TV Empfehlungen

Montag, 20. Februar 2017
22:10 Wie überlebe ich im Ernstfall: Wie sich Menschen im Westen auf Katastrophenfälle vorbereiten Wie sicher ist unser Leben noch - in Zeiten von Terrorattacken, Hackerangriffen und einer zunehmenden Abhängigkeit von komplexen Technologien? Nicht erst seit dem Terroranschlag in Berlin hat eine diffuse Angst unsere Gesellschaft erfasst. Es gibt das Bedürfnis mehr für die eigene Sicherheit zu tun und ganz konkret zu überlegen: Was mache ich denn, wenn die Geldautomaten kein Geld mehr ausspucken oder meine Umgebung bedrohlich verseucht wird? Wir zeigen Menschen im Westen, die sich - aus unterschiedlichsten Gründen - für den möglichen Ernstfall wappnen., WDR 3.Programm (30min)
22:25 Töte zuerst: Der israelische gehimdienst Schin Bet (The Gatekeepers) Der Schin Bet ist der Inlandsgeheimdienst Israels, zuständig für die innere Sicherheit Israels und der seit 1967 besetzten Gebiete, nämlich das Westjordanland und Gaza. Erstmals treten alle sechs ehemaligen Schin-Bet-Chefs vor die Kamera und berichten offen über ihre Arbeit - über Erfolge und Niederlagen, darüber, wie sie den Sicherheitsapparat nach dem Sechstagekrieg aufbauten und zu einem der ausgeklügeltsten Überwachungssysteme der Welt machten. Sie sprechen über gezielte Tötungen von Palästinenserführern, über Bombenabwürfe auf Gaza, aber auch über den Terror ultraorthodoxer Juden, die den Tempelberg sprengen wollten., 3sat (90min)
23:30 Nicht Rache, sondern Gerechtigkeit: Das Leben von Beate und Serge Klarsfeld Die Geschichte von Beate und Serge Klarsfeld ist eine deutsch-französische Geschichte der ganz besonderen Art. Die Geschichte einer außergewöhnlichen Liebe und eines jahrzehntelangen Kampfes gegen das Vergessen und für Gerechtigkeit. Ihr Kampf beginnt 1968 mit einer Ohrfeige für Kurt Georg Kiesinger, mit der Beate Klarsfeld die NS-Vergangenheit des deutschen Bundeskanzlers bekannt macht. Für die junge deutsche Frau und ihren französischen Mann, Serge, dessen Vater als Jude in Auschwitz ermordet wurde, ist es unerträglich, dass ehemalige NS-Funktionsträger in der Bundesrepublik politische Karriere machen., ARD (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Dienstag, 21. Februar 2017
20:15 Das Geschäft mit dem Blut: Blut ist nicht nur eine lebenswichtige Körperflüssigkeit, sondern auch begehrter Rohstoff für Medikamente. THEMA blickt hinter die Kulissen der Pharmaindustrie und berichtet über die Rohstofflieferanten, die Plasma spenden - nicht nur um anderen zu helfen, sondern um selbst zu überleben. Die Dokumentation folgt dem Weg einer Blutkonserve aus einem Armenviertel in den USA nach Deutschland, Frankreich und in die Schweiz und zeigt auch Blutspender, die gegen die Kommerzialisierung des menschlichen Körpers protestieren., ARTE (55min)
20:45 Nudeln, Brot und Tauschgeschäfte: Von der Konsummühle zur Graffiti-Arena - Der Osten - Entdecke wo du lebst Street Art statt Brot und Nudeln - eine Entwicklung, die manchen früheren Mitarbeiter schmerzt. Silomitarbeiter Holger Paulmann, der letzte der Ehemaligen, ist dagegen froh über diese Entwicklung: "Viele Betriebe sind nur noch Ruine und jetzt sieht man eben, wie man aus Ruinen was Schönes machen kann. Graffiti, wenn's richtige Künstler sind, sieht richtig gut aus, finde ich.", MDR 3.Programm (30min)
21:45 Gletscherschmelze - Klimawandel im Hochgebirge: Die Geschwindigkeit, mit der Gletscher heute schmelzen, hatte noch vor zehn Jahren niemand für möglich gehalten. Der Klimawandel verändert bereits jetzt die Alpenwelt. Das Schmelzen der Gletscher bringt Risiken für Skigebiete, den Tourismus und die Siedlungen. Zum einen durch im Gebirge angestaute Schmelzwasserseen, die ganze Dörfer mit sich reißen könnten, zum anderen durch nachlassende Stabilität des Untergrunds beim Abschmelzen., 3sat (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Mittwoch, 22. Februar 2017
20:45 Glotzen statt helfen: Härtere Strafen für Gaffer Schaulustige an der Unfallstelle, die ihre Smartphones zücken, die Feuerwehr oder Polizei behindern. In den letzten fünf Jahren haben sich solche Fälle gehäuft, sagt die Gewerkschaft der Polizei. "Aus dem Schießen von Fotos ist mittlerweile eine aktive Behinderung geworden", bestätigt der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen-Anhalt, Kai-Uwe Lohse. Doch direkt bestrafen kann man Gaffer bisher nicht., MDR 3.Programm (30min)
21:05 Hazaribag, giftiges Leder: Innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte ist Bangladesch zu einem Zentrum für die weltweite Lederproduktion geworden. Doch die giftigen Arbeitsmethoden fordern ihren Preis von Mensch und Natur. In Hazaribag, einem Vorort der Hauptstadt Dhaka, drängen sich rund 300 Gerbereien auf engstem Raum. Jedes Jahr werden etwa 14 Millionen Tierhäute hierhin transportiert, zu Leder verarbeitet und schließlich in die westlichen Länder verkauft. Das bringt dem Land mehr als 740 Millionen Euro ein. Die Menschen arbeiten hier unter unvorstellbaren, geradezu archaischen Bedingungen. Was muss passieren, damit sich etwas ändert?, 3sat (55min)
22:00 Luther und die Frauen: Es ist ein Skandal, der seinesgleichen sucht. Eine entlaufene Nonne heiratet einen katholischen Mönch. Nicht nur durch seine 95 Thesen, auch durch seine Heirat mit Katharina von Bora bringt Martin Luther ein jahrhundertealtes gesellschaftliches Gefüge zum Einsturz. Aus Katharina von Bora wird Katharina Luther. Die Hochzeit mit dem Reformator macht die ehemalige Nonne zur vielleicht prominentesten Frau des 16. Jahrhunderts. Kaum jemand hat so polarisiert wie Katharina: Geliebt und als Vorbild verehrt von den einen, verachtet und als Geschöpf der Hölle verteufelt von den andern., ARD (30min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Donnerstag, 23. Februar 2017
20:15 Das Märchen vom sauberen Auto: Wie der Umweltschutz ausgetrickst wird Deutsche Autobauer gehören zu den besten der Welt. Verkaufs-Argumente wie moderne Technologie, geringer Verbrauch, Zuverlässigkeit und Umweltfreundlichkeit überzeugen und führen zu Export-Rekorden. "Made in Germany" steht hoch im Kurs. Doch das Image hat seit dem Abgasskandal bei Volkswagen im September letzten Jahres gelitten. Jetzt fragen sich Kundinnen und Kunden beim Kauf eines Autos, ob sie den Aussagen in den Hochglanz-Prospekten noch trauen können. Die Verunsicherung ist groß., Phoenix (45min)
23:15 Die Spiegel-Affäre: Unter dem Menetekel des Wettrüstens der Supermächte, das 1962 in der Kubakrise eskaliert und die Welt an den Rand eines Atomkriegs führt, fechten zwei exemplarische Männergestalten der Nachkriegszeit eine beinahe archaisch anmutende Fehde aus: der Verteidigungsminister Franz Josef Strauß und der Journalist Rudolf Augstein., ARTE (100min)
23:40 Stunksitzung 2017: Das Original - aus dem Kölner E-Werk Das Ensemble der Kölner Stunksitzung, das Urgestein der Alternativen Kultkarnevalisten, nimmt sich auch dieses Jahr mit viel Witz und Biss alle wichtigen Ereignisse der vergangenen Monate vor und präsentiert gesellschaftlich relevante Vorkommnisse einmal anders. Wie wäre es, wenn Angela Merkel all das bei einer Ansprache laut aussprechen würde, was sie sich sonst nur insgeheim denkt? Was machen, wenn man nur noch in sogenannten Emojis, also emotionalen Handy-Symbolen, sprechen kann? Und was wäre, wenn nach dem Brexit nun auch Köln aus Deutschland austreten würde - also der Köxit eintritt? Sitzungspräsidentin Biggi Wanninger ..., WDR 3.Programm (90min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Montag, 13. Februar 2017
20:15 Amerika-Abend Highway durch...1-3: Rocky Mountains Tiere haben viele Gründe, auf oder neben die Straße zu kommen: Das zeigen Ernst Arendt und Hans Schweiger auf ihrer amüsanten Reise durch die Rocky Mountains in einem traumhaften Herbst. Sie halten fest, wo man wegen Hirschen warten muss, wo Bergschafe schwere Trucks ausbremsen, wo die Tiere ganz artig über den Zebrastreifen gehen und wie ein Bär sich neben der Straße den Winterspeck anfrisst, oder ein Murmeltier Material für den Winter sammelt. Die Kaktuswüste Die Tierfilmer Ernst Arendt und Hans Schweiger sind in den Wüsten Nordamerikas unterwegs, im Land der Roadrunner und Kakteen. Hitze, Staub und Trockenheit prägen diesen Lebensraum. Um so überraschender und ungewöhnlicher sind die dort lebenden Tiere., 3sat (135min)
20:15 Pioniere: Stahl ist ein Werkstoff, der es in sich hat. Ohne Stahl gäbe es kein Besteck, keine Töpfe oder Werkzeuge, geschweige denn Autos, Brücken oder Strom. Stahl ist einer der vielfältigsten Werkstoffe der Welt. Das Material ist biegsam und stabil zugleich. Stahl hält mehr aus als Eisen oder Bronze. Stahl steht für technischen Fortschritt. Ihn direkt zu vergießen, gilt als die Königsdisziplin in der Stahlproduktion. Das beherrscht bis heute nur eine Handvoll Unternehmen. Zu den Topproduzenten gehört eine Fabrik im österreichischen Linz. Dort werden riesige Stahlhüllen für Gas- und Dampfturbinen hergestellt., Phoenix (45min)
22:45 Sicherheit außer Kontrolle: Deutschland erlebt einen beispiellosen Boom an Sicherheitsdiensten. Auf Schritt und Tritt begegnen einem meist junge Männer in Fantasieuniformen mit der Aufschrift "Security". Die Zahl der Unternehmen und Beschäftigten steigt seit Jahren steil an. Doch welche Sicherheit stellen diese Dienste her? Wiegen sie uns womöglich in falscher Sicherheit? Oder: Sind sie selbst Unsicherheitsfaktoren? Teile der Branche sind mittlerweile in der Hand mafiaartig vernetzter Familienclans oder Rockerbanden, die sich kriminelle Verteilungskämpfe liefern. Dennoch ist oft der Staat selbst Auftraggeber dieser Gruppierungen und damit auch in der Mitverantwortung. Der Film geht auf eine kritische Spurensuche und will herausfinden, ob die Bundesregierung bei der Kontrolle der Sicherheitsdienste versagt. Zusammen mit den Insidern werden die neuralgischen Punkte aufgegriffen, sichtbar gemacht und hinterfragt., ARD (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Dienstag, 14. Februar 2017
20:15 Die neue Völkerwanderung: Flucht, Immigration, die Bewegungen vom Land in die Städte und andere Formen der "neuen Völkerwanderung" stellen uns vor große Herausforderungen. Doch der weltweit anerkannte Migrationsexperte Doug Saunders macht Mut. Seine Geschichte der Migration in Europa zeigt, dass sie immer auch große Chancen für alle birgt. "Die neue Völkerwanderung" reist mit Doug Saunders nach Istanbul, London, Paris, Amsterdam und Berlin, um herauszufinden, wie Integration gelingt., ARTE (85min)
22:30 Chasing Ice - Das Ende des Ewigen Eises: Im Frühjahr 2005 bricht der anerkannte Naturfotograf und Wissenschaftler James Balog in die Arktis auf. Mit dabei auf seiner Expedition hat er eine ganz neue Kamera, um den Rückgang des ewigen Eises zu dokumentieren. Eine revolutionäre Technik, die den Klimawandel auf überzeugende Weise sichtbar macht. "Chasing Ice - Das Ende des Ewigen Eises" ist eine herausragende Langzeitbeobachtung über die Folgen der globalen Erwärmung. Als James Balog 2005 in die Arktis aufbrach, stand er den Vorhersagen der Klimaforscher noch durchaus skeptisch gegenüber. "Sie sehen zu schwarz", sagte er., BR 3.Programm (70min)
22:40 Im Rausch der Daten: Netz und Demokratie Die Welt befindet sich im Datenrausch, die persönlichsten Informationen von uns allen sind zu einer begehrten Ressource geworden: Daten sind das Öl des 21. Jahrhunderts. Regisseur David Bernet begleitet filmisch den Kampf des jungen ambitionierten Grünen-Abgeordneten Jan Philipp Albrecht um ein europäisches Datenschutzgesetz - ein Gesetz, das jede Form von Datentransfer schützen soll. Lobbyisten, Wirtschaftsjuristen und Aktivisten treten auf den Plan und versuchen Einfluss zu nehmen. Ein Ringen wie bei David gegen Goliath beginnt: Bürgerrechte versus Wirtschaftsinteressen., ARTE (95min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Mittwoch, 15. Februar 2017
20:15 Wunderwaffe Mikroben: Kleine Helfer, große Wirkung Bakterien, Pilze und Viren bilden unser Mikrobiom, und sein Zustand entscheidet maßgeblich über unsere Gesundheit. Mit modernster Technik wird dieses geheimnisvolle "Organ" nun erforscht. In und auf unserem Körper leben mehr Mikroorganismen als unser Körper Zellen hat. Diese "Mitbewohner" organisieren einen Großteil der Immunabwehr, schützen unsere Haut und kommunizieren mit dem Hirn, vor allem aber ermöglichen sie als "Darmflora" den Stoffwechsel., 3sat (50min)
20:45 Immobilien, Geld und Hassmusik: Die Neonazis fühlen sich hierzulande wohl: nirgendwo sonst gibt es so viele rechtsextremistische Konzerte, Liederabende und Festivals wie in Thüringen und Sachsen. Allein in Thüringen wurden 2016 rund 50 Konzerte gezählt - doppelt so viele wie vor zehn Jahren. Auf den einschlägigen Szene-Events werden nicht nur Kontakte gepflegt, sondern Geld gemacht - für politische Aktivitäten, Immobilien und Gerichtskosten von gewalttätigen "Kameraden". Neonazis als knallharte Geschäftsleute., MDR 3.Programm (30min)
22:00 Sacro Gra - Das andere Rom: Der Grande Raccordo Anulare (GRA) ist eine Ringautobahn, die um die italienische Hauptstadt Rom herumführt. Am Rande dieser pulsierenden Verkehrsader leben Menschen, für die Modernität und Tempo keine Rolle spielen. Trotz ihrer Unterschiede in sozialer Herkunft und beruflichem Profil haben sie eines gemein: Sie wurden aus der expandierenden Hauptstadt mit ihren Denkmälern und Museen verdrängt und führen ein Randdasein jenseits des Autobahnrings., ARTE (90min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Donnerstag, 16. Februar 2017
20:15 Arme Reiche: Die Wissenschaft hat sich bisher immer auf das Thema Armut konzentriert - die Reichtumsforschung ist noch eine sehr junge Disziplin. Doch gibt es über Reiche weniger Daten als über die Armen., 3sat (45min)
20:15 Die Macht der Pharmaindustrie: Die deutsche Pharmaindustrie sieht sich selbst als Garant für Gesundheit und ein langes Leben. Doch Aufsehen erregt sie seit Jahrzehnten mit Skandalen - und mit unaufhörlich steigenden Arzneimittelausgaben. 2015 sind diese Ausgaben in Deutschland auf über 35 Milliarden Euro gestiegen. Wieder ein neuer Rekord. Zahlen müssen das die Krankenkassen - und damit am Ende die Verbraucher über ihre Beiträge. Die Pharmaindustrie dagegen gehört seit langem zu den profitabelsten Branchen des Landes. Die Apotheke der Welt Die Dokumentation von Winfried Oelsner zeigt auf, wie die Macht von Bayer und Co., Phoenix (45min)
23:00 Sigmund Jähn - Der erste Deutsche im All: Weiter als er reiste kein DDR-Bürger: Sigmund Jähn. Jedes Kind kannte den Namen des ersten Deutschen auf einer Erdumlaufbahn. Schulen und Straßen wurden nach dem 1937 im vogtländischen Rautenkranz geborenen NVA-Generalmajor a.D. benannt. Doch welcher Mensch verbirgt sich hinter dem von Leonid Breshnew zum "Helden der Sowjetunion" und von Erich Honecker zum "Fliegerkosmonauten der DDR" geadelten Jähn?, MDR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Freitag, 17. Februar 2017
20:15 Unser Trinkwasser in Gefahr: Das Trinkwasser macht in Norddeutschland immer wieder Schlagzeilen. Legionellen, Nitrate, Medikamenteneinträge - die Liste wird immer länger. Hat es seinen guten Ruf noch verdient?Trinkwasser ist zwar das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland, doch es gibt dennoch besorgniserregende Fakten. - Die Dokumentation geht ihnen auf den Grund, recherchiert Ursachen und zeigt, wie Verbraucher vorsorgen und sich schützen können.In norddeutschen Brunnen messen Experten immer häufiger zu hohe Schadstoffwerte. Mal finden sich krebserzeugendes Nitrat im Grundwasser, mal giftige Pestizide., 3sat (45min)
20:15 Geheimbünde: Die erste Folge des Dreiteilers "Geheimbünde" folgt dem legendären Illuminatenorden und erkundet geheime Organisationen, deren Wurzeln nach eigener Aussage bis in die Antike zurückreichen. Geheimbünde und Verschwörungstheorien haben schon immer die Fantasie der Menschen angeregt. Die Terra X-Sendung begibt sich auf die Spuren der bekanntesten unter ihnen., Phoenix (45min)
21:50 Achtung, Aufnahme! In den Schmieden des Pop: Die sechsteilige Dokumentationsreihe "Achtung, Aufnahme! In den Schmieden des Pop" beleuchtet die Geschichte der Musikaufzeichnung und lässt dabei nicht nur Größen der Unterhaltungsmusik zu Wort kommen, sondern bringt auch zahllose musikalische Meilensteine zu Gehör. In der dritten Folge geht es um eine Figur des Musikgeschäfts, die jenseits des Rampenlichts agiert: den Produzenten., ARTE (50min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Samstag, 18. Februar 2017
