0 Was bleibt von 1 Euro Spendengeld?

In einem großen Beitrag zum Thema „Hilfe für die Flutopfer“ hat das Magazin Stern eine Liste von Hilfsorganisationen veröffentlicht, die aktiv zu Spenden aufrufen. Wir wollten wissen wieviel von einer Spende tatsächlich bei den Flutopfern ankommtund haben die genannten Organisationen gefragt:

„Bitte teilen Sie uns mit, wie viel an Verwaltungs- und Overheadkosten Sie von einer eigenzahlten Spende einbehalten. Was bleibt – nach Abzug aller Kosten – von einem Spenden-Euro als effektive Spende übrig?“

Jetzt haben wir die ersten Antworten!

Vor der Übersicht noch eine Information darüber, wie Sie prüfen können, ob ein Spendensammler seriös ist.
Dazu bietet das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen eine A-Z Liste an, in der alle Organisationen genannt sind, denen das Spenden-Siegel des DZI erteilt wurde. Der Vergabe des Spendensiegels geht eine umfängliche Prüfung von Zielsetzung, Leitung und Aufsicht, Werrbung und Öffentlichkeitsarbeit, Mittelverwendung, Vergütungen, Rechnungslegung und Prüfung und Transparenz der jeweiligen Organisation voraus.
Und hier die Liste aus dem Stern und die Antworten auf unsere Frage:

– Stiftung stern: Stichwort: Hochwasser 2013, Konto 469 9500, Deutsche Bank, BLZ 20070000 oder online: www.stiftungstern.de

Lieber Herr Klemke,
wir bemühen uns immer, mit möglichst wenig Verwaltungskosten auszukommen, aber ohne geht es natürlich nicht. Denn in einer Non-Profit-Organisation entstehen auch immer Kosten – für Buchhaltung, Finanzen, Kommunikation mit Spendern und Öffentlichkeit, Kontrolle der Projekte etc. Dafür bewegen wir auch viel größere Spendenvolumen als der Nachbarschaftsverein an der Ecke. Dieses Geld kommt wiederum viel mehr Menschen in aller Welt zu Gute und würde ohne die Professionalität gar nicht in dieser Höhe zusammenkommen.Das Deutsche Institut für soziale Fragen (DZI) vergibt sein Spendensiegel (eine Art Spenden-TÜV) für Organisationen, die Verwaltungskosten von 10-30 % (in der Anfangsphase) ihrer Einnahmen benötigen. Unser Verein hat seit seiner Gründung 2003 damit immer unter 10 % gelegen, d.h. mind. 90 Cent des Euros kommen in den Projekten an.Insofern können wir Ihnen versichern, dass der Großteil Ihrer Spende (mindestens 90 %) auch tatsächlich dem von Ihnen gewählten Spendenzweck zugute kommt. Informieren Sie sich gerne über die Projekte der Stiftung stern auf unserer Homepage www.stiftungstern.de. Dort finden Sie auch ein Online-Formular zum Spenden: https://www.stern.de/stiftung/stiftung-stern-spenden-und-helfen-1524967.html
Falls Sie noch weitere Fragen haben sollten, melden Sie sich bitte gerne jederzeit wieder bei uns.
Beste Grüße
Thekla Kerbstat
Stiftung Stern

– Aktion Deutschland Hilft: Stichwort „Hochwasserhilfe 2013“, Konto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 oder online: www.aktion-deutschland-hilft.de

