0 cosmo tv geht weiter – nur anders!

Am 28. Oktober haben wir einen Beitrag veröffentlicht, in dem wir die Einstellung von cosmo tv bemängelt haben und als unangebracht in einer Zeit voller Fremdenhass und dem Aufkommen rechter Parolen verurteilt. Und wir haben bei change.org eine Petition gestartet, mit der wir die Fortsetzung von cosmo tv gefordert haben.

Bereits am 28.10.2015 erhielten wir eine Mail von Julia Diehl, Referentin des WDR Fernsehdirektors, die uns im Auftrag des Intendanten geantwortet hat.
Aufgrund personeller Engpässe in der Redaktion bei diebuergerlobby.de und eines dieser Tage aufgetretenen schweren Fehlers bei der Installation von windows 8 können wir erst jetzt auf diese mail reagieren und veröffentlichen sie hier:

Sehr geehrter herr Klemke,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 28.10.2015 an Intendant Tom Buhrow, der mich gebeten hat, Ihnen zu antworten.
Wir können nachvollziehen, dass Sie mit Verwunderung und Bedauern auf die Entscheidung des WDR reagieren, das Magazin „cosmo tv“ einzustellen, zumal in der gegenwärtigen Situation, in der das Thema Flüchtlinge und deren Integration in unserer Gesellschaft eine immer größere Bedeutung bekommt. Wir freuen uns zudem über die Wertschätzung der Arbeit von „cosmo tv“, die aus diesem Bedauern spricht.
Ich darf Ihnen versichern, der WDR insgesamt und auch die Fernsehdirektion nehmen diese Arbeit und den öffentlich-rechtlichen Auftrag, den wir an dieser Stelle einmal mehr erfüllen, sehr ernst. Auch wenn es auf den ersten Blick paradox erscheinen mag, haben wir uns gerade deshalb dafür entschieden, dass das WDR Fernsehen sich in der Integrationsberichterstattung neu aufstellt und diese künftig nicht mehr fokussiert in einem einzelnen Magazin abbildet, sondern sie noch mehr als bisher als Querschnittsaufgabe begreift. Diesen Schritt haben wir vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingssituation noch einmal gründlich geprüft und überdacht. Die gesellschaftliche Bedeutung dieser Entwicklung ist uns sehr bewusst und die Frage, welchen Beitrag wir hier leisten können, beschäftigt uns sehr. Wir sind gleichwohl zu dem Ergebnis gekommen, dass wir unserem Ziel, möglichst viele Menschen mit den Themen von „cosmo tv“ zu erreichen, mit dem bisherigen Format nicht mehr gerecht werden.
Der WDR wird sich selbstverständlich mit dieser Thematik auch zukünftig befassen und will die Berichterstattung bewusst ausweiten. Statt in einem separaten 30-Minuten-Magazin soll das Themenfeld verstärkt in den verschiedensten Formaten und Programmflächen des WDR behandelt werden. Das reicht von der aktuellen Berichterstattung in den einzelnen Lokalzeiten, der Aktuellen Stunde bis zu längeren Reportagen und Live-Diskussionen. Zusätzlich geplant ist eine noch engere Abstimmung von Beiträgen im Fernsehen, Radio und Internet – kümmern wird sich darum auch künftig die Fachredaktion von „cosmo tv“, die wir zu einem Kompetenzzentrum Integration ausgebauen wollen.
Darüber hinaus sind für das Jahr 2016 mehrere 30-Minuten-Reportagen geplant, die auf einem besseren Sendeplatz am Abend den speziellen Ansatz von „cosmo tv“ weiterverfolgen. Außerdem wird die Facebook-Seite von „cosmo tv“ ausgebaut zu einer Internet-Plattform für an dem Thema Vielfalt interessierte User. Gleichzeit machen wir unter fluechtlinge.wdr.de auch ein umfangreiches Online-Angebot für die Flüchtlinge selbst, die hier u.a. Informationen zur Orientierung in NRW, Hinweise zu Sprachangeboten im Internet und synchronisierte Filme, beispielsweise aus dem Kinder- und Bildungsfernsehen finden. Der Hörfunk bietet hier mit „Refugee Radio“ eine tägliche Nachrichtensendung auf Arabisch und Englisch an.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen unsere Überlegungen nachvollziehbar darstellen, möglicherweise wollen Sie ja auch Ihre Petition vor diesem Hintergrund noch einmal neu bewerten. In jedem Fall würde ich mich freuen, wenn Sie uns als aufmerksamer und kritischer Zuschauer gewogen bleiben!
Mit herzlichen Grüßen

Julia Diehl
Referentin des WDR Fernsehdirektors

Wir sind gespannt und werden aufmerksam verfolgen was der WDR in Zukunft in Sachen Integration tv bieten wird. Aktuell sehen die neuen Angebote des WDR zum Thema Flüchtlinge und Integration so aus:

facebook – cosmo tv-/Medien-Website

fluechtlinge.wdr.de – Infos für Flüchtlinge und Helfer

Refugee Radio – Radioprogramm für Flüchtlinge

{ 0 Kommentare... Schreibe einen Kommentar }

Sie können entweder das Formular ausfüllen oder sich mit Ihren Facebook-Konto anmelden, um Kommentare schreiben zu können.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Zum Absenden bitte folgende Aufgabe lösen: *