20:15 Nachbarschaftsgeschichten Paris/Berlin: Im Jahr 1650 hat Paris bereits mehr als 350.000 Einwohner und ist damit die größte Stadt der damaligen Zeit. Berlin hingegen hat nur 15.000 Einwohner. In den Einwohnerzahlen spiegelt sich auch das Machtgefüge zwischen Paris und Berlin wider. Im Jahr 1685 zwingt Ludwig XIV. mit seinem Edikt von Fontainebleau 200.000 Hugenotten zur Flucht. Die Flüchtlinge siedeln in Nachbarländer mit protestantischer Mehrheit über. Der Große Kurfürst von Brandenburg nimmt einige Tausend von ihnen in Preußen auf., ARTE (50min)
20:15 Schöne neue Welt: Wie Silicon Valley unsere Zukunft bestimmt Mit welchen Ideen wollen die Visionäre der kalifornischen Hightech-Firmen die Welt verändern? Welche Folgen hat es für unser aller Leben, wenn im Silicon Valley die "schöne neue Welt" entsteht? Wie die intelligente Computertechnik dort Entwicklungen beschleunigt und unsere Zukunft bestimmt, das zeigen Angela Andersen und Claus Kleber in ihrer neuen Dokumentation., Phoenix (60min)
21:35 Der Meisterfälscher: Er ist der raffinierteste Kunstfälscher der jüngeren Geschichte: Wolfgang Beltracchi. 35 Jahre lang setzt er sein Talent ein, um Bilder in der Handschrift anderer Maler zu malen.Über 300 Bilder schleust er so in den Kunstmarkt. Bis er 2010 auffliegt und für Jahre ins Gefängnis muss. Jetzt ist der König der Fälscher wieder frei und zeigt, was er kann: Beltracchi porträtiert Barbara Schöneberger im Stil von Gustav Klimt, der mit Gold malte.Barbara Schöneberger, das ist doch die aus dem Fernsehen! Die aus der Werbung! Die mit dem eigenen Frauenmagazin! 95 Prozent aller Deutschen kennen Babsi., 3sat (30min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Sonntag, 19. Februar 2017
22:15 Mr. Sportschau wird 90 - Eine Hommage an Ernst Huberty: Für Generationen von Zuschauern war und ist Ernst Huberty "Mr. Sportschau", der seit den 1960er Jahren das deutsche Fernsehen maßgeblich geprägt hat. Ob als Moderator im Studio, Kommentator legendärer Sportereignissen wie dem sogenannten "Jahrhundertspiel" oder als Lehrer und Mentor heutiger TV-Größen. Ernst Hubertys Einfluss ist bis heute allgegenwärtig., WDR 3.Programm (30min)
22:30 Bhutan: Ein Land im Glück Bhutan, das kleine Königreich im Himalaya, schreibt das Glück größer als jedes andere Land der Welt. Allmählich öffnet sich Bhutan für Touristen und Investoren. ARD-Korrespondent Markus Spieker besucht das Land, dessen Wirtschaft zu den am schnellsten wachsenden der Welt gehört, dessen der Bevölkerung zu einem großen Teil noch immer unter der Armutsgrenze lebt.In Bhutan wird das allgemeine Wohlbefinden nicht am Bruttosozialprodukt gemessen, sondern am Bruttonationalglück. Es gibt keine Ampeln, keine Plastiktüten und bis vor wenigen Jahren auch keine Fernseher. Doch was ist überhaupt dran am selbstverordneten Glücksprinzip?, Phoenix (45min)
23:15 Allein gegen die Taliban: Afghanische Soldaten an der Front Angriffe sind an der Tagesordnung, Sicherheit oder gar Frieden scheinen unerreichbar. Die beiden Filmemacher Saeed Taji Farouky und Michael McEvoy begleiten Soldaten der Afghanischen Nationalarmee, die nach dem Abzug der NATO-Truppen aus Afghanistan die Kontrolle in der Provinz Helmand übernehmen.In der Provinz Helmand misstraut jeder jedem, potenzielle Feinde lauern überall., Phoenix (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Montag, 6. Februar 2017
22:10 Ohne Mama, ohne Papa weiterleben: Wege aus der Traurigkeit. Samuel hätte seiner Mama noch gerne gesagt, wie sehr er sie liebt. Helena vermisst die doofen Sprüche ihres Vaters. Antonia hat ein altes T-Shirt ihres Papas in ein Kopfkissen verwandelt. Drei Jugendliche, die etwas unendlich Wertvolles verloren haben - den Vater oder die Mutter. Wo eben noch jener geliebte Mensch war, der Liebe und das sichere Gefühl der Geborgenheit schenkte, klafft nun eine Lücke., WDR 3.Programm (30min)
22:25 Yes No Maybe - Ist Liebe nur eine Utopie: Liebe - ein unendliches Thema. - Mit seinen parallel montierten Paarstudien lädt der Schweizer Regisseur Kaspar Kasics dazu ein, vertieft über Zweierkisten nachzudenken.Neben den beiden Paaren lässt er auch die Soziologin Eva Illouz und den Philosophen Sven Hillenkamp über den unmöglichen Charakter der Liebe zu Wort kommen. Melancholisch deutet der Film an, wie schlecht romantische Liebe zur Multioptionsgesellschaft passt.Auf den ersten Blick sind sie ein Traumpaar: Hannah und Samuel Robertson. Ihre fast grenzenlose Kommunikationsbereitschaft spielt dabei wohl eine Schlüsselrolle., 3sat (85min)
23:30 Unsere Städte nach '45: Bomben und Bausünden Zweiteiliger Film von Susanne Brahms und Rainer Krause Der Zweite Weltkrieg hat die deutschen Städte verwüstet, doch Experten meinen, dass der Wiederaufbau mehr Bausubstanz vernichtet hat als der verheerende Bombenkrieg. Wie konnte das passieren? Deutsche Architekten um Rüstungsminister Albert Speer hatten schon vor 1945 Wiederaufbaupläne in der Schublade. Von allem Nazi-Pomp entschlackt, kamen sie nach dem Krieg zum Einsatz. Ihre Vorbilder hatten sie dabei in den Prinzipien des modernen Städtebaus der 1920er Jahre. Die fortschrittliche Stadt sollte von Licht und Luft durchflutet sein; breite Straßen sollten sich durch die autogerechte Stadtlandschaft ziehen., ARD (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Dienstag, 7. Februar 2017
20:15 Die Mafia in Frankreich 1-3: Alles begann 1929 in Marseille. Simon Sabiani, ein ehrgeiziger Politiker, will ins Rathaus einziehen. Paul Carbone und François Spirito, zwei Mafiabosse, verhalfen ihm zum Sieg und verlangten dafür ihren Anteil an der Macht. So entstand die erste Allianz zwischen der französischen Politik und der Mafia, die sich im Zweiten Weltkrieg fortsetzen sollte. Paul Carbone und François Spirito kollaborierten mit den Nationalsozialisten; die zweite Generation betätigte sich im Widerstand. Étienne Léandri, ein Lebemann und ehemaliger Gestapo-Mitarbeiter, floh nach Kriegsende nach Italien um dort im Verborgenen weiter zu arbeiten., ARTE (180min)
22:25 Jude. Deutscher. Ein Problem?: "An allem sind die Juden Schuld", textete der Komponist und Kabarettist Friedrich Hollaender in seinem satirischen Gassenhauer schon 1931. Heute erstarkt der Antisemitismus wieder.Es sind nicht nur Rechtsextreme oder Islamisten, die den Juden in Deutschland Angst machen. Es ist der salonfähige Judenhass der Mitte, der laut Julius H. Schoeps, Historiker für europäisch-jüdische Geschichte, so beunruhigend ist."Der Antisemitismus ist integraler Bestandteil der deutschen Kultur", sagt er., 3sat (45min)
23:15 Macht.Mensch.Steinmeier: Frank-Walter Steinmeier, deutscher Außenminister von 2005 bis 2009, gescheiterter Kanzlerkandidat, dann Oppositionsführer, dann wieder Chef des Auswärtigen Amts. Brückenbauer, "graue Effizienz", Krisenmanager. Ein Mann des Ausgleichs und des abgewogenen Wortes, dem selbst der politische Gegner stets mit Respekt begegnet. Er wirkt wie einer, der frei von Eitelkeit immer um die Sache kämpft. Als Außenminister stellt er sich den dramatischen Konfliktherden und steht in bewegten Zeiten für Verlässlichkeit. Das macht ihn zum beliebtesten Politiker der Deutschen. Und dennoch bleibt er für viele Menschen "unfassbar"., ARD (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Mittwoch, 8. Februar 2017
20:45 Nur für Ewachsene - Erfolgsmodell kinderfreie Zone: Laut einer Umfrage von infratest dimap von 2015 halten sechs von zehn Deutschen (58 Prozent) unser Land für kinderfreundlich. Damit bewertet zwar eine Mehrheit positiv, wie die Gesellschaft mit Kindern umgeht, allerdings vertritt eine große Minderheit von 39 Prozent eine gegenteilige Auffassung. Das passt auch zur Tendenz, dass immer öfter Kinder ausgeschlossen werden - in Hotels, in Wellness-Anlagen, in Restaurants. "Wir haben gar nichts gegen Kinder. Wir lieben Kinder", sagt Hotelchefin Petra Schumann aus Kirschau in der Oberlausitz., MDR 3.Programm (30min)
22:10 Unverschuldet Pleite - Wenn ein Gesetz gesunde Betriebe ruiniert: Es klingt wie eine Fiktion: ein mittelständischer Betrieb hat einen großen Kunden, beliefert ihn seit Jahren. Der Kunde geht nach Jahren guter Geschäfte pleite. Der Betrieb hat offene Rechnungen und meldet diese offenen Forderungen beim Insolvenzverwalter an. Der akzeptiert und dann plötzlich kommt ein dicker Schriftsatz, in dem behauptet wird, dass der Mittelständler von den Zahlungsschwierigkeiten des Kunden gewusst haben müsse, zumindest nach den Angaben, die er aus den ihm übergegebenen Unterlagen und Aussagen des Pleitiers erschließen kann. Und jetzt fordert er Geld., WDR 3.Programm (45min)
23:10 Fassbinder: Er war einer der größten deutschen Filmemacher: Rainer Werner Fassbinder. Kein deutscher Filmregisseur war umstrittener, produktiver und besessener als er. Als er 1982 mit nur 37 Jahren stirbt, hat er mit seinem progressiven „Antiteater“ die Bühne revolutioniert und ein Gesamtwerk von 44 Filmen und mehreren Fernsehserien geschaffen. Keiner vor oder nach ihm hat in einer so kurzen Schaffensphase die deutsche Gesellschaft derart schmerzhaft und wahrhaft porträtiert und polarisiert., ARTE (90min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Donnerstag, 9. Februar 2017
21:00 Geliebt, gehasst, gefürchtet: Die US-Präsidenten und die Deutschen Die US-Präsidenten bewegen die Massen - auch bei uns. Wohl kaum ein anderer ausländischer Regierungschef schafft es, Hunderttausende zu mobilisieren - teils aus Liebe, teils aus Protest."ZDF History" beleuchtet eine lange Beziehung zwischen Zuneigung und Zorn: Von Kennedy und Obama, denen die Herzen der Deutschen zuflogen, bis zu Reagan und Bush, den während ihrer Amtszeit wohl unbeliebtesten US-Präsidenten in Deutschland., Phoenix (45min)
21:00 Länder, Menschen, Abenteuer: Kaliforniens Traumküste - Leben in Big Sur Die schroffe, dünnbesiedelte Region liegt an Kaliforniens Küste, südlich von San Francisco. Seit Generationen pilgern Sinnsucher, Hippies, Abenteurer, Naturfreunde und Touristen nach Big Sur. Der Landstrich hat eine magische Anziehungskraft. Doch wer hier lebt, mag keinen Trubel und versucht, Land und Leben vor neugierigen Blicken zu schützen. Die meisten Gäste erhaschen darum gerade mal einen fernen Blick auf das Paradies. Der Film öffnet die Welt hinter den Toren und Zäunen und taucht in das echte Leben ein. Abseits des legendären Highway No. 1, der Lebensader von Big Sur., NDR 3.Programm (45min)
22:00 Pharma zwischen Profit und Verantwortung: Die Ausgaben für Arzneimittel in Deutschland sind auf Rekordniveau. 36,9 Milliarden gaben allein die gesetzlichen Krankenkassen 2015 für Medikamente aus. Tendenz auch 2016 steigend. Die Pharmabranche rechtfertigt ihre Preise mit aufwendiger Forschung und verweist auf innovative Mittel, wie etwa neuartige Hepatitis-C-Präparate und Krebsmedikamente. Die Kassen beklagen die Hochpreispolitik bei patentgeschützten Produkten dagegen als dreiste Profitgier. Ökonomische Interessen stünden oft vor tatsächlichem therapeutischen Nutzen. Zudem fehlten immer mehr lebenswichtige Medikamente, weil die Pharmabranche etwa Lagerkosten spart., SWR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Montag, 30. Januar 2017
22:10 Winterberg - Das Geschäft mit dem Schnee: Wenn es im Westen schneit, ist Bauer Jörg Dienst rund um die Uhr im Einsatz. Mitten in der Nacht wühlt er sich auf seinem aufgerüsteten Trecker durch die Schneewehen und räumt die Straßen rund um Hoheleye, dem höchstgelegenen Ort Nordrhein-Westfalens, frei. Das ist nur sein Nebenjob - hauptberuflich betreibt er mit seiner Frau Carmen eine Bauernhofpension am kahlen Asten. Bei Neuschnee pendelt der Landwirt rastlos zwischen Kuhstall, Schneebergen und Bauernpension. Neben Jörg Dienst sind viele Helfer an den Skihängen, Loipen und in den Hütten am Start, damit das Saisongeschäft mit dem Schnee in Winterberg funktioniert., WDR 3.Programm (30min)
22:45 Der Bus, der Mob und das Dorf: Es waren schockierende Videosequenzen, die im Februar 2016 den Weg aus dem sächsischen Dorf Clausnitz bis in internationale Nachrichten fanden: Ein Reisebus mit Flüchtlingsfamilien, darunter weinende Frauen und Kinder, wird belagert von einer Menge hasserfüllter Männer, die „Ab nach Hause!“ schreien und „Wir sind das Volk!“. Die Aufforderung der Polizei, den Weg freizuräumen, quittierten sie mit Hohngelächter. Als ein Beamter den Flüchtlingsjungen Luai aus dem Bus in die vorgesehene Unterkunft zerrt, johlt die Menge. Die nächtlichen Szenen symbolisieren bis heute die hässliche Seite Deutschlands während der Zuwanderungs-Debatte., ARD (45min)
22:55 Stieg Larsson: Vergebung: Hackerin Lisbeth erholt sich im Krankenhaus von den jüngsten Ereignissen und wartet auf die ihr bevorstehende Mordanklage. Doch auch im Krankenhaus ist die junge Frau nicht sicher., ZDF (130min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Dienstag, 31. Januar 2017
20:15 ZDFzeit Mensch Gauck! Pastor, Präsident, Freiheitssucher: Die Karriere des Joachim Gauck ist atemberaubend - und doch keineswegs geradlinig. Der wortgewaltige Pastor aus der DDR wird Präsident eines geeinten Deutschlands. Seine Geschichte hat ihn zutiefst geprägt - und spiegelt sich auch in seiner Amtszeit wider. Am 18. März 2017 endet die Präsidentschaft von Joachim Gauck. Dann tritt ein Mann ab, der sicherlich der ungewöhnlichste Präsident der Bundesrepublik war: kein Berufspolitiker - sondern ein Pastor, der 1990 in die frei gewählte DDR-Volkskammer einzog und nach der Einheit Millionen von Stasi-Akten den Bürgern zugänglich machte. "Freiheit" ist sein Lebensthema. Nach ihr hat er sich in der DDR gesehnt, und für sie hat er zur Wendezeit gekämpft. Diese Wochen und Monate bedeuten ihm viel - sogar mehr als seine Zeit im Schloss Bellevue, vertraut er im Interview ZDFzeit an: "Diese Tage werden immer die größten in meinem Leben sein. Nicht hier die glanzvollen Empfänge, das ist auch schön. Aber dieses Unwiederholbare und Einmalige - das war damals.", ZDF (45min)
20:15 Erich Mielke - Meister der Angst: Erich Mielke war einer der umstrittensten Politiker der DDR. Als langjähriger Minister für Staatssicherheit war er einer der Hauptverantwortlichen für den Ausbau des flächendeckenden Überwachungs- und Unterdrückungssystems in der DDR. Er war ein Mann mit unglaublicher Machtfülle, ein Karrierist und politischer Überlebenskünstler, ein Arbeitstier, der sein Leben stets der großen Sache unterordnete. Doch wer war eigentlich dieser Mann, über den selbst CIA und BND Akten führten?, ARTE (90min)
20:15 Die Osmanen 1+2/3: Die Dokumentationsreihe schildert den Aufstieg und Niedergang des Osmanischen Reiches. Von seiner schillernden Hauptstadt Konstantinopel aus beherrschte es weite Gebiete Europas, Nordafrikas und des arabischen Raums und brach dennoch binnen weniger Jahrzehnte zusammen. Von Reiternomaden eines ländlichen Teils der heutigen Türkei entwickelten sich die Osmanen zu Herrschern eines riesigen Reiches auf drei Kontinenten. Mit einer unglaublichen Geschwindigkeit eroberten sie die Gebiete über Bagdad und Kairo bis in den Süden, wo sie die heiligsten Stätten des Islam steuerten - Mekka, Medina und Jerusalem., Phoenix (90min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Mittwoch, 1. Februar 2017
20:15 Busreise - Chinesen auf Europa-Tour: Chinas wachsende Mittelschicht ist zunehmend reisefreudig und reist besonders gerne nach Europa! Die meisten reisen im Bus. Auf dem Reiseplan stehen oft bis zu sechs Länder in zehn Tagen. Bis zum Jahr 2020 werden an die 16 Millionen chinesische Touristen erwartet. Das Filmteam hat eine solche Reisegruppe auf ihrer Europa-Tour begleitet. Beim Blick durch die Busfenster werden nicht nur kulturelle Unterschiede zwischen China und Europa offenbart. Die chinesischen Touristen überraschen mit unerwarteten Kommentaren über uns und unseren westlichen Lebensstil - und halten Europa mit Humor und Witz einen Spiegel vor., 3sat (45min)
20:45 Raubkatzen auf dem Sofa: Die Autorinnen Birgit Mittwoch und Anett Wundrak folgten der Spur eines Zootierhändlers, dessen Geschäftsgebaren dubios und über dessen Handelswege wenig bekannt ist. Sie fragten auch in deutschen Zoos nach, denn dort sind Wildtierabgaben an Privatleute keine Seltenheit. Sind großangelegte Zuchtprogramme und Nachwuchs in Tiergärten nicht Teil des Problems? Auch dieser Frage geht "Exakt - Die Story" nach und versucht, die Faszination von wilden exotischen Tieren auf viele Menschen zu ergründen., MDR 3.Programm (30min)