Sehr geehrter Herr Klemke,
vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihrem Interesse an unserem Bündnis. von einem Euro, der projektbezogen für unsere Hilfseinsätze zum Beispiel die aktuelle Hilfe für die Betroffenen des Hochwassers gespendet wird, werden den Mitgliedsorganisationen 94 Cent direkt für die Hilfsprojekte vor Ort zur Verfügung gestellt. Ein Prozent der eingegangenen Spenden werden für die spätere Überprüfung der Projekte auf Umsetzung und Qualität zurückbehalten. Fünf Prozent werden für die Laufzeit der Projekte für die Spendenbearbeitung, die Quittierung der Spenden, die Erstellung von Dankbriefen an die Spender, die Erstellung von Informationsmaterial für Spender und Öffentlichkeit verwendet. Ein Teil der Kosten für das Bonner Aktionsbüro – z.B. Personal, Büromiete, technische Ausstattung, Telekommunikation, Personal- und Finanzverwaltung sowie Wirtschaftsprüfung – wird von den Mitgliedsorganisationen getragen. Der Rest wird durch ungebundene und sonstige Einnahmen wie Zinserträge im gesetzlich geregelten Rahmen gedeckt. Mehr Informationen über unsere Arbeit und zu den Verwaltungskosten finden Sie in unseren Geschäftsberichten. Diese können Sie unter http://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/mediathek/publikationen/ einsehen. Die Hilfe unserer Bündnispartner findet schwerpunktmäßig in Deutschland statt. Die Helfer helfen u.a. bei den Schutzmaßnahmen, Evakuierungen und Essensausgaben. In den Städten, wo das Wasser bereits zurückgegangen ist, unterstützen die Helfer bei den Aufräumarbeiten, Trockenmaßnahmen und auch Wiederaufbau. Aber auch unsere Europäischen Nachbarn z.B. Österreich, Tschechien und Polen sind von den Überschwemmungen betroffen. Je nach Entwicklung der Lage möchten wir die Menschen dort nicht in Stich lassen. Wir hoffen Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben. Sollten Sie noch Fragen haben können Sie mich ich gern kontaktieren.
Mit freundlichen Grüßen
Birgit Kruse
Spenderservice

– Arbeiter-Samariter-Bund: Stichwort „Hochwasser“, Konto 1888, Bank für Sozialwirtschaft Köln, BLZ 370 205 00, oder online: www.asb.de

– arche noVa Dresden: Stichwort „Hochwasser 2013“, Konto 3 573 500, BLZ 850 205 00

– Bayerisches Sozialministerium: Stichwort „Hochwasserhilfe Bayern“, Konto 82 000, Bayern LB, BLZ 700 500 00

Sehr geehrter Herr Klemke, zu Ihrer Anfrage kann ich Ihnen folgende Sprecherauskunft übermitteln: Die Spenden kommen bis zum letzten Euro unmittelbar vom Hochwasser geschädigten Privathaushalten zugute. Verwaltungs- und Overheadkosten fallen nicht an. Mit freundlichen Grüßen Maximilian Griebl Pressestelle

– Caritas international: Stichwort „Hochwasseropfer 2013“, Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00 oder online: www.caritas-international.de

– Deutscher Kanu-Verband: Stichwort „Hochwasser“, Konto 447 53 04, Postbank Hannover, BLZ 250 100 30

Sehr geehrter Herr Klemke,
wir ziehen gar nichts von den Spenden ab, d. h. der gespendete Euro kommt auch in voller Höhe beim Bedürftigen an.
Mit freundlichen Grüßen
DEUTSCHER KANU-VERBAND E.V.
Antje Weber

– Deutsches Kinderhilfswerk: Stichwort „Fluthilfe 2013“, Konto 333 11 11, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00

