0 Wir gedenken der Opfer der Neonazi-Morde

Auch wenn Ihr nicht mehr unter uns seid,
so seid Ihr doch immer bei uns.

Enver Simsek,
Blumenhändler in Nürnberg, ermordet am 9. September 2000

Abdurrahim Özüdogru,
Schneider in Nürnberg, ermordet am 13. Juni 2001

Süleyman Tasköprü,
Obst- und Gemüsehändler in Hamburg, ermordet am 27. Juni 2001

Habil Kilic,
Obst- und Gemüsehändler in München, ermordet am 29. August 2001

Mehmet Turgut,
Dönerverkäufer in Rostock, ermordet am 25. Februar 2004

Ismail Yasar,
Imbissbesitzer in Nürnberg, ermordet am 9. Juni 2005

Theodoros Boulgarides,
Mitinhaber eines Schlüsseldienstes in München, ermordet am 15. Juni 2005

Mehmet Kubasik,
Kioskbesitzer in Dortmund, ermordet am 4. April 2006

Halit Yozgat,
Betreiber eines Internetcafes in Kassel, ermordet am 6. April 2006

Michèle Kiesewetter,
Polizistin, ermordet in Heilbronn am 25. April 2007

Unsere Trauer und unser Mitgefühl gehört den Angehörigen und Freunden der Opfer.

Heute schweigen wir gemeinsam im Andenken an die Toten.

Doch auch in der Stunde der Erinnerung schämen wir uns für die jahrelangen Versäumnisse und die Unfähigkeit bei der Ermittlung der Täter. Wir fordern die restlose und öffentliche Aufklärung darüber, wer, wann und wie dafür verantwortlich zu machen ist und welche Konsequenzen diejenigen zu gewärtigen haben.

Deutschland darf Neonazis keine Deckung bieten! Deutschland darf sich nicht an Neonazis gewöhnen!

 

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.