22:00 Hannah Arendt und die Pflicht zum Ungehorsam: In jüngster Zeit hat Hannah Arendts Werk eine neue Aktualität erhalten. Ihr Buch "Über die Revolution" nimmt eine zentrale Bedeutung bei der politischen Debatte von Oppositionellen in den Ländern des Arabischen Frühlings ein; ihr Essay "Macht und Gewalt" hilft bei der Betrachtung der Unrechtsregimes unserer Tage und ihr "Bericht von der Banalität des Bösen", das vermutlich zu den meist zitierten Versuchen zählt, die Wurzeln und Abgründe des nationalsozialistischen Regimes in der Person von Adolf Eichmann zu erfassen, verweist auf unsere modernen Gesellschaften. Der Film spielt auf zwei Ebenen. Er porträtiert Hannah Arendt, ihre "Vita activa", und zeichnet ihren exemplarischen Weg als deutsche Jüdin nach, die sich stets dem Ungehorsam verpflichtet fühlte. Geboren 1906 in Hannover, Studium bei den Philosophen Karl Jaspers und Martin Heidegger, mit dem sie eine Liebesbeziehung hatte, Flucht aus Nazi-Deutschland und Emigration in die USA, wo sie sich in der zionistischen Bewegung und der Erforschung und Deutung des Totalitarismus widmete. Hannah Arendt ging es vor dem Hintergrund der nationalsozialistischen Massenbewegung und dem totalitären Bewusstsein stets darum, den Menschen vor seiner Degradierung zum Konsumenten, "Automaten" und reinen Bürokraten zu bewahren. Denn diese sind willenlose Wesen, die "leer" sind und mit denen Ideologen alles machen können. Hannah Arendts politisches Denken blieb stets der Aktualität verbunden. Und so schlägt der Film immer wieder Brücken zu gegenwärtigen Entwicklungen und Brennpunkten nach Ägypten, in die Ukraine, nach Israel, Hongkong und Kanada. In der Begegnung mit jungen Menschen wird Hannah Arendts Denken nachgespürt. Die Dokumentation holt Hannah Arendt ins Heute und thematisiert ihre Relevanz für politisches Handeln unserer Tage., ARTE (95min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Donnerstag, 2. Februar 2017
20:15 Mangelware Blut: Blutkonserven sind knapp, nicht erst seit den Skandalen um verseuchte Blutspenden. Forscher experimentieren deshalb sogar mit Wattwürmern und Stammzellen, um Blut künstlich herzustellen. Laut WHO werden jährlich rund 75 Millionen Blutspenden benötigt, für Deutschlands Patienten müssen täglich etwa 18 000 Blutspenden verfügbar sein. Doch nur etwa drei Prozent der Menschen spenden regelmäßig Blut - zu wenig, um den Bedarf an Blutkonserven zu decken. Das Lebenselixier ist eine Mangelware. Die Dokumentation zeigt die aktuellen Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Herstellung von künstlichem Blut., 3sat (45min)
21:00 Bashar al-Assad: Der nützliche Tyrann Gerade hat Bashar al-Assad angekündigt, noch mindestens bis 2021 im Amt bleiben zu wollen. Der syrische Staatspräsident scheint nach fünf Jahren Krieg noch immer fest im Sattel zu sitzen. Ist Assad nur deshalb noch nicht gestürzt, weil er dem Westen mehr nützt als schadet? Der Krieg in Syrien ist mehr als ein Konflikt zwischen dem Regime und seinen Gegnern. Hier geht es längst um eine geostrategische Auseinandersetzung globaler Player., Phoenix (45min)
22:35 Gefangen in Dubai: Eine Mutter kämpft um ihren Sohn Am Anfang schien es die perfekte Liebe zu sein: Die junge Norddeutsche Katharina D. findet ihren Traumjob in Dubai und verliebt sich dort in den erfolgreichen Anwalt Mohamed R., der aus Ägypten stammt. Das ist drei Jahre her. Damals hätte sich Katharina nicht in ihren schlimmsten Alpträumen vorstellen können, wie dramatisch ihre Beziehung enden würde. Die Reportage erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die sich aus einer hoffnungslosen Lage heraus kämpft, und mit Hilfe der evangelischen Gemeinde in Dubai schrittweise ihre Würde und ihr Leben zurückgewinnt., MDR 3.Programm (30min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Freitag, 3. Februar 2017
20:15 Mit Fleiß zum Preis: Die Tricks der Gewinnspiel-Profis Warum gewinnt man eigentlich so selten bei Preisausschreiben? Die Antwort ist im Grunde ganz einfach: Weil es Leute wie Martina Radtke, Ingrid Blanke oder Gertrud Seibel gibt, die schon vorher alles abräumen. Denn diese Damen gehören zu der kleinen und cleveren Riege von Gewinnspielprofis, die es mit allerlei Tricks und Kniffen schaffen, bei Preisausschreiben sensationell erfolgreich zu sein. Die Autoren Tilo Knops und Kirsten Waschkau erkunden die skurrile Welt der Gewinnspiel-Königinnen., 3sat (45min)
20:15 Wildes Russland 1/6+2/6: "Wildes Russland" zeigt in atemberaubender HD Qualität die einzigartigen Landschaften und Artenvielfalt des größten Staates der Erde. Der Kaukasus Der Kaukasus ist eine Welt voller Vielfalt und Gegensätze, wo Sandwüsten und eisige Gletscher aufeinander treffen, wo blubbernde Schlammvulkane auf dichte Wälder treffen und sich Sandstürme mit Lawinen abwechseln. In dieser nahezu unberührten Wildnis verwandeln Blumen, die wir sonst nur aus unseren sorgfältig kultivierten Gärten kennen, die Gebirgshänge und Steppen in farbenfrohe Blütenmeere.Saiga-Antilopen und Langohrigel Es ist ein Land, in dem Bären und Wisente leben, Luchse jagen und Geier auf der Suche nach Aas kreisen. Der Ural Den Einheimischen gilt "Manpupuner" als Ort, an dem sich die Geister versammeln. Die Ausläufer des Urals erstrecken sich von der Küste des Nordpolarmeers über 2000 Kilometer bis an die kasachische Grenze.Dichte Nadelwälder bedecken die Hänge und laufen sanft in der angrenzenden Steppenlandschaft aus. Hungrige Wölfe durchstreifen den Wald auf der Suche nach Beute, stets auf der Hut vor Bären., Phoenix (90min)
23:30 Vier im roten Kreis: Kaum aus dem Gefängnis entlassen, bereitet der Einbrecherkönig Corey schon sein nächstes Ding vor: Gemeinsam mit einem entflohenen Häftling namens Vogel und dem alkoholsüchtigen Ex-Polizisten und Scharfschützen Jansen will er in ein Juweliergeschäft an der vornehmen Pariser Place Vendôme einbrechen. Alles scheint nach Plan zu laufen, doch die Männer haben nicht mit der Unnachgiebigkeit des Kommissars Mattéi gerechnet. Er war eigentlich nur hinter Vogel her, doch nun gerät das ganze Trio ins Visier des Bullen., BR 3.Programm (125min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Samstag, 4. Februar 2017
20:15 Knast in Deutschland: Strafe, Liebe, Hoffnung Wie leben Mörder, Sexualverbrecher, Bankräuber und Dealer hinter Gittern, in einer Welt, die der Bürger draußen kaum kennt? ZDFinfo blickt hinter die Gefängnismauern., ZDFinfo (60min)
21:45 Das Geheimnis der Auschwitz-Alben: Fotos aus der Hölle "ZDF-History" erzählt die Geschichte der Auschwitz-Alben und schildert, wie die Holocaust-Überlebende Lili Jacob eines der Foto-Alben fand. Fotografieren war in Auschwitz streng verboten. Und doch gibt es mehrere Fotoalben vom Schauplatz des Verbrechens. Wer fotografierte - und warum? Das blieb lange ein Rätsel.Bis heute sind drei Foto-Alben der SS bekannt - das letzte tauchte erst 2006 wieder auf. Experten versuchen nun zu klären, wie die Bilder entstanden, wer die Fotografen waren und weshalb diese geheimen Bildbände angefertigt wurden. Die bekanntesten Fotos aus Auschwitz hat ein SS-Mann im Mai 1944 aufgenommen., Phoenix (45min)
22:00 Krebs - Eine Biografie: Der Herrscher aller Krankheiten Krebs existiert so lange wie die Menschheit selbst. Eine Krankheit, so unberechenbar wie eigensinnig. Doch die Geschichte hat gezeigt, dass Krebs in den Menschen den Willen entfesselt hat zu überleben, zu verstehen und zu heilen. Die zweiteilige Dokumentation orientiert sich an dem Bestseller von Siddhartha Mukherjee: "Der König aller Krankheiten: Krebs – eine Biografie". Erste Ansätze, der Krankheit Krebs auf die Spur zu kommen, finden sich bereits vor 4.000 Jahren. Es hat sich gezeigt, Krebs ist nicht gleich Krebs, und die Ursachen sind so unterschiedlich wie die Behandlungsmethoden., ARTE (55min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Sonntag, 5. Februar 2017
20:15 Der Pate III: Bei dem Versuch, seine Geschäfte zu legalisieren, wird der inzwischen gesundheitlich stark angeschlagene Don Michael Corleone in einen Sumpf aus Korruption, Gewalt und Intrigen zwischen Politik, Kirche und Mafia gezogen. Schließlich tritt sein Neffe Vince seine Nachfolge als neuer Don der Familie an. Dritter Teil und fulminanter Abschluss der Mafia-Saga "Der Pate" von Francis Ford Coppola mit Al Pacino, Diane Keaton, Andy Garcia und anderen Leinwand-Stars. Der Film ist aus dem Stoff, aus dem große Tragödien gemacht sind und zeigt den Abstieg des einst mächtigen Mafia-Clans der Corleones., ARTE (165min)
23:15 Goldkinder: Der Konflikt um Mineralien Gold ist allgegenwärtig: der Ring, die Kette, die Zahnkrone oder die Währungsreserven von Staaten. Doch kaum jemand fragt nach, unter welchen Bedingungen das Luxusprodukt gewonnen wird. Neben dem industriellen Bergbau gibt es Millionen kleine Minen weltweit. Mit denen beschäftigt sich der Film am Beispiel von Ghana, den Philippinen und der Demokratischen Republik Kongo. Die Goldgewinnung geschieht oft in gefährlicher Arbeit unter Tage oder unter Wasser. Im Kleinbergbau geschieht dies auch mit Hilfe von Kindern, die schon ab sieben Jahren schwer arbeiten. Der Run auf Mineralien wie Gold oder Coltan kennt kaum Rücksicht., Phoenix (45min)
23:55 Gerhard Richter Painting: Gerhard Richter ist der international bekannteste deutsche Maler - und weltweit der teuerste. Sein Leben hat er der Kunst gewidmet, hat ein Werk nach dem anderen hervorgebracht. Der Film nimmt das Gesamtwerk des Künstlers zum Anlass, die Kraft zu ergründen, die hinter der künstlerischen Produktion steckt. Ein Film über Richter und seine Kunst wäre unvollständig ohne den Kunstmarkt. Zuletzt wurde sein Bild "Kerze" für fast 15 Millionen Euro versteigert., MDR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Montag, 23. Januar 2017
22:10 Die unsichtbaren Alten: Wer kümmert sich um die einsamen Rentner? Nach einem ereignisreichen und bewegten Leben, fühlen sich viele Menschen am Ende einsam. Die Gründe sind unterschiedlich: Mal gibt es keine Kinder, mal keine Freunde, weil alle früher verstorben sind. In Nordrhein-Westfalen leben rund 1,3 Millionen Menschen im Alter über 65 alleine und ihre Zahl wächst stetig. Oft sind Ärzte, Apotheker und Kassierer ihre einzigen Kontakte. Was läuft falsch in unserer Gesellschaft? Sind uns die vergessenen Alten egal? Wer kümmert sich um sie? Die Reportage von Jule Sommer und Udo Kilimann erzählt vom Alleinsein und der Hoffnung auf soziale Kontakte., WDR 3.Programm (30min)
22:15 Stieg Larsson: Verblendung: Journalist Mikael Blomkvist soll den Fall einer seit 40 Jahren verschwundenen jungen Frau aufklären und erhält dabei Unterstützung von der genialen Hackerin Lisbeth Salander., ZDF (120min)
22:45 Organspenden - Zwischen Tod und Hoffnung: Spätestens dann, wenn die Krankenkasse mal wieder an das Ausfüllen des Organspende-Ausweises erinnert, ist jeder mit der Frage konfrontiert: Sollen meine Organe nach meinem Tod anderen, sterbenskranken Menschen zur Verfügung stehen - oder will ich das nicht? Die meisten Menschen drücken sich vor einer Entscheidung - auch, weil sie sich zu wenig informiert fühlen., ARD (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Dienstag, 24. Januar 2017
20:15 Nicht Rache, sondern Gerechtigkeit: Das Leben von Beate und Serge Klarsfeld - Thema: Die Befreiung der Lager Die Geschichte von Beate und Serge Klarsfeld ist eine deutsch-französische Geschichte einer außergewöhnlichen Liebe und eines jahrzehntelangen Einsatzes für die Aufarbeitung von NS-Verbrechen. Die Ohrfeige für Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger 1968 macht die Klarsfelds schlagartig bekannt. Es ist das Startsignal für einen zähen Kampf, NS-Täter zur Rechenschaft zu ziehen. Zu ihren größten Erfolgen zählen die Verurteilung von Kurt Lischka 1980 und der Prozess gegen den französischen Politiker und ehemaligen Kollaborateur Maurice Papon. Nur zwei Fälle aus einem langen Kampf gegen das Vergessen., ARTE (55min)
22:15 Ich sterbe wie ich will: Sie möchten bei sich sein, nur die engsten Personen um sich haben. Das machte es natürlich schwer, jemand zu finden, der sich in den letzten Monaten seines Lebens von uns begleiten lassen will. Denn wir wollten ja nicht nur ein Interview, wir wollten nah dran sein und teilhaben an den letzten Entscheidungen im Leben. Wir wollten verstehen, warum jemand kämpft, warum sich jemand seinem Schicksal ergibt und warum es jemand selbst in die Hand nimmt. Keiner denkt gern darüber nach, wie er sterben wird und trotzdem tun wir es manchmal. Mir bereitet es immer ein schlechtes Gefühl. Ich erinnere mich an Menschen, die mir nahe standen, die ich verloren habe, deren Tod und deren Verfall ich miterlebt habe. Bilder, die ich verdrängen möchte., ZDF (30min)
23:30 Die Jungs von Buchenwald: Am 11. April 1945 befreiten amerikanische Soldaten das KZ Buchenwald. Unter den Überlebenden waren 1000 jüdische Kinder und Jugendliche. Fast alle hatten ihre Angehörigen verloren.Die kanadische Dokumentation von Oscar-Preisträger David Paperny und Audrey Mehler erzählt, wie die schwer traumatisierten Kinder auf ein "Leben nach der Hölle" vorbereitet wurden und was aus ihnen geworden ist. Nach der Befreiung des KZ wurde die französische Hilfsorganisation OSE beauftragt, sich um die Waisenkinder zu kümmern. Die Schweiz nahm 280 Kinder auf, England 250 und 426 Jungen wurden in Frankreich untergebracht., 3sat (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Mittwoch, 25. Januar 2017
20:15 Der Ausverkauf der Berge: Ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Österreichs Nobelskiorten ist begehrt. Gekauft werden die Luxus-Immobilien von Millionären aus aller Welt, besonders auch von deutschen Bürgern. Den Alteingesessenen bleibt da oft nur ein Platz im sozialen Wohnbau am Rande von feuchten Wiesen. Der Unmut steigt, und die Politik steht dem grassierenden Luxusimmobilienboom weitgehend ratlos gegenüber. Eine Spurensuche in Kitzbühel und Lech am Arlberg., 3sat (45min)
21:45 Henry Miller, Prophet der Lüste: Bis heute ist er die Lieblings-Hassgestalt amerikanischer Puritaner und gehört doch längst zu den großen Figuren des 20. Jahrhunderts. Zu Lebzeiten wurde Henry Miller, der unangepasste Skandalautor, entweder als Bürgerschreck und Sexist verschrien oder als Sex-Guru wie ein Heiliger verehrt. Während er in Paris freizügig lebte und Künstler wurde, waren seine Romane in den USA lange verboten. Im Leben des Außenseiters, der in selten gezeigtem Archivmaterial zu Wort kommt, waren Frauen entscheidend – allen voran Anaïs Nin., ARTE (50min)
23:40 Strahlendes Erbe - Wie Atomkonzerne den Staat schröpfen: Es geht um mindestens 169 Milliarden Euro: Im Dezember hat der Bundestag entschieden, wer die Kosten des Atomzeitalters in Deutschland trägt, für den Rückbau der 27 deutschen Atomstandorte und für die Endlagerung des Atommülls. Eigentlich müssten diese Kosten ausschließlich die Konzerne übernehmen. Doch Bundesregierung und Bundestag befürchten, dass die Energiekonzerne dadurch pleite gehen könnten - und der Staat dann auf den kompletten Kosten des Atomzeitalters sitzenbleiben würde. "die story" zeigt, wie der Deal zwischen Politik und Konzernen über die Bühne ging. Ein Deal, der uns Steuerzahler teuer zu stehen kommen wird., WDR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Donnerstag, 26. Januar 2017
20:15 Pulverfass Türkei 1+2: 1.Deutschland und der Putsch 2.Zwischen Demokratie und Diktatur Ein gescheiterter Militärputsch, schwindende Pressefreiheit, Eskalation im Kurdenkonflikt. Die Türkei durchlebt unruhige Zeiten. Deutschland und die EU betrachten die Entwicklung mit Sorge. Die Dokumentation blickt auf das Verhältnis Deutschlands und der EU zur Türkei und hinterfragt den Einfluss Erdogans auf die deutsche Gesellschaft. Wie blicken die in Deutschland lebenden Türken auf die politische Entwicklung in ihrem Land?, Phoenix (90min)
23:15 Was geht mich das an?: Die NS-Zeit Mache ich den Mund auf, wenn Menschen schikaniert werden? Oder schaue ich zu, wenn Unrecht geschieht? Wo beginnt eine Mitschuld? In diesem Dilemma steckten Millionen Menschen in der Zeit des Nationalsozialismus. Schauspielerin Judith Neumann (u.a. Soko Leipzig, Großstadtrevier) verkörpert den fiktiven Charakter einer NS-Mitläuferin, der basierend auf historischen Quellen wie Tagebüchern und Biografien entwickelt wurde. Sie erzählt von den Entscheidungen, die ihr Leben verändert haben: Konnte man wirklich dem rassistischen Wahn des NS-Regimes nichts entgegensetzen? Wie kann Ideologie das Handeln und Denken eines Einzelnen verändern?, HR 3.Programm (45min)
