routenplanern basiert hier die Streckenführung nicht auf GoogleMaps, sondern auf dem kollaborativen Modell Openstreetmap, bei dem Internetnutzer selbst Wege als fahrradtauglich kennzeichnen können.

In der rechten Navigationsspalte finden Sie Formularzeilen zur Eingabe von Start und Ziel sowie eine Auswahl von verschiedenen Präferenzen, nämlich „Alltag“, „Freizeit“, „Rennrad“, „Mountainbike“ und „kürzere Route“, wenn es mal schneller gehen soll. Basierend auf Ihren Wünschen sucht „naviki“ dann einen geeigneten Weg. Und das recht gut, die vorgeschlagenen Routen waren bei meinen Tests brauchbar und richteten sich tatsächlich nach den eingegebenen Präferenzen.

…und wie immer: Danke Jochen Reinecke FAZ

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: *