Sehr geehrter Herr Klemke,
Sie baten um eine ehrliche Antwort, „wie viel an Verwaltungs- und Overheadkosten von den erhaltenen Spende abgezogen werden. Wie viel bleibt nach Abzug aller Kosten von einem Spendeneuro als effektive Spende übrig?“.
Erst einmal möchten wir uns entschuldigen, dass wir jetzt erst antworten. Einmal sind wir gerade dabei uns um viele Spenden zur Unterstützung der überfluteten Kindereinrichtungen und Spielplätze zu engagieren und zum anderen liegen uns die Unterlagen der Wirtschaftsprüfer für das Geschäftsjahr 2012 erst seit dieser Woche vor .
Wir können Ihnen natürlich den Jahresbericht 2011 empfehlen http://www.dkhw.de/cms/presseundmaterialien/jahresbericht .
Demnach lagen die Ausgaben für die allgemeine Verwaltung und für das Fundraising im Jahr 2011 bei 10,55 Prozent, die Ausgaben für Werbung und Öffentlichkeitsarbeit bei 19,71 Prozent. Die Kosten für Werbung und Öffentlichkeitsarbeit beinhalten überwiegend auch die Darstellung der Projekte des Deutschen Kinderhilfswerkes in der Öffentlichkeit.  Es wurden somit 69,75 Prozent der Spenden für Projekte/Förderfonds/Preisgelder verwendet. Dies ist im Vergleich zu anderen Spendenorganisationen ein sehr guter Wert.
Hierzu ist zu beachten, dass unsere Spendendosenaktion (Aufstellen, Einsammeln und Zählen) (http://www.dkhw.de/cms/helfen-spenden/die-spendendose-neu) sehr aufwendig ist. Diese Aktion hilft jedoch dem Deutschen Kinderhilfswerk, unsere Ziele (http://www.dkhw.de/cms/ueber-uns/leitbild) in viele Regionen Deutschlands darzustellen und viele Kleingeldspenden zu generieren.
Über die aktuellen geförderten Projekte können  Sie sich hier (http://www.dkhw.de/cms/) informieren.
Bei Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Peter Stoye
Leiter Finanzen und Verwaltung
Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

– Deutsches Rotes Kreuz Sachsen: Stichwort „Nachbarn in Not“, Konto 41 41 41, Bank für Sozialwirtschaft Köln, BLZ 370 205 00

– Diakonie Katastrophenhilfe: Stichwort „Fluthilfe“, Konto 502 502, Evang. Darlehensgenossenschaft, BLZ 210 602 37 oder online: www.diakonie-katastrophenhilfe.de

– Diakonie Sachsen: Stichwort „Hochwasser 2013“, Konto 100 100 100, BLZ 350 601 90, Bank für Kirche und Diakonie – KD-Bank

Sehr geehrter Klemke,
Sie bekommen nur ehrliche Antworten von uns. Zu Ihrer Anfrage: siehe beigefügte Datei der Aufstellung der Werbe- und Verwaltungskosten der letzten Jahre u nserer Diakonie Katastrophenhilfe, die dem Standard des www.dzi.de entsprechen. Sie sind niedrig.
Die Zahlen von 2012 werden in Kürze vorliegen sowie auch der Jahresbericht, den Sie dann auch auf unserer Webseite vorfinden werden.
Wir würden uns über eine Spende für die Flutopfer oder auch für unsere Hilfe für die syrischen Flüchtlinge sehr freuen. Gerne stehe ich Ihnen für Rückfragen zur Verfügung.
Mit freundlichem Gruß und besten Wünschen
Claudia Schröder
Spenderkommunikation
Brot für die Welt-Evangelischer Entwicklungsdienst
Diakonie Katastrophenhilfe
Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.
Caroline-Michaelis-Str. 1
10115 Berlin

– DLRG: Stichwort „Flutopferhilfe 2013“ oder „Hochwassereinsatz 2013“, Konto 730 900 000 0, Volksbank Schaumburg, BLZ 255 914 13