23:25 Melanie - Ein Heimkind kämpft sich durch: Es ist Freitag Abend. Melanie, 19, steht vor dem Spiegel und schminkt sich. Sie will mit ihrer Freundin zum Tanzen nach Würzburg. Die Vorbereitungen sind für sie der schönste Teil des Abends. Das Tanzen unter vielen Menschen, die laute Musik, die Annäherungsversuche der jungen Männer - das alles strengt sie an. Doch dass sie überhaupt am Abend, im Dunkeln ausgeht, ist für sie schon ein Erfolg. Denn eigentlich hasst sie die Dunkelheit. Dann kommen die alten Ängste hoch - aus ihrer Kindheit, aus der Zeit als Kleinkind im Kinderheim. Was war passiert? Alexia Späth hat Melanie auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleitet., WDR 3.Programm (30min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Freitag, 27. Januar 2017
20:15 Das Grauen des Krieges 1-3: Was macht der Krieg mit den Menschen? Diese Frage beschäftigt Historiker, Sozialwissenschaftler und Psychologen. Überliefert sind Aufnahmen deutscher Wachmannschaften, die sich grinsend und peitschenhaltend neben gefangenen Sowjetsoldaten fotografieren lassen. Berüchtigt sind die Bilder amerikanischer GIs, die in Abu Ghuraib mit misshandelten Gefangenen für Fotos posieren. Sönke Neitzel und Harald Welzer, die Autoren des Bestsellers "Soldaten - Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben", analysieren das Verhalten deutscher Soldaten im Zweiten Weltkrieg., Phoenix (135min)
21:00 makro - China Beben: Das Ende von "Made in China"? Viele Unternehmen verlegen ihre Produktion aus China nach Afrika oder in asiatische Nachbarländer wie Vietnam und Kambodscha. Weil dort die Löhne noch niedriger sind. China erlebt einen regelrechten Exodus. Die Wirtschaft des Landes lahmt und droht dabei auch deutsche Unternehmen mitzureißen. Ihr Absatz geht zurück wegen der Wachstumskrise in China. Es verpufft die Gewissheit, dass es im Reich der Mitte nur nach oben gehen kann und alle daran mitverdienen. So trifft Chinas Schwäche auch Deutschland. Die China-Korrespondenten Thomas Reichart und Katja Eichhorn sind den Ursachen und Folgen dieses Bebens nachgegangen. Sie machen deutlich, wie groß die Abhängigkeit der Welt vom Wachstum in China ist. Das Riesenreich muss sich öffnen, die allmächtige Partei sich zurückziehen und die Wirtschaft statt auf billiges "made in China" mehr auf eigene Ideen setzen., 3sat (30min)
21:40 "Haarscharf" - Frisuren im Pop: Ich frisiere mich, also bin ich! Wir stylen unsere Haare auf tausend verschiedene Arten, weil wir zeigen wollen, wer wir sind. So gibt es zu jeder Frisur den einen Soundtrack. Ob Rockabilly, Mod, Hippie, Rastafari oder Punk - der Haarschnitt verrät viel über die Identität und Weltanschauung eines Menschen. Kein Wunder, dass der unangepasste Haarschnitt zum Markenzeichen aller Protestbewegungen der Nachkriegszeit wurde. Von der berühmten Rocker-Tolle der 50er Jahre bis zum Everything goes von heute. Die Dokumentation zeigt, dass Frisuren auch im Zuge der Globalisierung ihre politische Aussagekraft nicht verloren haben., ARTE (55min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Samstag, 28. Januar 2017
20:15 Antarktis - Die Reise der Pinguine: Die beiden Naturfotografen Vincent Munier und Laurent Ballesta, letzterer auch Unterwasserfotograf und Meeresbiologe, begeben sich mit dem „Antarctica!“-Projekt von Wild-Touch Expeditions für fast zwei Monate in die Antarktis. Ihr Ziel: die Dumont-d’Urville-Station, die vom Französischen Polarinstitut betrieben wird. Von Wissenschaftlern unterstützt, interessieren sich die beiden Fotokünstler für unterschiedliche Perspektiven: Den einen interessiert die atemberaubend schöne Welt über dem Eis mit den berühmten Kaiserpinguin-Kolonien, den anderen die unsichtbare Welt unter Wasser., ARTE (90min)
21:00 Der Bärenmann: Vater und Sohn unter Grizzlys in Alaska Bären wecken Emotionen wie kaum ein anderes Tier. Für die einen sind sie harmlose "Teddys", andere sehen in ihnen unberechenbare Bestien. Andreas Kieling ist mit den großen Grizzlys Alaskas so vertraut wie kaum ein anderer. Mit viel Geduld gelang ihm, was nur wenige für möglich hielten: Einige Bären tolerierten seine Nähe, bauten sogar ein Vertrauensverhältnis zu ihrem "Schatten auf zwei Beinen" auf. Im Laufe der letzten Jahre traf er viele "Bärenpersönlichkeiten" immer wieder und dokumentierte ihr Verhalten und sein Leben mit ihnen in sensationellen Bildern. Bei dieser Reise begleitete ihn sein damals zehnjähriger Sohn Erik., HR 3.Programm (45min)
21:45 Moskaus starke Männer: Sie werden verehrt und gefürchtet, sie haben das Land vom Mittelalter in die Moderne geführt und aus einem rückständigen Agrarstaat eine Weltmacht geformt: Russlands Herrscher. Von Peter dem Großen über Zarin Katharina bis hin zu Josef Stalin und Wladimir Putin zeigt "ZDF-History" die Biografien der Herrscher im Kreml. Was fasziniert die Russen an ihren oft brutalen und despotischen Gebietern? Auffallend ist, dass die herausragenden Machthaber oft brutale Despoten waren, die von der eigenen Bevölkerung einen enormen Blutzoll forderten. Trotzdem wurden und werden sie verehrt., Phoenix (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Sonntag, 29. Januar 2017
20:15 Große Ideen - Kleine Flops: Vom Buchdruck bis zum Faltauto, vom Sauerkraut bis zum Esbitkocher, vom Schwimmanzug für die Weltelite bis zum Spätzleeis - der Südwesten ist seit über 500 Jahren führend in Sachen Erfindungen, die bisweilen die Welt veränderten. Aber es gab auch Erfinder, die grandios scheiterten. Andreas Kölmel und Jürgen Vogt stellen Tops und Flops südwestdeutscher Geistesblitze vor. Die Dokumentation "Große Ideen-kleine Flops - Geistesblitz von A-Z" zeigt Nützliches und Skurriles, Bahnbrechendes und zukunftsweisende Flops aus der Schatzkiste südwestdeutschen Erfinderreichtums. Experten und Nachfahren erzählen erstaunliche Geschichten und so manche Erfindung ist zum ersten Mal in Funktion zu sehen, wenn Enkel die Tür zu ihren Archiven öffnen., SWR 3.Programm (90min)
23:15 Krieg um's Kind - Wenn Eltern Betreuung brauchen: "Da ist auf irgendeine Weise das Vertrauen ineinander verloren gegangen", sagt Cornelia Knöfel. Sie ist Umgangsbegleiterin und betreut Paare, die sich nur noch um ihre Kinder streiten. Manchmal ist es allein die neue Frisur der Kleinen, die schon Anlass zu Ärger gibt. Deshalb regelt Cornelia Knöfel Übergaben, Kindergeburtstage, Urlaubszeiten und vieles mehr. Sie begleitet zum Beispiel die 9-jährige Charlize zu allen Treffen mit ihrem Vater. Das Mädchen sieht ihren Papa alle 14 Tage für eineinhalb Stunden., Phoenix (45min)
23:30 Stieg Larsson: Verdammnis: Für die Freunde guter Kriminalfilme. Teil 2 der Trilogie um Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist Mikael Blomkvist (Michael Nyqvist) und Lisbeth Salander (Noomi Rapace) haben seit einem Jahr keinen Kontakt mehr gehabt. Das ändert sich schlagartig, als Mikael während seiner Ermittlungen zu dem Thema Frauenhandel auf drei Leichen stößt. Alle wurden mit derselben Waffe ermordet, auf der sich seltsamerweise Lisbeths Fingerabdrücke befinden. Lisbeth muss untertauchen, da sich eine mediale und polizeiliche Hetzjagd anbahnt. Mikael, der an ihre Unschuld glaubt, bemüht sich, den wahren Täter zu finden und stößt dabei auf die grausame Vergangenheit von Lisbeth. Zalachenko (Georgi Staykov), der größte Verbrecher Schwedens, ist Drahtzieher des Frauenhandels und dazu auch noch Lisbeths Vater. Als diese ihren leiblichen Vater ausfindig macht, um sich endlich an ihm zu rächen, lernt sie auch ihren Halbbruder kennen. Sie wird von den beiden überwältigt, schwer verletzt und lebendig begraben., ZDF (90min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Montag, 16. Januar 2017
22:25 Song from the forest: Dokumentarfilm Als junger Mann hörte der Amerikaner Louis Sarno im Radio einen Gesang, der ihn nicht mehr losließ. Er folgte den geheimnisvollen Klängen bis in den zentralafrikanischen Regenwald, fand seine Musik bei den Bayaka-Pygmäen - und kam nicht mehr zurück. Heute, 25 Jahre später, ist Louis ein vollwertiges Mitglied der Gemeinschaft aus Jägern und Sammlern. Mit einer Bayaka-Frau hat Louis einen Sohn, den 13-jährigen Pygmäenjungen Samedi. Mit seinem Sohn reist er aus dem afrikanischen Regenwald in jenen anderen Dschungel aus Beton, Glas und Asphalt - nach New York City. Hier treffen sie auf Familienangehörige und alte Weggefährten., 3sat (90min)
22:45 Go West, Ihr Genies: Warum so viele Deutsche ins Silicon Valley flüchten Stefan Groschupf wollte nicht gehen. Doch daheim in Halle sah er keine Chance. Sein Traum von der Big-Data-Firma scheiterte an der Bank, die seinen Kreditantrag abschmetterte. Fehlende Risikobereitschaft, mangelndes Vertrauen in die Kreativität - die deutsche Tech-Elite "flüchtet" ins Silicon Valley. 50.000 Deutsche leben mittlerweile im Tal der Zukunft. Viele arbeiten an den Schaltstellen bei Google und Co. Marion Schmickler und Oliver Richardt waren über das Jahr im Silicon Valley unterwegs und haben Propheten, Gründer und Investoren getroffen, denen Angst und Bange wird um ihre Heimat., ARD (45min)
23:30 Wem gehört der Osten?: Die Deals der Einheit Mit der deutschen Einheit änderten sich nicht nur die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, sondern ganz konkret auch die Besitzverhältnisse in der ehemaligen DDR. Wem gehört also der Osten heute und welche neuen Besitzer fand das ehemalige Volkseigentum? Dieser durchaus emotionalen Frage geht diese Dokumentation nach. Zudem zieht der Film eine journalistische Bilanz dessen, was Regelungen wie "Rückgabe vor Entschädigung" für die Ost- und Westdeutschen bis heute bewirken., ARD (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Dienstag, 17. Januar 2017
20:15 Präsident Donald Trump: Filmemacher Michael Kirk zeichnet in seinem Porträt „Präsident Donald Trump“ die privaten und beruflichen Momente aus Trumps Leben nach, die bis jetzt keinen Platz in den großen Schlagzeilen fanden. Er beleuchtet Trumps Kindheit in Queens, seine Erfolge und Niederlagen als Geschäftsmann, Casinobesitzer und Reality-TV-Star. Aufzeichnungen aus dem Macht-Duell gegen Clinton enthüllen die Strategien, mit denen der politische Newcomer innerhalb kürzester Zeit die Mehrheit der Wähler für sich gewinnen und seine Rivalin ausstechen konnte., ARTE (60min)
21:10 Jede Regierung lügt: Wahrheit, Manipulation und der Geist des I. F. Stone „All governments lie“ – „Jede Regierung lügt“, diesen Spruch des amerikanischen Ausnahme-Journalisten I. F. Stone macht sich eine starke Generation investigativer Journalisten wie Laura Poitras, Amy Goodman, Jeremy Scahill oder Michael Moore zum Motto, um Lügen und Betrügereien von Regierungen aufzudecken und mit Fakten zu widerlegen., ARTE (50min)
23:15 Broken Land: Im Schatten des riesigen Grenzzaunes zwischen den USA und Mexiko, erzählt eine Handvoll Bewohner, wie der Zaun ihren Alltag verändert. Und jeder von ihnen begegnet ihm auf seine Weise. Erfasst von einer nicht lokalisierbaren Furcht verschanzen sich die einen hinter Überwachungsgeräten. Andere fühlen sich zur Landesverteidigung aufgerufen. Wieder andere empören sich über diese ständige Grenzüberwachung, die auch ihren eigenen Alltag einschränkt. Schwankend zwischen Furcht, Empörung und Mitgefühl folgen sie den Spuren der Einwanderer, denen sie doch nie begegnen., 3sat (75min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Mittwoch, 18. Januar 2017
20:15 Rückkehr der Sintflut 1+2: 1. Wenn das ewige Eis schmilzt 2. Wie unsere Kinder leben werden Das Gesicht unseres Planeten wird sich in den kommenden 50 Jahren dramatisch verändern. Als Folge des Treibhauseffektes. Schon heute spüren wir die Auswirkungen des Klimawandels.Doch unsere Kinder und Enkel wird die Katastrophe mit voller Wucht treffen. Wie wird sich ihr Leben verändern? Drei Szenarien, drei Familienschicksale geben darüber Aufschluss und erlauben einen Blick in die Zukunft, über die seriöse Klimaforscher schon heute erstaunlich präzise Aussagen machen können. Jahr für Jahr fühlt Konrad Steffen dem vermeintlich Ewigen Eis Grönlands den Puls., Phoenix (90min)
21:50 Wer also was Althusser?: Louis Althussers intellektuelles Abenteuer begann in den späten 50er Jahren mit der Veröffentlichung des Chruschtschow-Berichts. Die Kommunisten sahen darin eine Herausforderung; Althusser machte sich an die Arbeit. Er war Professor und weckte mit seinen Thesen zur Erneuerung des Marxismus das Interesse seiner Studenten. Seine Erkenntnisse und Überzeugungen sollten die zeitgenössische Philosophie prägen., ARTE (60min)
22:10 Putins leere Kassen - Krise und Korruption bedrohen den Kreml: Russland ist ein sogenannter „Petro-Staat", dessen korrupte Eliten die Rohstoff-Erlöse ausbeuten, während Investitionen in Industrie und Infrastruktur ausbleiben. Vor allem in der russischen Provinz versinkt Putins oft beschriebene „Vertikale der Macht" in einem grenzenlosen Sumpf von Banditentum, Beamtenwillkür und korrupten Justizbehörden. Kurz vor den russischen Parlamentswahlen (18. September) zeigt Moskau-Korrespondent Udo Lielischkies ein Land, dessen Führung der Zentralregierung in Moskau in wichtigen Bereichen zu entgleiten droht., WDR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Donnerstag, 19. Januar 2017
20:15 Mythen der Wissenschaft: Erkenntnis ist ein fortlaufender Prozess: Was gestern noch galt, wird heute vielleicht wissenschaftlich widerlegt. Doch wie kann es sein, dass sich sogar in der Wissenschaft Mythen bilden? Warum gelingt es nicht, alte Erkenntnisse einfach durch neue zu ersetzen? Vom Methodenfehler bis zur Manipulation ist alles möglich. Neue Mythen entstehen nicht nur trotz sondern sogar mithilfe von Wissenschaft. Beispiel: Detox - ein Mythos hat Hochkonjunktur. Das Entgiften des Körpers von innerer Schlacke beruht auf einer Vorstellung von Medizinern zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Doch die giftige Schlacke gilt modernen Medizinern als Humbug., 3sat (45min)
20:15 Das Weiße Haus - Hinter den Kulissen: Das Weltjournal Spezial zeigt die mehr als 200jährige Geschichte des Weißen Hauses anhand der Präsidenten und ihrer Familien, die es bewohnten.Der Film zeigt die mehr als 200jährige Geschichte des Weißen Hauses anhand der Präsidenten und ihrer Familien, die es bewohnten. Vom ersten Präsidenten der USA, George Washington, in Auftrag gegeben und noch mit Hilfe von Sklaven erbaut beherbergte es 80 Jahre und 14 Amtsinhaber später mit Abraham Lincoln den Präsidenten, der die Sklaverei abschaffte und in Folge von einem fanatischen Südstaatler erschossen wurde. Franklin D. Roosevelt mit dem die USA in den Zweiten Weltkrieg eintraten, prägte den Amtssitz ebenso wie die Nachkriegspräsidenten Dwight D. Eisenhower und vor allem der charismatische John F. Kennedy mit seiner Frau Jackie, die glanzvolle Empfänge im Weißen Haus gab. Es folgten Richard Nixon, der über die Watergate-Affaire stolperte, die Reagans, die Bushs, die Clintons - und letztendlich Barack Obama, der erste schwarze Präsident der USA mit seiner Frau Michelle, die das Weiße Haus für Musiker und Intellektuelle, für benachteiligte Kinder und Menschen mit Behinderung öffnete., Phoenix (85min)
22:25 Der Pornograph: Jacques Laurent, ein gealterter Pornoregisseur, der in den 1970er Jahren sehr erfolgreich gewesen ist, kehrt aus finanziellen Nöten in sein Metier zurück. Doch in den vergangenen Jahren hat sich vieles verändert, und Jacques, der immer Wert darauf gelegt hat, Pornofilme mit künstlerischem Anspruch zu machen, findet sich unter den neuen Gegebenheiten nur schwer zurecht. Während der Dreharbeiten taucht außerdem sein mittlerweile erwachsener Sohn Joseph auf, der radikal für konservative Werte eintritt und die Arbeit seines Vaters verachtet. In langen Gesprächen nähern sich Vater und Sohn, die jahrelang keinen Kontakt hatten, wieder an., 3sat (105min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Freitag, 20. Januar 2017
17:05 Amtseinführung des neuen US-Präsidenten: Phoenix berichtet unter dem Titel "vor Ort" live von wichtigen Ereignissen auf der ganzen Welt. Heute von der Inauguration des neuen US-Präsidenten Donald Trump - Und auch von den diese Veranstaltung begleitenden "Randerscheinungen"., Phoenix (360min)
