- DIEBÜRGERLOBBY - http://www.diebuergerlobby.de -

Wahlhelfer Nummer 2: Bla-Bla-Meter

Für Politiker, Spindoktoren und Wahlkampfmanager kann unser zweiter Wahlhelfer schmerzhaft sein, prüft er doch den Gehalt ihrer Wahlversprechen und Parteiprogramme auf den Gehalt an heißer Luft, eben den Bla-Bla-Gehalt.

Ilse Burisch und Bernd Wurm haben diesen praktischen Helfer schon 2013 online gestellt. Er hat aber seine Attraktivität bis heute nich verloren.

Wir haben unsere Beispiele nicht nur aus den Wahlprogrammen sondern auch aus dem ein oder anderen facebook- oder twitter-post entnommen.

Lassen Sie sich überraschen und testen Sie gerne auch selbst: bla-bla-meter [1]

AfD (entnommen dem Wahlprogramm Pkt. 7.3 Kinder…)

„Die Anzahl traditioneller Familien in Deutschland ist seit vielen Jahren rückläufig – die Zahl sogenannter „Alleinerziehender“ hat in den letzten Jahren dagegen stark zugenommen. Für Alleinerziehende und Kinder bedeutet diese Lebenssituation ein überdurchschnittliches Risiko, in relativer Armut zu leben. Trotz alarmierender Erkenntnisse über die Auswirkungen auf die kindliche Entwicklung sprechen sich nahezu alle Parteien für eine bedingungslose Förderung Alleinerziehender aus. Eine Differenzierung, ob diese Lebenssituation schicksalhaft, durch Selbstverschulden oder auf Grund eigener Entscheidungen zustande gekommen ist, findet nicht statt. Die Entscheidung für die Lebensform „alleinerziehend“ ist Privatsache – für eine daraus resultierende Bedürftigkeit haftet jedoch die Solidargemeinschaft.“
Bullshit-Index von 0,6
„Sie müssen PR-Profi, Politiker, Unternehmensberater oder Universitätsprofessor sein! Sollten Sie eine echte Botschaft transportieren wollen, so erscheint es fraglich, ob diese Ihre Leser auch erreicht.“
CDU (entnommen Wahlprogramm „Familien und Kinder…“)
„Wir schreiben Familien kein bestimmtes Familienmodell vor. Wir respektieren die unterschiedlichen Formen des Zusammenlebens. Menschen sollen selbst entscheiden, wie sie ihr Zusammenleben gestalten und ihren Alltag organisieren. Verantwortung wird auch in anderen Formen des Zusammenlebens, die auf Dauer angelegt sind, übernommen und gelebt: Zum Beispiel durch Alleinerziehende, Patchwork-Familien, nichteheliche Lebensgemeinschaften und die bestehenden eingetragenen Lebenspartnerschaften.“
Das sagt der blablameter: Bullshit-Index 0,24;
„Ihr Text zeigt erste Hinweise auf ‚Bullshit‘-Deutsch, liegt aber noch auf akzeptablem Niveau.“
SPD (entnommen dem Wahlprogramm „Es ist Zeit für Familie…“)
„Es gibt Jahre, in denen die Familie mehr Zuwendung und mehr Zeit braucht als in anderen. Eltern wollen für ihre Kinder da sein und beruflich den Anschluss halten. Oft stehen sie zudem vor der Herausforderung, sich um pflegebedürftige Angehörige zu kümmern. Wir sorgen dafür, dass Familie, Beruf und Pflege besser zusammengehen. Wir ermöglichen Eltern, berufliche und familiäre Aufgaben gerecht aufzuteilen. Dafür brauchen sie ein gutes Angebot an Kitas und Schulen sowie mehr Zeit und Geld. Diese Wünsche und Bedürfnisse sind für unsere Politik zentral, denn Familie ist ein fester Anker in unserem Leben. Für uns ist Familie dort, wo Menschen füreinander Verantwortung übernehmen – von der Ehe zwischen Mann und Frau über alleinerziehende Mütter und Väter, Patchworkfamilien bis zum gleichgeschlechtlichen Paar.“
Dazu der blablameter: Bullshit-Index 0,18
„Ihr Text zeigt nur geringe Hinweise auf ‚Bullshit‘-Deutsch.“
FDP (entnommen dem Wahlprogramm „Selbstbestimmt…“)
„Der Sinn aller Politik ist die Freiheit. Die spürbarste Form der Freiheit ist ein selbstbestimmtes Leben. Das gilt auch für eine Welt, in der sich viele Lebenssituationen ändern – durch Technik, den demografischen Wandel oder moderne Medizin. Heute haben viele Menschen aber den Eindruck, dass die Politik sie eher erziehen und bevormunden will, als einen Rahmen für selbstbestimmte Entscheidungen bereitzustellen. Sie haben die Sorge, dass es – sei es in der digitalen oder analogen Welt – immer mehr unbegründete Überwachung gibt, die ihre Privatsphäre gefährdet. Daher: Schauen wir nicht länger zu! Sorgen wir dafür, dass die Menschen selbstbestimmt in allen Lebenslagen handeln können.“
Das sagt der blablameter: Bullshit-Indes 0,16
„Ihr Text zeigt nur geringe Hinweise auf Bullshit-Deutsch“
Die Linke (entnommen dem Wahlprogramm (Ohne Angst verschieden…)
„Die Anerkennung aller Familienformen und Lebensentwürfe ist für uns leitendes Prinzip. Überkommene Privilegien der Ehe sollen überwunden werden. Deswegen sollen der besondere Schutz und die Förderung durch Staat und Gesellschaft in Zukunft nicht Ehepaaren, sondern denjenigen zugute kommen, die mit Kindern oder Pflegebedürftigen leben und Kompensation für daraus erwachsende Nachteile benötigen.“
Bullshit-Index 0,23
„Ihr Text zeigt erste Hinweise auf ‚Bullshit‘-Deutsch, liegt aber noch auf akzeptablem Niveau.“
Bündnis 90/DieGrünen (entnommen dem Wahlprogramm („Wir holen Kinder…)
„Familien sind inzwischen so vielfältig wie das Leben selbst: Es gibt verheiratete Paare mit Kindern, Alleinerziehende, Patchworkfamilien, nichteheliche Familien, Regenbogenfamilien, Pflegefamilien oder Familien ohne Kinder. Wir GRÜNE machen eine Politik, die Familien in allen Formen und Modellen unterstützt. Deshalb sorgen wir dafür, dass die finanzielle Absicherung von Kindern und Familien nicht länger vom Lebensmodell der Eltern abhängt. Den sozialen Eltern, also Menschen, die wie in vielen Patchworkfamilien langfristig Verantwortung für ein Kind übernehmen, ohne dessen leibliche Eltern zu sein, fehlt ein rechtlicher Rahmen für ihre Familienform.“
Bullshit-Index 0,17
„Ihr Text zeigt nur geringe Hinweise auf ‚Bullshit‘-Deutsch“