0 Offener Brief an den Intendanten des ZDF
Dr. Thomas Bellut

Wie steht’s denn um die Gleichbehandlung beim ZDF, Herr Dr. Bellut?

Den Anlass zu diesem offenen Brief liefern uns die Presseberichte rund um den Arbeitsgerichtsprozeß der „freien“ (inzwischen auch als „feste freie“ bezeichnet) ZDF-Mitarbeiterin Birte Meier. Frau Meier hat das ZDF verklagt, weil ihr, wie sie durch Gespräche mit Kollegen feststellen konnte, „gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ dauerhaft verweigert worden war. Über die Verhandlung vor dem Arbeitsgericht Berlin, über den Richter Michael Ernst und über die Rechtsanwälte des ZDF gäbe es eine Menge wundersames zu berichten – darauf einzugehen schenken wir uns, liefern Ihnen aber Links zu einigen interessanten Presseberichten.

Wir möchten statt dessen den Intendanten des ZDF, Herrn Dr. Thomas Bellut, darum bitten, uns zu erklären, wie es, mit Blick auf die Leitlinien des ZDF, überhaupt zu diesem Arbeitsgerichtsprozess kommen konnte.

Sehr geehrter Herr Dr. Bellut,

in den Leitlinien des ZDF heißt es unter anderem:

„Offenheit wird anerkannt und nicht sanktioniert.“

und wenig später

„Gegenseitiges Vertrauen ist die Grundlage für Loyalität und Verantwortungsbereitschaft. Es basiert auf Respekt, Verlässlichkeit, Ehrlichkeit, Fairness und Glaubwürdigkeit.“

Wie lässt es sich erklären, dass das ZDF mit seinen in den „Leitlinien“ so klangvoll formulierten moralisch-ethischen Ansprüchen eine mehrfach ausgezeichnete Mitarbeiterin bis vor das Arbeitsgericht treibt, nur weil diese „gleichen Lohn für gleiche Arbeit“ fordert?

Sehr geehrter Herr Bellut, wir haben das Gefühl, dass die in den Leitlinien des ZDF formulierte Haltung – zumindest im Fall der Birte Meier – irgendwo in den Mühlen der Administration verlorengegangen ist.

Oder wird die wirkliche Haltung des ZDF, Ihre Haltung als Intendant, zur Frage „gleicher Lohn für gleiches Geld“ bzw. zur Umsetzung der Gedanken des „Gesetz zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen“ durch den Beitrag in der Sendung „Volle Kanne“ vom 13. Januar 2017 ausgedrückt, wenn der Moderator zusammenfassen feststellt „unterm Strich (aus Deiner Expertensicht) ein ziemlich unpraktikables neues Gesetz.“ Und dann lacht er laut…

Zum Schluss der Leitlinien heißt es: „Das ZDF bringt die Interessen des Unternehmens mit den Belangen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter un Einklang.“ Wenn dem so ist, wird es dann nicht Zeit, dass Sie sich in die „causa Meier“ einschalten und „gleichen Lohn für gleiche Arbeit“ durchsetzen. Wirkt es wirklich gut, wenn das ZDF in der nächsten Instanz darum „rechtet“ ob Frau Meier nun eine „freie“oder eine „feste freie“ ist?

Warum nicht einfach eine gute, mehrfach ausgezeichnete Journalisten fair bezahlen?

Wir erwarten Ihre Antworten auf unsere Fragen mit großem Interesse.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Klemke
Redaktion diebuergerlobby

Den Offenen Brief haben wir am 02.02.2016 per E-Mail über die Zuschauerreaktion an Dr. Bellut verschickt.

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.