20:15 Vorsicht! Trickbetrüger: Was tun gegen Langfinger & Co.? Der Rentner Günter Friedrich hatte gerade knapp 1.000 Euro von der Bank abgehoben. Ein Mann spricht ihn an, seine Lederjacke sei schmutzig, und hilft ihm beim Säubern. Erst später bemerkt Günter Friedrich, dass der Umschlag mit dem Bargeld weg ist. Er ist auf Betrüger reingefallen, die ihn schon in der Bank ausgespäht hatten. Die Gauner benutzen immer neue Maschen: Ob Beschmutzertrick, Haustürbetrug oder Halskettchentausch - der Film zeigt die Methoden. Die Opfer schämen sich oft, weil sie sich reinlegen ließen. "Dafür muss man sich nicht schämen", sagt Thomas Habermehl vom "Weißen Ring", "jeder kann Opfer werden.", 3sat (45min)
21:55 The Beach Boys Pet Sounds - Classic Album: Sommer, Sonne, Strand und Surfen – das waren die Themen der kalifornischen Rockband The Beach Boys. Ihre Musik stand für sorglose Vergnügen und unbeschwerte Jugend. 1966 erschien dann ein völlig anderes Album: „Pet Sounds“, das mit dem leichten Stil komplett brach. Auch die Themen der Songs entfernten sich nun weit von den herkömmlichen Gute-Laune-Stücken. Mit seltenen Studio-Outtakes und Archivmaterial erzählt die Dokumentation, wie das Album zu einem Meilenstein in der Geschichte der Popmusik wurde. Dieses Jahr feiert „Pet Sounds“ sein 50-jähriges Erscheinen., ARTE (60min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Samstag, 21. Januar 2017
08:09 +/- 5 Meter: Leben und Lebensgefahr über und unter dem Meeresspiegel Der Fotograf und Zahnarzt Joe Bunni ist aus Leidenschaft auf allen Meeren rund um den Globus unterwegs. Er macht Aufnahmen von Tieren und allen Lebensformen, ganz exakt: zwischen plus und minus 5 Meter unter und über der Meeresoberfläche. Er schwimmt und taucht leise ohne großes Equipment. In diesem Raum zwischen Luft und Meer konzentriert sich ein außergewöhnliches Leben. Mittels geografischer Sequenzen über weite Meeresgebiete bis hinauf zum Polarkreis zeigt der Film hautnah die Schönheit und die Gefährdung des blauen Planeten., Phoenix (90min)
21:05 Leonardo da Vinci: Das Geheimnis der schönen Prinzessin Sensationeller Fund oder täuschend echte Fälschung? Dieser Frage geht die Dokumentation nach. Sie erzählt von der aufwendigen Untersuchung einer Zeichnung, die 1998 dem Kunstkenner Peter Silverman auffiel und die er neun Jahre später erwerben konnte. Die Expertise sollte klären, ob das Werk von Leonardo da Vinci stammt oder eine ausgezeichnet gemachte Fälschung ist., ARTE (55min)
21:45 Die Elbphilharmonie - Konzerthaus der Superlative: Die Hamburger Elbphilharmonie ist in jeder Hinsicht ein Gebäude der Superlative: Sie steht für extreme Bauzeit und extreme Kosten, aber auch für spektakuläre Architektur und einen der besten Konzertsäle der Welt. Der Film "Die Elbphilharmonie - Konzerthaus der Superlative" dokumentiert das Werden eines Wahrzeichens über den ganzen Entstehungszeitraum hinweg: Der NDR war elfeinhalb Jahre lang dabei, so exklusiv, hautnah und kontinuierlich wie kein anderes Medium, von den ersten Planskizzen bis zur Eröffnung., 3sat (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Sonntag, 22. Januar 2017
18:00 ZDF.reportage Armes reiches Deutschland: Rentner in Not: Mindestens jeder siebte Rentner gilt als armutsgefährdet, rund eine halbe Million erhält schon heute Grundsicherung. Wer nicht von seiner Rente leben kann, sucht einen Nebenjob. Doch die Arbeitsplätze für Ältere sind rar gesät, viele Jobs gehen auf die Knochen. Die "ZDF.reportage" trifft Menschen, die im Alter noch schuften müssen. Ob in Berlin, München oder im Ruhrgebiet, Altersarmut trifft fast immer die gleichen: Verkäuferinnen, Putzkräfte, Handwerker, Selbstständige. Die Arbeitsverträge sind kurz, der Verdienst ist gering – für die Rente kommt dadurch nur wenig zusammen. Frauen sind besonders häufig von Altersarmut betroffen. So wie Marion Z. aus Berlin. Nach Abzug aller Kosten lebt die 69-Jährige von 4,50 Euro am Tag. Ihr einziger Luxus: eine Monatskarte für den Bus und eine Tageszeitung. Verzweifelt sucht sie einen Minijob. Um ihre Chancen zu erhöhen, verschweigt sie ihre Schwerbehinderung., ZDF (30min)
20:15 Ski erobern den Schwarzwald: Die Erfolgsgeschichte des Wintersports - Geschichte im Südwesten Im Herbst 1891 gründen Todtnauer Honoratioren den ersten Skiclub Deutschlands und sie ahnen nicht, wie epochemachend ihre Skibegeisterung sein wird. Schon bald grassiert das "Ski-Fieber". Mit ihm setzt auch die Entdeckung der romantischen Winterlandschaft ein, entsteht der Blick für ihre Schönheit. Rahmen für den Film und seine verschiedenen Episoden sind Bilder von Schwarzwälder Landschaften. Verschneite Schwarzwaldtäler, Flugaufnahmen von schneebedeckten Nadelwäldern, vereisten Bachläufen und Baumwipfeln., SWR 3.Programm (90min)
20:15 Ski erobern den Schwarzwald: Die Erfolgsgeschichte des Wintersports - Geschichte im Südwesten Im Herbst 1891 gründen Todtnauer Honoratioren den ersten Skiclub Deutschlands und sie ahnen nicht, wie epochemachend ihre Skibegeisterung sein wird. Schon bald grassiert das "Ski-Fieber". Mit ihm setzt auch die Entdeckung der romantischen Winterlandschaft ein, entsteht der Blick für ihre Schönheit. Rahmen für den Film und seine verschiedenen Episoden sind Bilder von Schwarzwälder Landschaften. Verschneite Schwarzwaldtäler, Flugaufnahmen von schneebedeckten Nadelwäldern, vereisten Bachläufen und Baumwipfeln., SWR 3.Programm (90min)
23:15 Maidan Dreaming - Kiews Aufbruch nach Europa: Die proeuropäische Maidan-Revolution in der Ukraine fegte das russlandfreundliche Regime von Wiktor Janukowytsch hinweg. Drei Jahre danach sind viele der Revolutionäre ernüchtert. Es herrscht nach wie vor Korruption, die alten Oligarchen ziehen auch die neuen Strippen. Doch eine kreative Szene in Zivilgesellschaft und Kultur führt den Geist des Maidan fort. Ihr Blick richtet sich nach Westen. Trotz Druck aus der EU und den USA schreckt die Elite, vorneweg Präsident Petro Poroschenko, davor zurück, die alten Strukturen zu zerschlagen., Phoenix (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Montag, 19. Dezember 2016
22:45 nacht:sicht "Unorthodox": Neues Talkshow-Format Ein Abend. Ein Thema. Viele Sichtweisen. In der neuen Gesprächsreihe nacht:sicht lädt Andreas Bönte Experten aus Psychologie, Philosophie, Theologie und Kultur zu einem spannenden Austausch über die großen Fragen des Lebens ein. Im Herzen Münchens öffnet sich der Blick auf neue Sichtweisen, strittige Thesen, aber auch auf ungeahnte Gemeinsamkeiten., BR 3.Programm (30min)
23:25 Frühstart Leben: Die Zwillinge Eden und Léandro sind Frühstgeborene und kämpfen in der Abteilung für Neonatologie ums Überleben. Ihre Welt besteht wochenlang aus gläsernen Kästen, Schläuchen, Monitoren – und aus ihrer Mutter, die im Rhythmus ihrer Zwillinge lebt, zwischen Hoffnung, Müdigkeit, Enttäuschung und Angst vor dem Tod. Der Dokumentarfilm kommt der Familie sehr nah, ohne aufdringlich oder voyeuristisch zu sein., ARTE (75min)
23:40 Filmreif - 25 Jahre Film- und Medienstiftung NRW: Die Film- und Medienstiftung NRW feiert in diesem Jahr nicht nur ihr 25-jähriges Bestehen - das Jubiläumsjahr zählt schon jetzt zu einem der erfolgreichsten ihrer Geschichte. Während "Mustang" im Februar bei der "Oscar"-Verleihung nominiert war, begeisterte "Toni Erdmann" in Cannes als erster deutscher Wettbewerbsfilm seit acht Jahren und erhielt den renommierten FIPRESCI-Preis. Außerdem war Lars Kraumes Film "Der Staat gegen Fritz Bauer" mit sechs Lolas der große Gewinner beim Deutschen Filmpreis - alles Filme, die den Rückenwind einer Förderung durch die Filmstiftung hatten., WDR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Dienstag, 20. Dezember 2016
20:15 Die Odyssee der einsamen Wölfe: Die drei Wanderwölfe Ligabue, Alan und Slavko haben sich auf die Suche nach einer Partnerin gemacht. Dabei überwinden sie Hunderte von Kilometern und bewältigen die tödlichen Gefahren der menschlichen Zivilisation. In bislang nie gesehenen Bildern erzählt die Dokumentation die Rückkehr des Wolfes nach Zentraleuropa., ARTE (90min)
20:15 Themenabend Alpen: 20:15 Tatort Matterhorn Die aufwendige Expedition rekonstruiert, was am Berg damals geschah und lässt die Zuschauer in die Welt des frühen Alpinismus eintauchen. 22:15 Im Rausch der Höhe Zu Fuß über die Alpen 23:00 Wahnsinn Alpen Zwischen Massentourismus und Bergidylle, Phoenix (135min)
22:05 Schwalbe und Plasteschüssel - Alltagsdesign in der DDR: Wir erinnern uns an unsere Teenagerzeit: Der Klang des Kofferradios, der orangefarbene Hand-Mixer, mit dem Mutti in der Küche den Teig für die Weihnachtsplätzchen rührte. An unsere erste Wohnungseinrichtung als junge Familie, an die Teegläser mit dem Plastikeinsatz und daran, wie wir sonntags das Frühstücksei aus den hellblauen Hühner-Eierbechern gegessen haben., MDR 3.Programm (43min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Mittwoch, 21. Dezember 2016
21:45 Gotthard - unser Tor zum Süden: Die Begleitdokumentation zum ZDF-Adventszweiteiler „Gotthard“ schildert die historischen Zusammenhänge und belegt, was sich zugetragen hat, als tausende von Mineuren vor mehr als 140 Jahren die größte Bauleistung des 19. Jahrhunderts bewältigten. Unter katastrophalen Arbeitsbedingungen: Fast 200 Arbeiter starben, viele hundert erkrankten schwer in Folge der unvorstellbar schlechten hygienischen Zustände auf der Baustelle und in den oft mehrfach belegten miserablen Unterkünften., ZDF (30min)
21:45 Was wurde aus der Sowjetunion?: Der Filmemacher Artem Demenok erzählt in "Was wurde aus der Sowjetunion?", ausgehend von den Ereignissen des Jahres 1991, wie es nach dem Zusammenbruch weiterging. Ein Film über den unterschiedlichen Umgang mit der Vergangenheit in Nachfolgestaaten der Sowjetunion. Gennadij Burbulis galt 1991 als graue Eminenz des russischen Präsidenten Jelzin, Stanislaw Schuschkewitsch war Vorsitzender des Obersten Rats der Sowjetrepublik Weißrussland und Leonid Krawtschuk - der erste Präsident der unabhängigen Ukraine. Drei Hauptakteure der Abschaffung der Sowjetunion erzählen nicht nur davon, wie es dazu kam. Sie reflektieren auch das Leben auf den Trümmern des Sowjetimperiums und die schwere Last des Sowjeterbes. Maria Gaidar, die Tochter des russischen Reformarchitekten Jegor Gaidar und Kreml-Gegnerin, ging in die Ukraine, um dort den politischen Wandel mitzugestalten. Intellektuelle, Oppositionelle und Vertreter des "alten Geistes" runden das Bild ab., Phoenix (45min)
22:00 DoKthema: Syrienspenden - Was kommt an?: Für die Not der Syrien-Flüchtlinge und die verbliebenen Menschen vor Ort spenden Bürger Millionen, geben Staaten Milliarden Steuergelder. Allein auf den internationalen Syrien-Geberkonferenzen wurden mehr als zwölf Milliarden Dollar versprochen. Deutschland, als viertgrößter Geber weltweit, hat bereits über zwei Milliarden Euro an Hilfsorganisationen der UN und an Nichtregierungsorganisationen wie die Welthungerhilfe oder die Malteser überwiesen. Doch kommt das Geld wirklich bei den Notleidenden an? Wird es vor Ort sinnvoll verwendet?, BR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Donnerstag, 22. Dezember 2016
20:15 Themenabend "Schöne neue (Internet-)Welt": 20:15 Game of Drones Die Multicopter-Revolution 21:00 Hasskommentare und falsche Likes Manipulation im Netz 21:45 Verschwörung gegen die Freiheit Teil 1: Big Brother und seine Helfer Teil2: Big Brother im Weißen Haus, ZDFinfo (225min)
22:45 Wetterkatastrophen - Stürme und Fluten im Südwesten: Das Jahr 2015 hat einen Jahrhundertsommer mit sich gebracht und den Hitzerekord auf 40,3 Grad im Schatten hochgetrieben. Der bis dahin gültige Wert wurde im Rekordsommer 2003 aufgestellt. 2013 dagegen stellte ein Wetterereignis im Kreis Reutlingen einen Negativ-Rekord auf: mit 3,6 Milliarden Euro den bis dahin größten Hagelschaden für deutsche Versicherungen. "Geschichte im Südwesten" erinnert an die Wetterkatastrophen der letzten Jahrzehnte. Wie haben die Menschen Hitze, Kälte und Orkane erlebt? Meteorologe Sven Plöger erläutert, warum das Wetter jeweils verrücktpielte., SWR 3.Programm (90min)
23:55 Das älteste Gewerbe: In der Hamburger Herbertstraße, im Pariser Bois de Boulogne oder in Amsterdam rund um die Oude Kerk - wer sich Sex kaufen will, weiß, wo er das tun kann. Das Geschäft mit der Prostitution blüht in Europa. Allein in Deutschland gehen nach neuesten Schätzungen rund 400.000 Frauen professionell dem Ältesten Gewerbe der Welt nach. Was sind das für Frauen, die Sex gegen Geld anbieten? Was verkaufen sie: ihren Körper, eine Dienstleistung oder sogar Liebe? Und hat sich im Laufe der Jahrhunderte etwas an ihrem Ruf und ihrer Stellung in der Gesellschaft geändert, ist Sexarbeit nach Gesetzesreformen in einigen Ländern Europas für Einige zu einem ganz normalen Job geworden?, ARTE (90min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Freitag, 23. Dezember 2016
13:32 Weihnachten mit Gerhart Polt und der Familie Well: "Seid Ihr denn alle auch schön brav gewesen?" Gerhard Polt präsentiert seine Erfahrungen mit dem Nikolaus. Der "heilige Mann" und sein finsterer Geselle, der Krampus, kommen dabei nicht gut weg. Polt seziert das vorweihnachtliche Pflichtprogramm großstädtischer Kleinfamilien, beobachtet Radioreporter auf brauchtumsmäßiger Feldforschung beim Gschwendtner-Bauern und die von vorweihnachtlicher Nächstenliebe ergriffene Familie auf der Suche nach einem "Einsamen", der bei ihnen den "Heiligen Abend" verbringen könnte - aber bitte "koa Ausländer, Raucher, Jugendlicher oder Tatterer"., BR 3.Programm (90min)
18:45 Nachtwölfe - Russlands Rockerbanden: Der größte Motorradclub Russlands hat etwa 5000 Mitglieder, organisiert in 50 Filialen - so genannten Chapter. Die Nachtwölfe gelten als ultranationalistisch, erzkonservativ und kremltreu. Ihre Führer bezeichnen sich als Freunde Putins!, ZDFinfo (45min)
20:15 schrecklichschön - Weihnachten: Alle Jahre wieder... darf und sollte man sich wundern: Über extravaganten Christbaumschmuck oder schräg gestylte Weihnachtsmänner. Über harmonische Blockflötenklänge und familiäre Dissonanzen. Jana Ina Zarella, Patricia Kelly, Wiglaf Droste und Nelson Müller haben sich für den WDR unter den Baum gesetzt und erzählen ihre schönsten Weihnachts-Anekdoten. Der Comedian Faisal Kawusi lästert über Weihnachtsmärkte, Ordensschwester Jordana schwärmt von der Adventszeit, Jürgen Becker interpretiert die Weihnachtsgeschichte und Frank Goosen sinniert über den Krisenherd Küche., WDR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Samstag, 24. Dezember 2016
18:05 Loriot Weihnachten bei Hoppenstedts: „Früher war mehr Lametta." Keiner kann so schön der guten alten Zeit hinterhernörgeln wie Opa Hoppenstedt. Denn Weihnachten hat alles so zu sein wie immer. Doch was erst alles passieren muss, bevor man es sich „so richtig gemütlich" machen kann - und vor allem in welcher Reihenfolge -, darüber kann sich Loriots bekannteste Fernsehfamilie nicht einig werden: „Jetzt wird erst der Baum fertig geschmückt! Dann sagt Dicki ein Gedicht auf, dann holen wir die Geschenke rein, dann sehen wir uns die Weihnachtssendung an, dann wird ausgepackt und dann machen wir es uns gemütlich!" Oder besser erst die Geschenke, dann das Gedicht?, NDR 3.Programm (25min)
21:35 Eine Nacht in Florenz: Schätze der Renaissance - Schwerpunkt: Festtagsprogramm Ein nächtlicher Spaziergang durch Florenz ist der beste Moment, um in die Geschichte der Stadt einzutauchen und exklusiven Zugang zu ihren markantesten Bau- und Kunstwerken zu genießen. Der Film erzählt von großen Florentiner Künstlern wie Michelangelo, Botticelli, Raffael oder Leonardo da Vinci. Untrennbar damit verbunden ist auch die Dynastie der Medici, die lange die Geschicke der Stadt bestimmte. Die mit größtem Aufwand und modernster Technik gedrehte Dokumentation zeigt die Schätze von Florenz in kleinsten Details, die man als Betrachter vor Ort in dieser Präzision kaum wahrnehmen könnte., ARTE (55min)
23:20 Manche mögen's heiß: Chicago, 1929: zufällig beobachten die zwei abgebrannten Jazz-Musiker Joe (Tony Curtis) und Jerry (Jack Lemmon) wie eine Mafiagang eine Gruppe von Gegnern erschießt. Dabei werden sie von den Gangstern entdeckt, doch die beiden Berufsmusiker schaffen es noch so gerade, den Kugelhagel zu entkommen. Völlig aufgewühlt vom Geschehen, beschließen die Beiden so schnell wie möglich aus der Stadt zu fliehen. In ihrer Not kommen sie auf die völlig verrückte Idee, als die beiden Musikerinen Josephine und Daphne verkleidet bei einer Frauenkapelle anzuheuern. Doch es kommt, wie es kommen muss: Joe verliebt sich in die hübsche Sängerin Sugar (Marilyn Monroe) und Jerry alias Daphne wird von Multimillionär Osgood Fielding III. (Joe E. Brown) umschwärmt. Es folgen amüsante Missverständnisse, urkomische Verwechslungen und ulkige Situationen., ZDF (115min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Sonntag, 25. Dezember 2016