Sehr geehrter Herr Klemke,
vielen Dank für Ihre Anfrage. Bitte entschuldigen Sie, wenn die Rückmeldung aufgrund der anstehenden Aufgaben mit etwas Verzögerung kommt.
Neben ihrer üblichen Spendensammlung für alle satzungsgemäßen humanitären Aufgabe sammelt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) zurzeit gezielte Spenden infolge der Hochwassersituation in Süd-, Mittel- und Norddeutschland.
Dabei differenzieren wir zwischen zwei alternativen Förderzwecken: Spender, die diese spezifische Aufgabe der Wasserrettung in der DLRG und unseren aktuellen Einsatz unterstützen möchten, können dies unter dem Stichwort „Hochwassereinsatz 2013“ tun. Spender, die jedoch direkt Betroffene der Fluten bedenken wollen, können das Stichwort „Flutopferhilfe 2013“ nutzen.
Die Mittel, die unter diesen Stichworten eingehen, werden vollständig diesen jeweiligen Zwecken zugeführt.
In der DLRG werden die Spenden für den Hochwassereinsatz prioritär für verbrauchtes und verschlissenes Material sowie die Vorbereitung für folgende Hochwassereinsätze verwendet.
Die Spenden für Flutopfer werden 1:1 für Betroffene eingesetzt. Unser Schwerpunkt soll dabei auf von der Flut zerstörte soziale Einrichtungen liegen und hier insbesondere Einrichtungen mit Aufgaben und Aktivitäten im Kinder- und Jugendbereich.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Hinweise zunächst reichen. Sollten Sie ergänzende Fragen haben, kommen Sie gerne auf uns zu.

Mit freundlichen Grüßen
Ludger Schulte-Hülsmann

P.S.: Die vielseitigen und umfangreichen Hilfeleistungen der DLRG im laufenden Einsatz können Sie jederzeit auf der Internetseite www.dlrg.de nachverfolgen. Dort finden Sie ebenfalls die jährlichen Geschäftsberichte und geprüften Jahresabschlüsse der DLRG e.V.

– Gemeinden am Oderbruch: Stichwort „Hochwasserhilfe“, Konto 200 254 67, Sparkasse Märkisch-Oderland, BLZ 170 540 40

– Händel-Festspiele: Stichwort „Spende Händel-Festspiele“, Konto: 380 319 294, Saalesparkasse, BLZ 800 537 62

– Heilsarmee: Stichwort „Fluthilfe“, Konto 40 777 77, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00

Von der Heilsarmee erhielten wir einen Anruf von Herrn Andreas Quiring mit dem Tenor, dass zunächst einmal alles Geld ohne irgendwelche Abzüge an die Opfer durchgereicht wird. Über den Anteil an Verwaltungskosten informiert in einer Totalübersicht der jährliche Geschäftsbericht.

– Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.: Stichwort „Hochwasserhilfe“, Konto 88 88, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00

– KfH-Stiftung für Nierenkranke: Stichwort „Hochwasser“, Konto 53 000, Bayerische Landesbank, BLZ 700 500 00

– Malteser: Stichwort „Hochwasser 2013“, Konto 120 120 0012, Pax Bank, BLZ 370 601 20

– Stiftung RTL: Stichwort „Jahrhundertflut“, Konto 15 12 15 1, Sparkasse KölnBonn, BLZ 370 501 98

Hallo Herr Klemke,
vielen Dank für Ihre E-Mail und Ihr Interesse an der Hilfe der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern“ für die Betroffenen der Flut.
Die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern“ beteiligt sich mit den Spenden an der Soforthilfe für die Flutopfer. Unsere Partner in der Hilfe sind Die Johanniter und der Malteser Hilfsdienst. Beide Organisationen leisten im Moment Soforthilfe vor Ort.
Neben der Unterstützung der Soforthilfe wird „RTL – Wir helfen Kindern“ mit den gesammelten Spenden nachhaltige Hilfe beim Wiederaufbau leisten.
Jede Spende wird ohne einen Cent Abzug an die ausgewählten Projekte weitergeleitet. Dafür stehen „RTL – Wir helfen Kindern“ und der dazugehörende RTL-Spendenmarathon seit fast 20 Jahren. RTL zahlt alle Verwaltungs-, Personal- und Produktionskosten.
Mit freundlichen Grüßen aus Köln
Manuela Milde
Redakteurin
RTL-Zuschauerservice

– Volkssolidarität Bundesverband. Stichwort Hochwasserhilfe 2013, Konto 800, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00

 

 

 


{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.