0 Markt ohne Moral

Das Versagen der internationalen Finanzelite
von Susanne Schmidt

Wie war es möglich, dass die globale Finanzkrise diese ungeheure Dynamik entwickelte? Wo lagen die Schwachstellen und was kann man tun, um ähnliche Katastrophen in Zukunft zu verhindern? Und dann fragt die langjährige Insiderin der Londoner Bankenwelt die Frage der Fragen: “Was haben sich die Banker eigentlich dabei gedacht, als sie das ganze giftige Zeug ausgetüftelt haben?”

Und nach der Lektüre des Buches weiß man dann, dass sie, die Banker, an nichts anderes als an Gewinnmaximierung gedacht haben. Allerdings, und das ist viel wichtiger, man weiß auch, dass dieses Denken sich nicht ändern wird, solange es keine wirksame Regulierung gibt. Denn dieses Denken ist systemimmanent und die Widerstandskraft der Individuen schwindet mit der Höhe der Bonuszahlungen.

Susanne Schmidt erklärt die Welt der Banker auf eine Art und Weise, die auch der Investment-Laie und Nichtaktionär versteht. Sie veranschaulicht, welchen Einfluss die Glorifizierung des shareholder value auf Entwicklungen genommen hat. Und auch der Privatanleger kommt nicht ungeschoren davon, hat doch auch er in der Zeit der Blase die Gier entdeckt und sich ihr hingegeben, indem er sich seinem Berater hingab.

Und sie nennt einen Begriff “2Moral Hazard22″, den sie als DIE Wurzel allen Übels bezeichnet. Moral Hazard umschreibt die besondere Situation eines Bankensystems, in dem die Banken einerseits für das Funktionieren der Volkswirtschaften nötig sind und somit eine öffentliche Aufgabe erfüllen und andererseits privatwirtschaftlich organisiert sind und alle Gewinne an die Aktionäre gehen. Im Bewußtsein ihrer öffentlichen Bedeutung gehen sie – Susanne Schmidt sagt zu Recht – davon aus, dass die Regierungen alles tun werden, um einen Zusammenbruch des Bankensystems zu verhindern. Eine Versicherung gegen Pleiten, letztendlich bezahlt vom Steuerzahler. Und diese Sicherheit ist es, die Banker “hasardieren” ließ und wenn nichts grundlegendes passiert, auch in Zukunft wieder hasardieren lassen wird. Wer Susanne Schmidts Buch gelesen hat, hat den Vorteil, dass er weiß, warum das so sein wird.


Markt ohne Moral

Das Versagen der internationalen Finanzelite

Susanne Schmidt
Verlag Droemer
ISBN 978-3-426-27541-2

{ 0 Kommentare... Hinterlasse einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 


neun × = 9

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>