20:15 Deutschlands First Ladies: Die Frauen an der Seite des Bundespräsidenten tauchen in der Verfassung nicht auf, sie werden für ihre Arbeit nicht bezahlt - und doch ist der Anspruch an sie gewaltig - Deutschlands First Ladies. Das Erstaunliche ist: Seit 1949 haben sie alle Herausragendes geleistet. Seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland haben elf Frauen dieses Land im Stillen, aber nachhaltig geprägt, jede auf ihre Art und Weise: Elly Heuss-Knapp, Wilhelmine Lübke, Hilda Heinemann, Mildred Scheel, Veronica Carstens, Marianne von Weizsäcker, Christiane Herzog, Christina Rau, Eva Luise Köhler, Bettina Wulff und Daniela Schadt., WDR 3.Programm (90min)
21:00 Die Vogesen, geheimnisvoller Wald: Im Wald vollzieht sich der Wettkampf ums Licht. Jede Pflanze muss über den Schatten der anderen hinauswachsen, um möglichst viele Sonnenstrahlen abzubekommen. Nur so kann sie überleben. Die Buche wirft jedes Jahr Hunderttausende Blätter ab. Diese bilden eine ideale Streu für Regenwürmer, die durch ihr unablässiges Durchgraben und Durchlüften des Bodens für den Kreislauf der Natur unverzichtbar sind. Die Regenwürmer wiederum dienen den Wildschweinen als Nahrung. Der Wald arbeitet wie eine biologische Fabrik, in der jeder seine Rolle spielt und seine Funktion hat., Phoenix (45min)
22:15 Heinz Becker - Die Welt rückt näher: Die Welt rückt näher - "Und das hängt net nur dran, dass die Grundstücke immer klenner werre un die Leut immer dicker! Irgendwann klingelts, unn machscht de uff, steht die Umwelt vor der Tür. Unn saad: Ich sammle für die Grünen!" Diese und noch viele andere schräge Prophezeiungen wird der Becker Heinz seinen Zuschauern im neuen Dudenhöffer-Programm servieren., SWR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Montag, 12. Dezember 2016
21:45 Alain Delon, persönlich: Kino-Ikone und Frauenheld: Alain Delon war einer der ganz großen Stars des französischen und internationalen Kinos in den 60er und 70er Jahren. Als cooler Verführer und eiskalter Engel hat er Filmgeschichte geschrieben. Privat bildete er mit Romy Schneider eines der glamourösesten Paare der 60er Jahre. ARTE widmet ihm ein neues Porträt, das seine Persönlichkeit von einer neuen Seite ergründet. Was ist Alain Delon für ein Mensch? In der Dokumentation kommt Delon in Interviews aus fünf Jahrzehnten zu Wort: Er spricht darin über seine schwierige Kindheit, seine Einsamkeit und seinen Freiheitsdrang., ARTE (90min)
22:10 Schöne neue Welt - Wenn Roboter unser Leben übernehmen: Roboter, die sich wie Menschen in unserem Alltag bewegen - kann diese Zukunftsvision, die in der VOX-Serie 'Humans' thematisiert wird, eines Tages wahr werden? In der zweistündigen Dokumentation 'Schöne neue Welt - Wenn Roboter unser Leben übernehmen' geht VOX dieser Frage auf die Spur. 'Humans'-Schauspielerin Gemma Chan wagt dafür ein einzigartiges Experiment: Sie will sich von Roboter-Profis reproduzieren lassen. Das Ziel: Ein Roboter, der so aussieht wie sie - und sogar ihren Charakter und ihre Sprache kopiert. Gelingt es tatsächlich einen 'Gemma Chan'- Klon zu erstellen, der so lebensecht ist, dass selbst Journalisten ihn für einen echten Menschen halten? Außerdem kommen in der Dokumentation Experten wie Philosoph Richard David Precht, Prof. Dr. Josef van Genabith vom Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz, Hassan Sawaf, Leiter der KI-Abteilung von Amazon.de sowie Investor und VOX-'Löwe' Frank Thelen zu Wort. Sie geben einen Überblick zum aktuellen Forschungsstand und beleuchten mögliche Probleme, die hochentwickelte Technik für die Menschheit mit sich bringen kann. Darüber hinaus gewährt die Dokumentation den Zuschauern einen Einblick hinter die Kulissen zahlreicher Forschungsprojekte. VOX besucht unter anderem eine innovative Kölner Schule, die mit Microsoft zusammen arbeitet. Die Schüler arbeiten gänzlich Online - man experimentiert mit Homeschooling und Virtual-Reality-Brillen. Alles Zukunftsmusik oder bald Realität? (Quelle: vox.de), VOX (115min)
22:25 La Buena Vida - Das gute Leben: Der renommierte Dokumentarfilmer Jens Schanze, der für seine Werke schon zahlreiche Auszeichnungen wie den Adolf-Grimme-Preis und den Bayerischen Filmpreis erhielt, hat mit "Otzenrather Sprung" (2001) schon einmal eine Dorfumsiedlung, damals im rheinischen Braunkohlerevier, filmisch begleitet. Mit "La Buena Vida - Das gute Leben" zeichnet er nun das berührende Porträt einer indigenen Dorfgemeinschaft, die entschlossen ist, sich nicht alles gefallen zu lassen, was ihr der Kohlekonzern diktieren will. Schanze verzichtet dabei auf jeglichen wertenden Kommentar oder Interviews, lässt vielmehr seine Bilder und seine Protagonisten sprechen. Dadurch werden die Szenen für den Betrachter eindringlich erlebbar und nachempfindbar. Und so ist "La Buena Vida - Das gute Leben" nicht nur das Dokument eines Betrugs - schließlich werden die Bewohner von Tamaquito unter falschen Versprechungen aus ihrem Dorf fortgelockt -, sondern auch eine Verneigung vor einer starken Gemeinschaft, die sich um keinen Preis der Welt ihre Integrität abkaufen lässt. Der Film wurde auf zahlreichen nationalen und internationalen Festivals gezeigt und vielfach ausgezeichnet, darunter im Januar 2016 in München mit dem Bayerischen Filmpreis 2015 in der Kategorie Dokumentarfilm. Außerdem erhielt der Film das "Prädikat besonders wertvoll" und wurde für den "Deutschen Menschenrechtsfilmpreis" nominiert, der am 10. Dezember in Nürnberg verliehen wird., 3sat (95min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Dienstag, 13. Dezember 2016
22:15 Mein täglich Brot: Zwei Familien, zwei Traditionsbetriebe: Eine Bäckerei in Frankfurt, ein Bauernhof im Badischen. Die einen kämpfen gegen Konkurrenz und Nachwuchsmangel, die anderen für einen fairen Milchpreis. Verena Gangel führt die älteste Backstube Frankfurts weiter, seit 1860 in Familienhand. Andreas Schleicher hat den alten Hof seiner Eltern übernommen. Lange, anstrengende Arbeitstage, ein Ringen um Existenz, Werte, Tradition und Qualität von Grundnahrungsmitteln. In jeweils sechster Generation führen sie das, was ihre Familien erarbeitet haben, weiter: Verena Gangel und Andreas Schleicher. Die Bäckerei Gangel gibt es seit 1860. Sie ist damit die älteste Backstube in der Mainmetropole Frankfurt. Der Längental-Bauernhof der Schleichers im Badischen ist ebenfalls seit über 150 Jahren in Familienhand. Bäcker und Bauern: Sie ernähren uns seit Jahrhunderten. Doch wie lange wird es sie in dieser Art noch geben? Die "37°-Dokumentation handelt von Generationenbetrieben im Wandel der Zeit, von Werten und Werteverlust und den heutigen Herausforderungen im massiven Preiskampf um Grundnahrungsmittel., ZDF (30min)
22:25 Das Geschäft mit der Armut: Wie Lebensmittelkonzerne neue Märkte erobern Der Film zeigt, wie Großkonzerne auf Kosten der Gesundheit Kasse machen. Sie blickt dabei in zwei völlig unterschiedliche Regionen dieser Welt: in den Großraum São Paulo und nach Kenia. Der große Hunger ist vorbei. Die Industriestaaten in Europa und Nordamerika sind gesättigt, Lebensmittelkonzerne verzeichnen hier kaum noch Wachstum. Deshalb haben die großen Hersteller ihren Focus auf neue Märkte gelenkt: Schwellen- und Entwicklungsländer. Dort verkaufen die multinationalen Konzerne kleine Packungen mit großen Gewinnen., 3sat (45min)
22:45 #Beckmann: Welche Heimat - Deutsch-Türken in Alemanya: Etwa drei Millionen Türkeistämmige leben in Deutschland, viele von ihnen sind hier geboren und aufgewachsen. Sie leben in Frieden, genießen Rechtssicherheit und eine freie Presse. Doch auch mehr als 50 Jahre nach der Ankunft ihrer Eltern und Großeltern fühlen sich große Teile der zweiten und dritten Einwanderergeneration der deutschen Gesellschaft nicht wirklich zugehörig. Gleichzeitig unterstützt eine Mehrheit den autoritären türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Warum fühlen sich viele türkeistämmige Deutsche ihrem Herkunftsland verbundener als ihrer deutschen Wahlheimat? Wie wichtig sind Religion und Traditionen für sie? Welche Themen einen und welche entzweien sie? Vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Entwicklungen geben Reinhold Beckmann und die Co-Autorinnen Yasemin Ergin und Esra Özer Einblicke in die Vielfalt deutsch-türkischen Lebens. Sie nehmen an traditionellen Familienfeiern und an einer Selbsthilfegruppe für überforderte türkische Väter teil, sie besuchen den Kreuzberger Fußballverein „Türkiyemspor“, in dem Türkeistämmige, Deutsche, Aleviten und Kurden zusammenspielen, und sie treffen Erdogan-Fans und Anhänger der Gülen-Bewegung in Deutschland. Außerdem sprechen sie mit Experten wie Seyran Ates und Detlef Pollack über ein Phänomen: Warum bezeichnen sich die meisten Deutsch-Türken einerseits als gut integriert - und fühlen sich andererseits trotzdem nicht als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft?, ARD (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Mittwoch, 14. Dezember 2016
20:15 Die Macht der Jahreszeiten 1+2: Frühling + Sommer Herbst + Winter Die Jahreszeiten sind der geheime Motor allen Lebens auf der Erde. Seit Urzeiten prägen sie den Rhythmus der Natur. Je nach geografischer Lage fallen sie zwar unterschiedlich aus, dennoch gelten sie weltweit als konstante Größe. In den tropischen Klimazonen sind es nur zwei, auf der Nord- und Südhalbkugel hingegen vier Jahreszeiten, die den Takt vorgeben., Phoenix (90min)
22:05 Kann man Gott beleidigen: Der Streit um Blasphemie In der heutigen Zeit, in der die Religion weltweit an Bedeutung gewinnt oder gar zu einem Politikum wird, das Terror und Gewalt auf den Plan ruft, ist Blasphemie ein brisantes Thema. Die Dokumentation geht der Frage nach, wie sich Künstler, Filmemacher und Karikaturisten positionieren, deren Werke sich aus unterschiedlichen Lagern den Vorwurf der Gotteslästerung eingehandelt haben, und wie Vertreter aller Glaubensrichtungen zu diesem Thema stehen., ARTE (55min)
22:10 A40 - Eine Autobahn trennt arm und reich: Quer durch das Ruhrgebiet führt die A40. Auf den ersten Blick bloß eine Autobahn, beim Blick auf die Bevölkerungsdaten eine Trennlinie: Nördlich dieser Strecke leben die meisten Hartz IV-Empfänger und die meisten Migranten, viele von ihnen nicht freiwillig. Hier sind die Mieten billig und im Süden unerschwinglich. story-Autor Marko Rösseler beschreibt mit der A40 ein Thema, das wir kennen, dessen Bedeutung uns aber noch nicht ausreichend klar geworden ist: Das Heranwachsen einer Generation, kaserniert nicht durch eine Mauer, sondern durch die Verhältnisse, in die sie hineingeboren werden. Diese Generation wird Deutschland verändern., WDR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Donnerstag, 15. Dezember 2016
20:15 Eichmanns Ende: Liebe, Verrat, Tod Am 11. Mai 1960 entführt der Mossad Eichmann nach Israel, wo er 1962 nach einem weltweit aufsehenerregenden Prozess hingerichtet wird. SS-Kamerad Willem Sassen hatte sein Eichmann-Material zwischenzeitlich weltweit vermarktet. Der Film von Raymond Ley erzählt in einer dichten Verschränkung von historischem Bildmaterial, Berichten von Betroffenen und Zeitzeugen sowie dokumentarischen Spielszenen die fast unglaubliche und streckenweise unbekannte Geschichte von der Entdeckung und Ergreifung des Organisators der Massendeportationen europäischer Juden. Nicht zuletzt die hochkarätige Besetzung der Spielszenen macht das Dokudrama zur packenden Darstellung eines schrecklichen Kapitels in der deutschen Geschichte. Herbert Knaup ist in der Rolle des Adolf Eichmann, Ulrich Tukur als Willem Sassen und Axel Milberg als Staatsanwalt Fritz Bauer zu sehen., Phoenix (90min)
22:25 Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses: 1964, im US-Bundesstaat Mississippi: Eines Nachts verschwinden drei junge Bürgerrechtler, offenbar ermordet von fanatischen Anhängern des rassistischen Ku-Klux-Klan. Da von den Leichen jede Spur fehlt, werden zwei FBI-Agenten auf den Fall angesetzt. Der alte, abgeklärte Anderson und der junge, idealistische Ward könnten gegensätzlicher kaum sein. Mit höchst unterschiedlichen Methoden versuchen die beiden, den aufsehenerregenden Mordfall zu lösen - und stoßen dabei in ein gefährliches Wespennest aus Hass, Korruption, Rassismus und Gewalt. Alan Parker inszenierte ein packendes Politdrama nach einem authentischen Fall., 3sat (120min)
22:40 Menschen hautnah: Liebe ohne Zukunft?: Heimliche Affären und ihre Folgen Die heimliche Liebe basiert auf Lügen. Kann daraus trotzdem wahre, alltagstaugliche Liebe werden? Viele Geliebte erhoffen sich das. Sie glauben, wenn er oder sie sich vom Partner trennt, wird alles gut. Stimmt das? Wir haben vor eineinhalb Jahren über Rolf, Manuela und Brigitte berichtet. Alle drei waren damals Geliebte. Was ist aus ihren heimlichen Liebschaften geworden, sind die Drei heute glücklich? Menschen hautnah hat sie 18 Monate später noch einmal getroffen., WDR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Freitag, 16. Dezember 2016
22:35 Der Marathin-Mann: Das Leben des Studenten Thomas "Babe" Levy wird durch seinen Bruder, der für eine Geheimorganisation der Regierung arbeitet, auf den Kopf gestellt. Babe, dessen Herausforderungen bisher das Marathontraining und seine Doktorarbeit waren, muss in einer Nacht nicht nur den Tod seines Bruders mit ansehen, sondern wird daraufhin entführt und findet sich vor dem untergetauchten KZ-Zahnarzt Szell und seinen Folterinstrumenten wieder. Zunächst völlig ahnungslos, in was er hineingeraten ist, muss Babe nun mit allen Mitteln ums Überleben kämpfen., 3sat (120min)
23:15 Der satirische Jahresrückblick 2016: Muss man Geldwaschmaschinen entkalken? Welchen Zinssatz könnte die Deutsche Bank noch manipulieren? Die Satiriker Werner Doyé und Andreas Wiemers stellen die wichtigsten Fragen zum Jahr 2016. Dazu präsentieren sie unglaubliche Spitzenleistungen aus Politik, Gesellschaft und Sport: Sehen Sie, wie Merkel die Zeit zurückdreht und wie Erdogan versucht, bis Jahresende mehr Menschen zu verhaften, als Trump bis dahin beleidigen kann. Und das alles im soeben ausgerufenen "Zeitalter des Postfaktischen". Da ist keine Aussage zu blöd, keine Lüge zu offensichtlich und kein Quatsch zu quatschig. Egal, ob beim Brexit, mit Pegida oder im amerikanischen Wahlkampf - es gibt eindrucksvolle postfaktische Beispiele zu besichtigen. Der satirische Jahresrückblick von Werner Doyé und Andreas Wiemers ist eine abenteuerliche Collage aus Zitaten, Animationsfilmen und Spielszenen. Die Autoren, bekannt aus ihrer wöchentlichen Rubrik "Toll!", kommentieren das Jahr 2016 kreativ und mit postfaktischer Präzision., ZDF (39min)
23:15 Ninja - Japans Schattenkrieger: Blitzschnelle Kämpfer, lautlose Mörder: Viele kennen die Ninja als mythische Gestalt der Nacht. Doch nur wenige wissen, dass der Mythos der unbesiegbaren Krieger einen wahren Kern hat. Ninja-Kommandos konnten beinahe jede Festung in Brand setzen, Armeen ausspionieren oder Chaos und Panik hinter feindlichen Linien verbreiten. Die gefürchteten Krieger lebten seit dem 14. Jahrhundert westlich vom heutigen Kyoto als Clan von Elitesöldnern. Für den Dokumentarteil ist es dem Filmteam gelungen, einen der letzten lebenden Ninja-Meister vor die Kamera zu bekommen – Jinichi Kawakami. Er öffnet die Tore zur verborgenen Ninja-Schule und demonstriert mit seinen Schülern das verblüffende Wissen, die Waffen und Kampftechniken, mit denen die Ninja unter ihren Feinden Angst und Chaos verbreiteten., ZDFinfo (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Samstag, 17. Dezember 2016
20:15 Ausgelöscht 1-3: 1. Gefiederte Drachen Wie die Vögel in den Himmel kamen 2. Wie die Säuger die Saurier überlebten Die Nacht der Dinosaurier 3. Wer hat die dicken Brummer umgebracht Die Nacht der Dinosaurier In der Dokumentation kommen führende Wissenschaftler wie der Karlsruher Paläontologe Eberhard Frey zu Wort. Aufwendige Computeranimationen und Interviews mit Experten lüften das Geheimnis, warum die Rieseninsekten von der Erde verschwanden., ARTE (120min)
