0 Deutschland konnte nicht Europameister werden! Wir erklären warum!

Nachdem die EM 2012 nun vorbei ist und die Mannschaften wieder in ihre Heimatländer zurück gereist sind, lohnt es sich, die bereits bekannten vielfältigen Analysen des deutschen Ausscheidens um eine Erkenntnis besonderer Art zu bereichern. Dazu zunächst noch einmal eine kurzer Überblick über die wesentlichen Daten:
Wie allseits bekannt sein dürfte, haben deutsche Nationalmannschaften in der Neuzeit, also in den folgenden Jahren 1972, 1980 und 1996 jeweils die Europameisterschaft, in den Jahren 1974 und 1990 jeweils die Weltmeisterschaft gewonnen.

All diese glorreichen Siege kennzeichnet (mit Ausnahme von 1980) eine wesentliche Gemeinsamkeit:

In den siegreichen Mannschaften spielte immer (Ausnahme 1980) mindestens ein Spieler von Eintracht Frankfurt!

1972 EM in Belgien, Gegner Russland, Spieler von Eintracht Frankfurt: Jürgen Grabowski

1974 WM in Deutschland, Gegner Holland, Spieler von Eintracht Frankfurt:  Bernd Hölzenbein; Jürgen Grabowski

1990 WM in Italien, Gegner Argentinien, Spieler von Eintracht Frankfurt: Andreas (Andi) Möller; Uwe Bein

1996 EM in England, Gegner Tschechien, Spieler von Eintracht Frankfurt: Andreas Köpke

Hätte der Bundestrainer das wissen müssen, wissen können? Und hätte er aus diesem Wissen heraus eine bessere Entscheidung treffen können?

Beide Fragen können nur mit einem eindeutigen JA! beantwortet werden, denn

  1. Bundestrainer Joachim Löw hat in der Saison 1981/1982 als Spieler bei der Frankfurter Eintracht gespielt und in 24 Bundesligaspielen 5 Tore geschossen. Er kennt also den großen und bedeutenden Verein der Main-Metropole bestens und aus eigener Erfahrung.
  2. Wie sagte doch Joachim Löw in einem Interview mit dem Kicker? „Mein Bauchgefühl sagt mir, dass unser Team in der Lage ist, 2012 oder 2014 einen Titel zu holen.“ Hätte er sich in der Vorbereitung der EM an die Frankfurter Eintracht erinnert und sich vergegenwärtigt, dass die großen Siege der Nationalmannschaft immer mit Hilfe von Eintracht Spielern zustande gekommen sind – was hätte wohl sein Bauchgefühl gesagt?

Aber es ist ja nicht zu spät – bis Brasilien sind es noch zwei Jahre. Die Eintracht ist zurück in der Bundesliga und die Meisterschaft 2012/13 wird nur über die Eintracht zu erreichen sein.

Glück auf Jogi – und behalte die Eintracht im Sinn!

Ein „Dank schön“ an Matthias von der Lohrberg-Schänke – er hat uns auf die Eintracht-Spur gesetzt!

 

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.