0 Nennt sie endlich DAESH!
Offerner Brief an die Intendanten der deutschen Rundfunkanstalten

Den nachfolgenden Offenen Brief haben wir heute (21.12.2016) per e-mail an die Intendanten aller öffentliche-rechtlichen Sendeanstalten verschickt
Anmerkung:
Die Wünsche am Ende des offenen Briefs gelten in allen Briefen für das neue Jahr 2017! Sorry!

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch nach dem schrecklichen Attentat von Berlin wird in den Berichten der von Ihnen geleiteten Sendeanstalten wieder vom „sogenannten IS“ (ZDF MoMa) oder von der „Terrormiliz Islamischer Staat“ (tagesschau.de) gesprochen.

Muss das denn sein?

Jedes Mal wenn diese Terrorgruppe in einem Beitrag mit dem Attribut „Staat“ versehen wird, erfährt sie – ungewollt – eine unberechtigte Aufwertung. Warum? Das zu beantworten, dazu mag eine kurze Darstellung aus dem Buch „Sicherheit und Freiheit“ von Gert Joachim Glaeßner helfen:

„Die Bürger erwarten vom Staat, dass er sie vor Angriffen auf Leib und Leben, auf ihr Eigentum, ihre Lebensweise und ihre persönlichen Freiheiten schützt, gleichgültig ob sie aus der Gesellschaft heraus oder von äußeren Feinden drohen. Dafür akzeptieren sie, dass sie sich bestimmten Normen und Regeln unterwerfen und dem Staat Kompetenzen übertragen müssen, die ihn in die Lage versetzen, diesen Schutz zu gewährleisten. Diese Aufgabe rechtfertigt die Ausstattung des Staates mit besonderen Machtmitteln und sein Monopol auf legitime Gewaltausübung.“

Es gibt keinen, nicht den geringsten Hinweis darauf, dass man die vom DAESH vereinnahmten Gebiete als „Staat“ in diesem Sinne bezeichnen könnte, geschweige denn die Organisation selbst.

„Terror“ wird u.a. definiert als „ein über längere Zeit andauerndes Verhalten gegenüber anderen Menschen, bei dem man mit Drohungen, Zwang und Gewalt diese einschüchtern und schließlich beherrschen will.“ Und genau das ist es was alle Handlungen des DAESH kennzeichnet und was auch in den vom DAESH besetzten Gebieten passiert.

Warum also lassen Sie ihre Mitarbeiter immer noch den Begriff „Staat“ in Verbindung mit diesen Terroristen verwenden. Ich habe vor einiger Zeit Dunja Hayali angeschrieben und sie angefragt, warum sie nicht den Begriff „DAESH“ verwenden würde. Sie stimmte mir zu, dass das der bessere Begriff wäre, meinte aber, dass es sehr schwierig sein dürfte diesen Begriff in den Redaktionen durchzusetzen.

Deshalb frage ich heute Sie, meine Damen und Herren: Warum lassen Sie nicht „DAESH“ sagen?

Mit der Bezeichnung DAESH umgeht man das Wort „Staat“ bei der Namensnennung und drückt zugleich die regionale Beschränkung dieser Terrorgruppe aus. DAESH steht, der Geschichte der Terrorgruppe entsprechend, für „Islamischer Staat im Irak und der Levante“ und untergräbt damit den weltweiten Herrschaftsanspruch eines Abu Bakr al-Baghdadi.

Und einen weiteren wichtigen Aspekt gilt es zu beachten, ganz besonders mit Blick auf die mögliche Radikalisierung junger Menschen:

DAESH (auch Daesch oder Da’esch) erinnert im arabischen Raum an andere, eher abfällige Begriffe wie „Zwietracht säen“ und „zertreten“. Begriffe, die in einem deutlichen Widerspruch zu den Hollywood-Videos auf youtube stehen und die sicher auch Zweifel gegenüber den Indoktrinationsversuchen von Salafisten-Predigern wecken könnten.

Sehr geehrte Damen und Herren, auf der Homepage der Bundeszentrale für politische Bildung gibt es einen Beitrag unter der Überschrift „Leitmedium Fernsehen“ – dass der mit einem Fragezeichen endet lasse ich hier außer Acht.

Wichtiger sind mir Aussagen wie „Das Fernsehen prägt die Bilder im Kopf“ oder „Das Fernsehen formt also unsere gemeinsame Erinnerung ebenso wie unser Erleben der Gegenwart und unseren Blick in die Zukunft.“ oder „Eine Leitfunktion kann aber auch deshalb zugeschrieben werden, weil ein Medienangebot durch andere Medien beobachtet und von ihm gelernt wird.“ Aussagen die ganz oder zu Teilen auch für den Hörfunk gelten können.

Ich bin sicher, dass Sie, gerade in diesen Tagen nach dem schrecklichen Berliner Ereignis, eine große öffentliche Aufmerksamkeit erreichen würden, wenn Sie erklären (lassen) dass die Sendeanstalten in Deutschland zukünftig nicht mehr vom „sogenannten Islamischen Staat“ oder von „ISIS“ sprechen werden sondern nur noch vom DAESH und warum dies so sein soll.

Ich bin gespannt auf Ihre Reaktionen.

Mit den besten Wünschen für friedvolle Weihnachtstage und ein gutes 2017

Dieter Klemke
Redaktion diebuergerlobby.de

Dieser offene Brief ist ab heute auf www.diebuergerlobby.de veröffentlicht

 

 

 

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.