22:30 Mythos Beethoven 5+6/6: 5. Der Unternehmer Als Beethovens Testament geöffnet wird, stellt sich heraus, dass der Mann, der zeitlebens über Geldnöte klagte, zu den reichsten Einwohnern Wiens gehört. Der Reichtum kommt nicht von ungefähr. Denn Beethoven ist ein gewiefter Unternehmer. Seine Sonate in G-Dur verspricht er gleich mehreren Verlegern. Und obwohl er immer eine feste Anstellung als Kapellmeister anstrebt, wird er zum ersten finanziell erfolgreichen freischaffenden Künstler. 6. Der Unsterbliche 20.000 Menschen sind auf den Beinen als Beethoven zu Grabe getragen wird. Die Schulen bleiben geschlossen. Das Militär muss eingreifen, damit es nicht zur Massenpanik kommt. 1822 schreibt Beethoven seine letzte Klaviersonate op. 111. Sie wird sein Sonaten-Vermächtnis. Da ist er längst zum Mythos verklärt., 3sat (60min)
22:30 Der gute Göring: Bei einem dieser Treffen, das im Jahr 1935 spielt, bittet Hermann seinen um zwei Jahre jüngeren Bruder um Hilfe für die Schauspielerin Henny Porten (Natalia Wörner), deren Mann Jude ist. Bei einer Begegnung im Dezember 1944 muss Hermann Göring seinen kleinen Bruder vor der Gestapo schützen, die ihn lange schon bespitzelt und mit dem Tode bedroht. Am 13. Mai 1945 sehen sich Hermann und Albert Göring zum letzten Mal in amerikanischer Kriegsgefangenschaft.Albert Göring ist heute vergessen, weil sein Name Göring ist. Sein Name war in der Nachkriegszeit vergiftet. Mit Gelegenheitsübersetzungen musste sich Albert Göring durchschlagen; er starb verarmt 1966. Die Menschen, die er gerettet hatte, unternahmen schon in den 60er Jahren Versuche, ihn ins richtige Licht zu rücken. In Yad Vashem liegt seit etlichen Jahren ein Antrag vor, Albert Göring in die Reihe der ?Gerechten unter den Völkern? aufzunehmen. Mit dieser Auszeichnung ehrt der Staat Israel Nicht-Juden, die in der Hitlerzeit Juden vor Verfolgung, Deportation und Ermordung retteten. Über den Antrag für Albert Göring ist bis heute noch immer nicht entschieden., Phoenix (90min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Sonntag, 18. Dezember 2016
23:15 Wegsperren für immer?: Vom Umgang mit Schwerverbrechern Der kleine Eifelort Randerath machte im Jahr 2009 bundesweit Schlagzeilen. Aufgebrachte Bürger gingen hier monatelang auf die Straße. Sie wehrten sich dagegen, dass ein ehemaliger Vergewaltiger in ihre Nachbarschaft gezogen war. Der Protest lief aus dem Ruder, Rechtsextremisten nutzen den Fall für ihre Zwecke; und die Boulevard-Medien trugen ihren Teil dazu bei, die Stimmung aufzuheizen. Und heute? Tiefe Wunden sind in der Gemeinde zurückgeblieben. Der Bruder des entlassenen Häftlings lebt inzwischen an einem geheimen Ort, der Haftentlassene war zeitweise freiwillig zurück in eine JVA gegangen., Phoenix (45min)
23:20 Matthias Tretter - Live auf der Bühne: "Selfie" heißt das neue Programm von Mathias Tretter - und auch die französische Bulldogge, die der frischgebackene Hunde-Versteher und Medizinkabarettist in seiner neuen Show live auf der Bühne hypnotisieren und in einen langhaarigen Deutsch-Türken verwandeln will. Tretter geißelt den Zwang zur Selbstinszenierung in der postdemokratischen Gesellschaft. Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur, aber auch das Private sind zunehmend Schauplatz der schamlosen Überhöhung des eigenen Ichs. Selbst Systemadministratorinnen und Kindergärtner präsentieren heute Lebensläufe und Hobbys, wie man sie vormals aus der Gala kannte., BR 3.Programm (45min)
23:55 Schleuser, Schurken und der Papst: Autor Jürgen Erbacher widmet sich Papst Franziskus und seinem Kampf gegen den modernen Menschenhandel. Die Dokumentation "Schleuser, Schurken und der Papst" thematisiert die staatlich-kirchliche Allianz "Santa Marta Group", die Franziskus 2014 gründete. In Gesprächen mit führenden Kriminalisten wird der Erfolg dieses Engagements deutlich., ZDF (30min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Montag, 5. Dezember 2016
22:45 Einbrecherbanden auf Deutschlandtour: Warum sie es so einfach haben Einbrecherbanden aus Osteuropa machen in Deutschland reiche Beute. Die Täter sind mobil, nutzen gezielt Engpässe bei Polizei und Justiz. Nur 15 Prozent der Täter können ermittelt werden, die Zahl der Verurteilungen liegt nur bei rund drei Prozent. "Die Story im Ersten" begleitet Ermittlungsgruppen und Sonderkommissionen der Polizei bei ihren Versuchen, Einbrecher auf frischer Tat zu fassen oder ihre Strategien zu erkennen. Der Film zeigt drastische Beispiele, lässt Täter, Ermittler und Juristen zu Wort kommen und zeigt, warum die Jagd auf Einbrecher den Rechtsstaat an seine Grenzen bringt., ARD (45min)
22:45 Lebenslinien - Eine Plastiktüte voller Hoffnung: Philip verliert seine Eltern bei einem Unfall und verbringt deshalb seine Kindheit bei einer Tante in einem abgelegenen kenianischen Dorf. Als ihr das Schulgeld zu teuer wird, fährt sie mit ihm nach Nairobi und setzt ihn an einer Straßenecke aus. Der Neunjährige ist verstört und ratlos: Die Spielregeln in der großen Stadt kennt er nicht. Alles, was er besitzt, ist eine grüne Plastiktüte, in der sich eine zerfledderte Bibel und seine Zahnbürste befinden. Philip schließt sich einer Straßenkindergang an. Beim Klauen muss er sich auf seine schnellen Beine verlassen. Manchmal findet er tagelang nichts zu essen. Während andere Kinder Drogen nehmen, verliert er nie die Hoffnung auf ein besseres Leben. Drei Jahre hält er auf der Straße durch, bis man ihn in ein Kinderheim steckt, und ihm schließlich eine Fern-Patenschaft den Schulbesuch ermöglicht. Philip lebt heute in Deutschland und unterrichtet an einer Gesamtschule. Seinen Schülern vermittelt er seine Lebensphilosophie: "Glaubt an euch und gebt nie auf!", BR 3.Programm (45min)
23:30 Wir Sklavenhalter: Ausbeutung in Deutschland „Sklaven und Zwangsarbeiter gibt es bei uns nicht“, denken viele. Keine Frage: Die Zustände in asiatischen Textilfabriken, auf den Kakao- und Kaffeeplantagen oder in den Käfigen von Shrimp-Fischern im Pazifik sind auch hierzulande inzwischen bekannt. Aber Sklaverei direkt vor unserer Haustür? Gibt es das? Und wenn ja: Profitieren wir etwa alle davon? Wir machen uns in Deutschland auf die Suche nach Menschen, die wie Sklaven behandelt werden, und sprechen mit Betroffenen, Helfern, Polizisten und Experten., ARD (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Dienstag, 6. Dezember 2016
20:15 Angela Merkel: Die Unerwartete: Das Porträt „Angela Merkel: Die Unerwartete" von Matthias Schmidt und Torsten Körner zeichnet den politischen Weg Angela Merkels nach und zeigt eine Politikerin, die weiß, was sie tut, und die mitunter auf Risiko spielt, um sich durchzusetzen. Der Film bietet die Chance genauer hinzuschauen, Merkel noch einmal besser kennenzulernen. Er hilft zu verstehen, warum sich die Kanzlerin in der Flüchtlingsfrage so verhält, wie sie sich verhält. Der Film erzählt auch von den Zwängen eines politischen Weges, von der flüchtigen und geteilten Macht und von den Zufällen, die manchmal eine Karriere entscheiden. Die beiden Autoren haben eine beeindruckende Fülle von Gesprächspartnern versammelt, mit denen sie das Machtprofil der Politikerin Merkel betrachten, aber auch den Menschen Merkel ergründen. Die Dokumentation fördert viele seltene oder unbekannte Merkel-Bilder zutage und zeigt sie in einem neuen Licht. Ungewöhnlich genug ist auch, dass sich ebenfalls die Bundeskanzlerin für ein exklusives Interview zur Verfügung gestellt hat. So entsteht ein profundes Porträt, das über tagesaktuelle Geschehen hinaus das Bild einer Politikerin entwirft, die sich dem Unerwarteten stellt, die das Unerwartete in eine politische Technik verwandelt hat und auf ihrem eigenen Weg oft von unerwarteten Entwicklungen profitieren konnte., ARTE (90min)
20:15 Gold - Träume, Staub und großes Geld: Gold ist Symbol für Reichtum und für die Ewigkeit. Das macht es seit Jahrtausenden so faszinierend. Der Film begibt sich auf die geheimnisvollen Spuren des gelben Metalls: Woher kommt es? Wie viel existiert davon auf der Welt? Wer besitzt es? Anfang März 2008: Wie gebannt starren Anleger ? vom Milliardeninvestor bis zum kleinen Sparer ? auf den Goldpreis. Der klettert und klettert. Goldmünzen und Barren sind begehrter denn je, eine Reaktion auf die weltweite Finanzkrise und die Angst vor Inflation., Phoenix (45min)
20:45 Die Spielzeugmacher aus Sonneberg - immer noch unerreicht: Mario Karl produziert als einziger in Europa Tierstimmen, die den guten alten Teddybären wieder brummen lassen. Nicole Menzner fertigt Künstlerpuppen, die in alle Welt geliefert werden. Renate Müller gestaltet in detaillierter Handarbeit riesige Nashörner, Krokodile und Pferde. Ihre sogenannten Rupfentiere sind so berühmt, dass sogar das MOMA, das Museum of Modern Art in New York, Renate Müller eine Ausstellung widmete. Sie alle arbeiten in Sonneberg, der Spielzeugstadt in Thüringen. Von hier kam die erste Babypuppe der Welt. Von hier kam bis zur Wende fast jedes Plüschtier, jede Puppe der DDR., MDR 3.Programm (30min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Mittwoch, 7. Dezember 2016
20:15 Der Gott des Gemetzels: Eine geschwollene Lippe, zwei abgebrochene Schneidezähne - das Resultat eines Zwistes unter Elfjährigen. Dass die Sache ein Nachspiel hat, dafür sorgen ihre Eltern: Nancy und Alan Cowan finden sich in der New Yorker Wohnung der Longstreets ein, um die Angelegenheit „unter Erwachsenen" zu klären. Penelope und Michael Longstreet haben zu dem Treffen geladen. Es dauert nicht lange, bis sich der höfliche Small Talk in einen - nicht nur verbalen - Krieg der Eitelkeiten verwandelt. Altmeister Roman Polanski adaptierte das Theaterstück der französischen Dramatikerin Yasmina Reza als bissig-satirisches Dialogstück mit Starbesetzung., ARTE (75min)
20:45 Grenzen der Macht: Wie rot-rot-grün eine Gebietsreform durchsetzt Die Gebietsreform ist das wohl größte Projekt der rot-rot-grünen Regierung in Thüringen, und vielleicht das riskanteste. Geht es nach ihren Vorstellungen, sind von den 849 selbständigen Städten und Gemeinden in Thüringen 791 betroffen, aus 17 Landkreisen werden acht und aus sechs kreisfreien Städten zwei. Wie bei ähnlichen Reformen in anderen Bundesländern fürchten Bürger um die Selbständigkeit ihrer Gemeinden, Bürgermeister um die finanzielle Ausstattung ihrer Orte und Parteien um ihre Einflussbereiche. Wie anderswo hat sich auch hier massive Opposition organisiert., MDR 3.Programm (30min)
21:45 Revolte der Kinder: Der Anfang vom Ende der Apartheid Soweto - "South Western Township". Kein anderes Township ist so zum Markenzeichen für den Kampf gegen die Apartheid geworden. Im Juni 2016 jährt sich der Schüleraufstand von Soweto zum 40. Mal. Er gilt als der Beginn vom Ende der Apartheid. Dutzende starben damals. Das Land am Kap geriet in Aufruhr. Doch was geschah genau? Wie war die Stimmung damals? Der 16. Juni 1976 ist auch der Ausgangspunkt, um in die Gegenwart zu schauen: Wo steht das Township heute - 20 Jahre nach dem Ende der Apartheid? Haben sich Träume, Hoffnungen und Wünsche von damals erfüllt? Haben sich Opfer im Kampf für Freiheit gelohnt?, 3sat (15min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Donnerstag, 8. Dezember 2016
21:15 Mensch, Hund: Der Rasse-Wahn und seine Folgen Die Dokumentation "Mensch, Hund!" taucht in die komplexe Welt des deutschen Rassehundewesens ein und forscht nach den Konsequenzen eines Schönheitswahns, der die Gesundheit beliebter Arten bedroht. Welche Rolle spielen dabei die großen Zuchtschauen, deren Sieger ihrem Besitzer enorme Summen einbringen können? Und warum greift der Gesetzgeber nicht ein?, Phoenix (45min)
21:15 Spiel im Schatten: Putins unerklärter Krieg gegen den Westen Im Januar 2016 kommt es vor dem Kanzleramt zu einer bemerkenswerten Demonstration. Aufgebrachte Russlanddeutsche fordern gemeinsam mit stadtbekannten Neonazis mehr Sicherheit und die umgehende Ausweisung von Asylbewerbern. Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise dient ihnen die angebliche Vergewaltigung einer 13-Jährigen als Anlass. Doch es steht längst fest, Lisa hat die Geschichte erfunden, es gab keine Vergewaltigung, es gab keine Flüchtlinge. Es war einfach eine Lüge. Doch ein gewaltiger Propaganda-Apparat verbreitet unbeeindruckt die traurige Geschichte der kleinen Lisa., Phoenix (30min)
22:00 Odysso: Drohnen - Fluch oder Segen: Drohnen, Multicopter, unbemannte Flugzeuge - seltsam anmutende Technik erobert den Himmel über den Köpfen. Nicht jeden begeistert das und die Flugsicherung schlägt Alarm. Ob als bloßes Kameraspielzeug von Technikfans, als modernes Kartierungssystem in der Umweltforschung oder Paketdienst aus der Luft, die Einsatzgebiete für die neue Technik sind vielfältig, aber die Auswirkungen von Drohnen auf die Sicherheit und Privatsphäre sind kaum geregelt. "odysso" beleuchtet die Risiken und Chancen der neuen Technik., SWR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Freitag, 9. Dezember 2016
20:15 Abenteuer Wohnmobil: Das Reisen per Wohnmobil liegt im Trend: Immer mehr Menschen träumen von Abenteuern in fernen Ländern, von der damit verbundenen Freiheit und Unabhängigkeit. Doch so ein Wohnmobil ist nicht billig, weshalb es eher "Best-Ager" sind, die die Zeit und die finanziellen Möglichkeiten haben, sich ein eigenes Fahrzeug zu leisten. Der Film begleitet ein Ehepaar aus Ludwigsburg, das seit über zehn Jahren mit einem ausgebauten Lkw auf Tour ist. Für Freddy (69) und seine Frau Rita (65) ist "Schaffe, schaffe, Häusle baue" lange vorbei. Sie haben es niemals bereut, ihr Haus verkauft zu haben und auf Weltreise gegangen zu sein., 3sat (45min)
20:15 Die Bernsteinstraße: "Die Bernsteinstraße" folgt der Spur des Bernsteinhandels in der Bronzezeit von Ägypten bis zum südbayerischen Bernstorf. Die versunkene Siedlung war ein bronzezeitlicher Knotenpunkt auf der über 5000 Kilometer langen Route zur baltischen Ostseeküste. Bernstorf, häufig als das "bayerische Mykene" bezeichnet, ist eine der derzeit aufregendsten Grabungen in Deutschland. Ein Stein, der brennt, schwimmt und Millionen Jahre altes Leben konserviert: Bernstein.Ein Stein, der eigentlich gar keiner ist, aber mächtige Herrscher in seinen Bann zieht. Kaiser Nero war besessen von dem Gold des Meeres., Phoenix (90min)
21:45 No Direction Home - Bob Dylan: Songwriter, Folksänger und Rockmusiker Bob Dylan ist einer der einflussreichsten und innovativsten Musiker der Gegenwart. Starregisseur Martin Scorsese gelang es, den scheuen Künstler vor die Kamera zu bekommen und ein Porträt des Phänomens Bob Dylan zu entwerfen. Angefangen bei seinen Wurzeln in Minnesota über seine ersten Auftritte in den Bars von Greenwich Village 1961 und seinen kometenhaften Aufstieg bis hin zum Jahr 1966, als er bei seinem ersten Auftritt mit einer elektrischen Gitarre seine Fans verprellte und sich zeitweilig von der Konzertbühne zurückzog., ARTE (210min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Samstag, 10. Dezember 2016
22:00 Erinnerungen: Wie wir uns irren: Das Gedächtnis ist alles andere als verlässlich: Erinnerungen können täuschen, verschwimmen oder sogar gänzlich verschwinden. Heute haben Wissenschaftler viele Erinnerungsmechanismen entschlüsselt und können sogar in das Gedächtnis eingreifen, um unangenehme Erinnerungen zu löschen, künstliche Erinnerungen einzuspeisen oder verdrängte Ereignisse zu rekonstruieren. Ein paar Elektroden genügen, um das Gedächtnis nach Belieben zu manipulieren! Mit schönen und schlimmen Folgen., ARTE (55min)
22:20 Mythos Beethoven 3+4/6: Teil 3 Der Virtuose Teil 4 Der Kranke Das "Heiligenstädter Testament" ist eines der ergreifendsten Beethoven-Dokumente. Verzweifelt beklagt Beethoven darin seinen zunehmenden Gehörverlust. Er schreibt: "Es fehlte wenig, und ich endigte selbst mein Leben - nur sie die Kunst, sie hielt mich zurück". Zur Zeit der Entstehung der "Hammerklaviersonate" passiert es dann: Das Gehör ist weg. Ist das der Grund, dass dieses Werk viele Jahre als unspielbar galt? Beethoven wusste genau, was er tat. An einen Schüler schreibt er: "Da haben Sie eine Sonate, die den Pianisten zu schaffen machen wird". Er ist der berühmteste Komponist der Welt., 3sat (60min)
22:30 Gun Germany - Die Deutschen bewaffnen sich: Rund eine halbe Million Bürger besitzen den kleinen Waffenschein und haben damit die Erlaubnis, eine Schreckschusswaffe zu tragen. Die Deutschen rüsten auf, aber warum? Reporter Johan von Mirbach will herausfinden, was Menschen an scharfen Waffen so fasziniert. Er besucht die German Rifle Association in Bochum und nimmt an einem Schnupperschießkurs teil. Wie fühlt es sich an, mit einer Pumpgun zu schießen?, ZDFinfo (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Sonntag, 11. Dezember 2016
20:15 Der Leopard: Italien, Mitte des 19. Jahrhunderts: Don Fabrizio, Fürst von Salina, arrangiert sich oberflächlich mit den aufstrebenden bürgerlich-liberalen Kräften, indem er seinen Neffen mit der Tochter des opportunistischen Bürgermeisters verheiratet. Gleichzeitig aber verweigert er seine Mitarbeit am neuen Königreich Italien. „Der Leopard“ ist ein monumentales Historiendrama von Meisterregisseur Luchino Visconti mit Burt Lancaster in der Hauptrolle., ARTE (165min)
23:15 Wohin reisen? Wie Terror den Tourismus verändert: In der Türkei, in Paris und in Südfrankreich bleiben die Urlauber aus, verstärkt gebucht sind Mallorca, aber auch das spanische Festland, Portugal und wieder Griechenland. Auch die Kreuzfahrtschiffe haben ihre Routen im Mittelmeer verändert. Die Altstadt von Palma auf Mallorca wird von Touristen regelrecht überrannt, die Mallorquiner sind genervt.In Paris ist die Terrorgefahr an den Touristen-Spots sehr zu spüren. Am Bahnhof stehen schwer bewaffnete Polizisten und vor allem an den Sehenswürdigkeiten patrouillieren Soldaten mit Maschinengewehren. Die Urlauber bleiben aus. die story zeigt - zwischen Sommer- und Herbstferien - welche Länder Touristen durch Terroranschläge und Angst vor Terror verlieren und wer profitiert., Phoenix (45min)
23:50 Ehefrau dringend gesucht!: Gogitas neues Leben In einem kleinen Dorf in Georgien sitzt Gogita am Computer. Die letzten 14 Jahre hat er im Gefängnis verbracht. Jetzt sucht er eine Frau. Im Internet. Aber was für ein Mädchen nimmt schon einen wie ihn? Arm ist er, sein kleines Haus halbverfallen und dazu noch ein ehemaliger Knastbruder! Als er in einer Online-Partnerbörse auf Maka trifft, wähnt sich Gogita schon im Eheglück. Aber da hat er die Rechnung ohne Mutter und zukünftige Schwiegermutter gemacht! Der Mutter ist Maka zu dick und unansehnlich, die Schwiegermutter will natürlich keinen Ex-Knacki für ihre Tochter., MDR 3.Programm (70min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Montag, 28. November 2016
20:15 Vorsicht Verbraucherfalle Billige Verkaufstricks der Händler: „Vorsicht, Verbraucherfalle!" entlarvt die Tricks von Unternehmen und Händlern. Die Reihe zeigt, wie Verbraucher getäuscht werden - ganz legal, weil der Gesetzgeber es zulässt. Falsche Frische-Versprechen - wie Lebensmittelhersteller Qualität vorgaukeln: Die Reporter von zeigen, wie getrickst wird. Sie stellen einen angeblich frischen Orangensaft her und beweisen, dass sich Geschmackssinne täuschen lassen. Teure Schrott-Immobilien - wie Wohnungskäufer übers Ohr gehauen werden: In einem Selbstversuch bauen SWR-Reporter eine Schrottimmobilie mit wenig Aufwand in eine vermeintlich schicke Altbauwohnung um., ARD (45min)
20:15 Welt der Winde 1-3: Santa-Anna-Winde - Der Feuer-Atem Kaliforniens Mistral - Der Herrscher der Provence Föhn - Der Frühlingsbote der Alpen, 3sat (135min)
22:15 Adolf Sauerland. Ein Mann, kein Wort: Wie Duisburgs ehemaliger Oberbürgermeister das Loveparade-Unglück heute sieht Zum ersten Mal nach seiner Abwahl 2012 äußert sich Adolf Sauerland, der ehemalige Oberbürgermeister von Duisburg, vor einer Kamera. Was wurde aus ihm? Und wie sieht er das Loveparade-Unglück und seine eigene Verantwortung heute? Die Suche nach Adolf Sauerland führt in den Duisburger Stadtteil Wehofen. Wer hier mit seiner Familie eine Urlaubsreise buchen möchte, kann dies jetzt beim ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt erledigen. Adolf Sauerland betreibt dort mit seiner Frau die Reiseagentur 'Sauerland'., WDR 3.Programm (30min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Dienstag, 29. November 2016
20:15 Ihre Meinung: Macht uns unser Gesundheitssystem krank?: "Ihre Meinung" ist der neue Zuschauer-Talk im WDR-Fernsehen. 90 Minuten lang haben 100 Zuschauerinnen und Zuschauer das Wort und diskutieren mit Politikern und Experten. Nach dem großen Erfolg der ersten vier Ausgaben im Mai und Juni gibt es nun eine neue Staffel, wieder um 20:15 Uhr. "Ihre Meinung" ist das Forum für ehrliche und ungeschminkte Ansichten, für Fragen, Sorgen und Hoffnungen zu aktuellen Themen - live im Fernsehstudio in Köln und über Social Media., WDR 3.Programm (90min)
22:45 #Beckmann: Sigmar Gabriel und die SPD: Niedergang oder Aufbruch? Reinhold Beckmann und seine Co-Autoren Michael Wech und Ulrich Stein haben den SPD-Vorsitzenden und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel neun Monate lang mit der Kamera begleitet. Sie beobachten ihn bei Begegnungen mit Politikern der Berliner Republik, sind vor Ort bei Lokalterminen und zeichnen ein sehr persönliches Bild des Vize-Kanzlers. Altkanzler Gerhard Schröder, der ehemalige SPD-Vorsitzende Franz Müntefering sowie politische Weggefährten analysieren die Lage der Sozialdemokraten. Und überraschend offen spricht Sigmar Gabriel über seine persönliche Geschichte, über zeitweilige Rücktrittsgedanken und Zukunftsperspektiven., ARD (45min)
23:15 Auf der Suche nach Menschlichkeit: Das Schweizerische Rote Kreuz feiert seinen 150. Geburtstag. Im Jubiläumsjahr sind die Flüchtlingsströme die größte Herausforderung der ältesten humanitären Organisation der Schweiz.Das Symbol des Schweizerischen Roten Kreuzes ist einzigartig und steht seit jeher für Hilfe bei Krankheit, Katastrophen und Krieg. 1866 wurde das SRK gegründet, mit dem Ziel, die Not von Verwundeten und deren Familien zu lindern.Den Verletzlichsten beizustehen, das war fortan der Grundsatz der Organisation. So organisierte das SRK während und nach dem Zweiten Weltkrieg Erholungsurlaube für 180 000 Kinder aus kriegsversehrten Ländern., 3sat (50min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Mittwoch, 30. November 2016
20:15 Kann ich meinem Arzt vertrauen? - Fragwürdige Diagnosen und unnötige Operationen: Viele Patienten fragen sich täglich, ob sie ihrem Arzt noch trauen können und welche Interessen er verfolgt. Das Gesundheitssystem fördert eher die schnelle Operation als die langsame Heilung. Seitdem IGeL (individuelle Gesundheitsleistungen) in den Praxen angeboten werden, ist für den Patienten kaum mehr zu durchblicken, was seiner Gesundheit dient und welche Behandlung eher dem Einkommen des Arztes nutzt. Dr. Bernhard Winter ist niedergelassener Internist. Er warnt: Das Vertrauen des Patienten werde zerstört, wenn der Arzt zum Verkäufer wird. Für "betrifft" begibt sich Dr. Winter auf ein Verkaufsseminar für Ärzte. Hier sollen sie lernen, ihre Leistungen anzubieten und privat abzurechnen. "betrifft" deckt auf, welche Strategien Ärzte anwenden, um Patienten über den Tisch zu ziehen. Außerdem wird gezeigt, wie man sicher durch den nächsten Arztbesuch kommt., SWR 3.Programm (45min)
21:00 Wer gab Euch das Recht zu morden?: Vor 35 Jahren fand der Terror der Roten Armee Fraktion, RAF, seinen Höhepunkt in den Morden an Hanns Martin Schleyer, Jürgen Ponto sowie der Entführung der "Landshut". Bis heute ist der RAF-Terror präsent. Über die Täter wissen wir viel. Und was wissen wir über die Opfer? Wer waren sie, wie lebten sie, und wie sehen ihre Angehörigen den Terror der RAF? Die Verbrechen des Herbst 1977 sind 35 Jahre für viele Menschen nur eine Episode der deutschen Geschichte. Die Erinnerungen daran sind längst verblasst. Doch einige Menschen leiden bis heute an den Taten der RAF: Die Opfer und ihre Angehörigen., Phoenix (45min)
23:15 "Reichsbürger" gegen den Staat: Eine Parallelwelt mitten in Deutschland Seitdem im fränkischen Georgensmünd ein Polizist von einem selbsternannten „Reichsbürger" erschossen wurde, machen sie beinahe täglich Schlagzeilen: Bürger, die der Bundesrepublik den Kampf angesagt haben und behaupten, der Staat sei eigentlich eine GmbH und das Deutsche Reich existiere weiter. Warum schien der Staat bislang machtlos gegen Menschen, die Grundgesetz, Behörden und Gerichten ihre Legitimität einfach absprechen und eine Parallelwelt institutionalisieren wollen? Wer sind die „Reichsbürger", wie gefährlich sind sie für die Mehrheitsgesellschaft?, ARD (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Donnerstag, 1. Dezember 2016
20:15 Der Mythos vom gesunden Schlaf: Rund 25 Jahre unseres Lebens verschlafen wir, doch unsere Schlafqualität sinkt durch Schichtarbeit, elektrisches Licht, einen hektischen Alltag und Dauer-Medienkonsum. Schliefen unsere Vorfahren länger? Eine aktuelle Studie legt nahe, dass der ideale "Paläo-Schlaf" ein Mythos ist: Auch Naturvölker schlafen im Schnitt nur sechseinhalb Stunden und gönnen sich kaum ein Nickerchen. Doch Schlafstörungen kennen sie nicht., 3sat (45min)
21:00 IS gegen Taliban: Über den Bergen Afghanistans weht die Flagge des so genannten Islamischen Staats. Mit roher Gewalt und unbändiger Brutalität haben die Terroristen genau dort die Macht erobert, wo vor ihnen schon andere wüteten: die Taliban. Am Freitag, 2. September 2016, um 18.35 Uhr wagt ZDFinfo in "IS gegen Taliban - Machtkampf am Hindukusch" einen ungewöhnlichen Blick ins Innere des Regimes. Am Samstag, 3. September 2016, um 9.15 Uhr rückt eine weitere Terror-Organisation in den Fokus: Al-Qaida. In der Dokumentation "Die Bin Laden-Verschwörung - Wie starb der Top-Terrorist wirklich?" will die britische Journalistin Jane Corbin herausfinden, ob Osama Bin Laden tatsächlich von US-Soldaten getötet wurde., Phoenix (45min)
23:25 Letzte Chance für unser Klima - Worauf es jetzt ankommt: Polkappen und Gletscher schmelzen, der Meeresspiegel steigt. Überschwemmungen zerstören das Hab und Gut der Menschen, Dürren vernichten ganze Ernten. Während sich die Menschen in den westlichen Metropolen noch in Sicherheit wiegen, sind es bislang meist die Armen in den südlichen Ländern, die besonders leiden. Doch auch in reichen Ländern, wie den USA, geht in manchen Regionen heute schon das Trinkwasser aus. Langfristig, da ist sich seit dem Klimagipfel von Paris die Weltgemeinschaft einig, wird es alle treffen., WDR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Freitag, 2. Dezember 2016
20:15 Krebs - Das Geschäft mit der Angst: Gefährliche Folgen alternativer Behandlung Die "alternative Medizin" verspricht Heilung ohne Nebenwirkungen, ohne Chemie oder Pharmaindustrie. Vor allem wenn es um lebensbedrohliche Krankheiten wie Krebs geht, sind Patienten und ihre Angehörigen bereit, alles zu tun - und alles zu zahlen -, was ihnen ein "Heiler" verspricht. Doch hinter dem schönen Schein verbergen sich oft Mittel und Methoden, die keine Wirkung zeigen. Und im schlimmsten Fall sogar schädlich sind. Welche zum Teil abstrusen Therapien Heilpraktiker und Ärzte krebskranken Patienten anbieten, konnte Filmautorin Claudia Ruby in einer monatelangen Undercover-Recherche herausfinden., 3sat (45min)
21:15 Warten auf Deutschland: Flüchtlinge und ihr neues Leben Im Sommer 2015 sind sie in Deutschland angekommen: Zwei Menschen, die eine lange beschwerliche Flucht hinter sich hatten. Die Syrerin Manal musste ihre fünf Kinder in einem Flüchtlingslager im Libanon zurücklassen. Ali ist vor dem Krieg in Syrien geflohen und wünscht sich, in Deutschland sein Studium fortsetzen zu können. Die NDR-Reporter Alena Jabarine und Felix Meschede haben diese beiden Menschen über ein Jahr lang begleitet. Sie waren mit ihnen bei Ämtern und Behörden, lernten ihren schwierigen Alltag kennen und erlebten Momente der Freude und Momente der Enttäuschung unmittelbar mit., NDR 3.Programm (30min)
21:40 Verfluchte Liebe Deutscher Film: Eine dokumentarische Spurensuche in die unentdeckte deutsche Filmgeschichte Kennt nicht jeder die Sehnsucht nach deutschen Filmen, die aus der Reihe tanzen, die wild, sinnlich, physisch sind? Von dieser Sehnsucht erzählt der Dokumentarfilm „Verfluchte Liebe Deutscher Film“. Wo ist die Seite unserer Filmtradition geblieben, die in den 70er und 80er Jahren ein Genre-Kino hervorbrachte, das ein anderes, abgründiges Deutschland zeigte? Wie konnte es dazu kommen, dass diese Seite der deutschen Filmtradition so schnell verloren gegeben wurde? Mit Entdeckerfreude versucht der Dokumentarfilm den Zuschauern einen kenntnisreichen Blick in die unterdrückten Mahlströme des deutschen Films zu eröffnen., ARTE (65min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Samstag, 3. Dezember 2016
20:15 Die Luftbrücke: Am 24. Juni 1948 senkten sich rund um die West-Sektoren Berlins die Schlagbäume. Moskau verhängte eine totale Sperre für alle Schienen-, Straßen-, und Wasserwege. Fast elf Monate sollte sie dauern, die Berlin-Blockade. Anlass war die Einführung der D-Mark im Westteil der Stadt. Vor allem aber wollte Stalin die Westmächte herausfordern - er empfand ihren Brückenkopf im eigenen Imperium wie einen Stachel im Fleisch. Würden sich die westlichen Siegermächte dem Druck beugen und damit über zwei Millionen Menschen in der Metropole preisgeben? Oder würde der Versuch, die Stadt auszuhungern, in eine Eskalation münden?, Phoenix (90min)
20:15 Die Rückkehr der weißem Wölfin: Der Wolfspakt Die Überlieferung erzählt von einer "weißen" Wölfin, die einem Nomadenvolk am Ural einst geholfen haben soll. Der Pakt mit den Wölfen schien die Jahrhunderte zu überdauern. Aber in der postkommunistischen Zeit ist auch in Baschkortostan, dem Land der weißen Wölfin, eine berüchtigte neureiche Schicht, die "Neuen Russen", eingefallen. Sie können sich nicht nur alles leisten, sondern suchen in ihrem Übermut ständig nach Möglichkeiten, ihre Abenteuerlust und Dekadenz auszuleben. Der neueste Wintertrend ist Großwildjagd. Da haben sie die teuersten und besten Jagdgewehre, besitzen die größten und schnellsten Skijets und rasen damit über die weiten schneebedeckten Ebenen und Täler des Urals. Bevorzugtes Ziel sind Wölfe, egal, wie verzweifelt das fliehende Tier mit dem hohen Schnee kämpft - von Rücksicht oder Einsicht in ökologische Zusammenhänge sind diese Jäger weit entfernt. Heute sind am Ural nicht mehr die Menschen, sondern die Wölfe in Not. Der Pakt scheint vergessen. Doch dann taucht wieder eine "weiße" Wölfin auf., HR 3.Programm (40min)
21:00 Mythos Beethoven 1+2/6: Teil 1 Der Revolutionär Teil 2 Der Verliebte Ludwig van Beethoven ist der berühmteste Komponist der Welt. Aber was wissen wir wirklich über ihn? Die Reihe erforscht sechs Geheimnisse um Beethoven. Teil eins widmet sich dem Revolutionär. Voller Wut schreibt Beethoven 1802, im Entstehungsjahr der "Sturm-Sonate", an seinen Freund und Förderer Fürst Lichnowsky: "Fürst! Was Sie sind, sind Sie durch Zufall und Geburt. Was ich bin, bin ich durch mich!". Beethovens Zorn kommt nicht von ungefähr. Er verehrt Napoleon und die Ideale der französischen Revolution "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit"., 3sat (60min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
Sonntag, 4. Dezember 2016
21:45 Der Supercop und seine Opfer: Justizskandal in New York Endlich frei: Unschuldig wegen Mordes zu zweimal 40 Jahren verurteilt, bleibt Shabaka Shakur 27 Jahre im Gefängnis, davon sechs Jahre in Einzelhaft, bis er endlich entlassen wird. Sein böser Geist heißt Louis Scarcella, Detektiv der NYPD und Supercop, genannt "the Closer" (der Schließer), weil er immer alle Mordfälle abschloss. Der ehemalige Polizist wird beschuldigt, dutzende, meist Schwarze, unschuldig in den Knast gebracht zu haben: Mit angeblichen Geständnissen, bezahlten Kronzeugen und aufbereitetem Beweismaterial., Phoenix (45min)
23:20 Der Verzauberer: Während zweier Spielzeiten durften die Kamerateams von Frédéric Laffont die Arbeit im Brüsseler Opernhaus La Monnaie/De Munt hinter den Kulissen filmen. Auf der Bühne, in den Werkstätten und den Büros setzen mehr als 400 Mitarbeiter täglich alles daran, dass sich jeden Abend wieder der Vorhang heben kann. Der Dokumentarfilm hat die Mitarbeiter des Opernhauses über zwei Jahre begleitet und untersucht dabei auch die Bedeutung, die das Opernhaus für sein Publikum und die Europa-Metropole Brüssel hat., ARTE (90min)
23:50 Weiche, Satan! Teufelsaustreibungen in Polen: Ein Mädchen wirft sich immer wieder auf die Erde und windet sich wie eine Schlange. Priester mit Rosenkränzen und Kruzifixen halten sie fest und drücken sie zu Boden. Ein alter Pfarrer schreit rituelle Beschwörungen. Agnieszka ist 19 Jahre alt. Sie erlebt eine Teufelsaustreibung, weil eine ihrer Lehrerinnen in ihrer pubertären Rebellion ein Werk Satans sah. Die tragische Geschichte Agnieszkas ist kein Einzelfall. Die junge Frau ist nur eine von vielen tausend Menschen in Polen, die sich jedes Jahr einem Ritual aus dem tiefsten Mittelalter unterziehen., MDR 3.Programm (45min)
Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen.
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...